Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Konsum und Medien : Knausererforum
(Nicht-)Kaufen, Werbung, TV ...
teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.11.2017 12:11

Gestern habe ich mich entschlossen, heute mit der Weihnachtsbäckerei loszulegen. Geplant sind Lebkuchen und 1-2 Stollen. Ist das schon Luxus? Hm, ich denke noch nicht, oder?

Den Teig für die Lebkuchen habe ich schon vor einigen Wochen angesetzt, den Rest der Zutaten habe ich heute gekauft.
Poh, sind die Zutaten teuer geworden!
Dass Mandeln und Butter teuer sind als in den letzten Jahren, wusste ich schon, aber warum kosten 15 g Hirschornsalz fast 2 Euro?? 15 g Pottasche auch fast 2 Euro. Eigentlich wollte ich das Lebkuchengewürz selbst mischen, aber das hätte bald 10 Euro gekostet, weswegen ich zu einem Fertigtütchen für "nur" 2 Euro gegriffen habe.

Nein, Weihnachts-Fertigfutter zu kaufen ist für mich keine Alternative, denn die glutenfreien Varianten lassen sich die Hersteller vergolden, obwohl die Zutaten oft eher minderwertig sind.

Ja, ich könnte ganz auf den Weihnachtskrams verzichten. Ja, ginge. Aber ich habe ein (erwachsenes) Töchterlei, was auch auf gf Ernährung angewiesen ist. Wir verbringen einen Adventstag und Weihnachten zusammen, da möchte ich dann doch etwas Weihnachtliches auf den Tisch stellen. Plätzchen backen ist übrigens ihr Part. So ergänzen wir uns. LOL

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.11.2017 18:06

Gar alles soll man sich nicht versagen, knausern muss nicht auf Verzicht hinauslaufen.
Ich werde eben wenig machen. Seit die Nüsse teuer sind, die Butter u.s.w. verleidet mir das Kekse backen noch mehr, ich mach`s sonst schon ungern. Ohne Vanillekipferl oder Anislaibchen oder einige Ausstecherle ist aber auch nichts. Erst sage ich, dass ich nichts mache u. dann fange ich Anfang Dezember an...war immer so.

Ich mache z.B. Kärntner Reindling-braucht keine Nüsse u. mein Stollen gehackte abgezogene Mandeln, Rosinen, kandierte Früchte...bleibt auch im Rahmen.


Oft stöbere ich auch in den uralten König-Rezeptbüchlein aus Mutter`s Zeiten, da hat man durch Backpulvertüten sammeln Rezepthefte bekommen u. von denen habe ich noch u. mache was draus. Für mich sind das antiquarische Schätze-gut u. sparsam.
Wird doch alles überbewertet-mehr als essen kann man auch an Feiertagen nicht.

Ich kenne aber Leute, die sich brüsten 30-40 Sorten zu haben-ich wüsste gar nicht wer die bei uns alle futtern würde.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.17 18:10.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.11.2017 21:16

Biggy schrieb:


> Wird doch alles überbewertet-mehr als essen kann man auch an Feiertagen nicht.

Genau so ist es.

> Ich kenne aber Leute, die sich brüsten 30-40 Sorten zu haben-ich wüsste gar nicht wer die bei uns alle futtern würde.

Völlig überzogen! Das sind dann die Menschen die das prefekte! Frauenzeitschrifts-Weihnachtsfest wollen, was dann oft aber nicht klappt und es dann Familienkrach gibt.


Ich habe jetzt eine Stolle und Lebkuchen gebacken. Ist beides gut geworden. Wird wohl reichen für dieses Jahr.
Töchterchen hat gerade erzählt, dass sie Elisenlebkuchen gebacken hat.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.11.2017 10:04

ich hab vor Kletzenbrot zu machen....
also Früchtebrot

die getrockneten Birnenschnitze und Rosinen hab ich selbstgetrocknet auf Lager, ein paar Mandeln und Nüsse auch.

dazu ein paar Haferplätzchen.

Und das wars dann!

Selbst meine Mutter, die früher stundenlang und tagelang in der Küche rumgerödelt hat für die Weihnachtsbäckerei ist jetzt ganz cool geworden und macht einmal ein paar Stunden lang was und dann langts auch. Advent könnt eigentlich eine besinnliche und ruhige Zeit sein, wenn wir uns dafür entscheiden würden, anstatt Hektik und Stress zu verbreiten.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.11.2017 23:39

Ich habe jetzt letzte Woche u. gestern je ein Blech Linzerschnitten gebacken, für Geschenke zum Gebtag. Pech für mich, wenn vor Weihnachten so zahlreiche sind.
Wo ich die Motivation für die Kekse noch hernehme-keine Ahnung-mir gehen auch die Dosen aus, weil zurückbringen ist scheinbar ein Fremdwort.
Also wird`s wenig werden-schaffe mir keine extra mehr an. Früher habe ich auch bis in die späte Nacht hinein gebacken. Wieso soll ich mich plagen, wenn die junge Generation den Hintern nicht hochkriegt.....meine Gelenke merken´s auch langsam.

biggy

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.11.2017 15:51

Biggy schrieb:

> Früher habe
> ich auch bis in die späte Nacht hinein gebacken. Wieso soll ich mich
> plagen, wenn die junge Generation den Hintern nicht
> hochkriegt.....meine Gelenke merken´s auch langsam.

Ne, wenn die Achtung der Arbeit fehlt - für was?

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.11.2017 19:39

Vanille Bourbon gemahlen..1kg 998€!! bei Sp.r.
Die Gewürzpreise werden auch nicht mehr so schnell fallen, auch wenn es wieder eine bessere Ernte nächstes Jahr geben sollte.Heuer fiel sie in Madgaskar beinahe zu 100% aus.

Bei uns wird gemeinsam gebacken und gibt es für jeden seine Lieblingssorte, -die 5 Enkerl haben noch kein "Mitspracherecht"grinning smiley
Lebkuchen, Vanillekipferl, Kokosbusserl, Kokosschnitten, Spritzkeks, Linzer Augen, Rumkugeln, Schneeschokolade, Ploberger Schnitten und Unwiderstehliche. Wir teilen uns auch die Arbeit.
Gekauft wäre teurer. Bei uns gibt es auf den Märkten auch "selbstgebackene". Nur weiß ich dann nicht, welche Zutaten da drin sind.Ich lege da schon wert auf Qualität, dafür wird die Menge reduziert..Was eh niemandem schadet.smiling smiley

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.11.17 20:35.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.11.2017 13:54

Heftiger Preis, ich kaufe immer Vanilleschoten. Wenn die ausgekratzt sind, schneide ich die klein u. mische sie mit Zucker zum aromatisieren für Vanillezucker. Die meisten Leute kaufen ja nur den künstlich aromatisierten.

Biggy

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.11.2017 16:53

Letztes Jahr waren die Haselnüsse sehr teuer, bei der Vanille braucht man zum Glück nicht viel.
Hab dieses Jahr mit Tonkabohnen einen aromatisierten Zucker gemacht- mit ein bisschen selbstgemachtem Vanillezucker gemischt, ein sehr angenehmes Aroma.
Die kleinen grünen Zitronen, die oft zu früh von den Sträuchern runterfallen, sammle ich, mixe sie mit Zucker und das hat einen sehr guten Zitronengeschmack.
Überall wird man mit Plätzchenrezepten beglückt, eines aufwendiger und teurer von den Inhaltsstoffen her als das andere.
Mag ja sehr gut schmecken, aber mit Macadamianüssen oder Pistazien Makronen zu backen, das ist mir irgendwie nicht so ganz geheuer.
Ich spare nicht bei den Zutaten - aber so exotische Zutaten, das muss nicht sein.
Und wenn ich mich so recht erinnere, es sind immer die gleichen Plätzchen, die am ersten vom Teller verschwinden. Altbewährte Rezepte wie Elisenlebkuchen, Kokosmakronen, Spitzbuben, Schokoladenbrot - bei denen weiß ich, dass sie gefragt sind, auch nicht alle übermässig viel Arbeit machen - die Lust ständig neue Rezepte auszuprobieren, irgendwie ist die verschwunden.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.11.2017 21:41

Ich verwende schon lange kein "Vanillin" (künstlich) mehr..vor Jahrzehnten kannte ich nur das...denn echte Vanille ist auch ein Heilmittel.Antidepressivum und mehr.
Ich machte mir den Vanillezucker auch so selber, hab von einer Freundin eine Menge "trockener Tahiti-Schoten" bekommen, die nicht mehr in den Verkauf kamen und daraus mit Wodka ein Extrakt gemacht. Ein Alkoholfreies mach ich noch mit Glycerin.Hält dann länger das Aroma.
Hab extra nach dem Kilopreis geschaut, denn 3x8g V-Zucker kosten in den Tüten ja auch 1.99.Und da ist marginal Vanille drin.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.11.2017 21:50

Ja Vanille ist auch teuerer als in den letzten Jahren.
Vanille brauche ich aber nicht viel, weil ich, nachdem ich das Mark ausgekratzt habe, die leeren Schoten in ein Glas mit Zucker stecke und so das Aroma auf den Zucker übertrage.

In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal Orangat gemacht. Boh, hat das ein Aroma! Der Sirup sucht noch Verwendung. Etwas werde ich in die Mandeltorte geben, aber sonst?

Nach Orangat-Erfolg werde ich die Zitronen- und Grapefuitschalen auch noch verarbeiten.

In den letzten Jahren habe ich die Schalen immer "nur" getrocknet und anschließend zu Pulver zermahlen.
Das Pulver ist dann vielseitig verwendbar.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.11.2017 22:02

hab vor kurzem einen sauguten Auflauf bei Freunden gegessen, da waren Kichererbsen drin mit abgeriebenen Stückchen Orangenschale.... ein Rezept gibts nicht, aber es war richtig gut. Lädt ein zum Ausprobieren und passt sicher noch zu 1001 anderen Gerichten!

Nur würd ich in Mitteleuropa, wo bei den meisten Leuten nicht direkt vom Baum geerntet wird, nur Bio-Früchte verwenden, denn die andern werden normalerweise behandelt bzw. gewachst oder sonstwas, so Zeux will ich nicht im Essen haben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.17 22:03.

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.11.2017 10:30

Ich habe "Direktimport" von Mallorca. Bio. Ganz tolle Qualität. Das leisten wir uns ein Mal im Jahr. Davon verwende ich dann aber außer dem Fruchtfleisch alle Schalen.

Kichererbsen mit Orangen? Hm. Muss ich mal überlegen.
Ob Reis mit etwas Grapefruidschalenpulver aromatiiert schmeckt? So zu irgendwelchem Fleisch?

Re: teure Weihnachtsbäckerei
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.11.2017 13:18

Meine Tochter hat Zitronenbäumchen im Topf, draußen u. in Wintergärten geht das prima. Werden natürlich nicht behandelt, mal bei mehr als sie brauchen konnte, habe ich Marmelade gemacht. Ausprobieren kann man alles.....wenn`s mit Orangen geht auch mit Zitronen. thumbs up
Mit den Grapefruitschalen wüsste ich jetzt auch nicht-Tante Goo....spuckt aber einiges dazu aus.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.11.17 13:28.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.