Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Konsum und Medien : Knausererforum
(Nicht-)Kaufen, Werbung, TV ...
Avatar BACKUP
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05.10.2014 17:17

FRAGE EINES LESERS:
Beim Thema Digitalisierung hat sich ein großes Problem aufgetan:

Durch einen Hardwaredefekt auf einer externen Datenfestplatte (Bilderarchiv) hätte ich fast 50 % des Bilderachivs verloren!

Ja, natürlich hatte ich (wie so viele andere auch) meine Backups nur unregelmäßig und planlos durchgeführt...und die Datenmenge ist in den Jahren doch ehrheblich angewachsen. Erst durch diesen Beinaheverlust, ist klar geworden, dass hier eine richtige und mitwachsende Lösung her muss.

Alle Lösungen dieses Problems die ich sehe, sind aber weder minimalistisch, noch einfach und schon gar nicht knauserig eye rolling smiley

- speichern der Daten in eine Cloud (100 GB kosten: 120.- € pro Jahr)

- speichern der Daten im Heimnetzwerk über ein (NAS) mit gespiegelten
Festplatten ( 4 TB kostet ab 400.- €, Stromkosten ca. 25 - 30 €/Jahr)

Die Lösung, einen alten PC mit zusätzlichen Festplatten auszustatten und hier eine "NAS Freeware Software" (auf UNIX/Linux Basis) drauf laufenzulassen ist zwar vom recyling-Gedanken gut, aber die Lösung hat alleine Stomkosten von ca. 220 € pro Jahr.

Was tun? Wie seit ihr das Problem angegangen? Oder gibt evtl. noch ein ganz andere Lösung? HILFE !

Danke euch
Michi

Avatar Re: BACKUP
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05.10.2014 18:16

ich antworte jetzt mal völlig laienhaft:
als wir die Bilder noch mit Negativen und Fotopapier gemacht haben und in Alben klebten, hat das Raumproblem schon dazu geführt, daß die Bilderzahl eingeschränkt war. Bei einem Feuer oder großen Wasserschaden wären diese Bilder wohl verlorengegangen, und man hätte damit gelebt, leben müssen.

Die digitale Technik verführt zu immer größeren Datenmengen und gaukelt uns ewige Haltbarkeit vor, und wir glauben zu gerne daran. Bewiesen ist das aber noch nicht - vielleicht doch lieber gezielt auswählen und überlegen, wie viel einem (die Sicherung) diese(r) Bilder wert sind?

liebe Grüße
Lehrling

Frei sein, heißt wählen können, wessen Sklave man sein will."
Jeanne Moreau (*1928), französische Schauspielerin und Regisseurin

Avatar Re: BACKUP
geschrieben von: orinoco (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05.10.2014 21:56

Ich frage mich was gegen eine einfache externe Festplatte und eine Erinnerungsfunktion fürs Backup spricht. Dann macht man das regelmäßiger bzw. wird regelmäßig daran erinnert. Und die Festplatte braucht auch nur dann Strom wenn sie wirklich gebraucht wird, statt 24/7 im LAN zumzuidlen.

Re: BACKUP
geschrieben von: jpd (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.10.2014 12:13

Hallo!

Ich nutze eine 1TB Platte im Rechner und eine externe Festplatte (ebenfalls 1Tcool smiley zum Datenspeichern. Das System des Rechner ist auf einer weiteren Festplatte.

Gerade weil Speicherplatz nichts (bzw. wenig) kostet, wird IMHO viel zuviel unnötiges Zeug gespeichert. Ich lösche relativ konsequent nicht benötigte Daten. Obwohl ich sehr viel fotografiere (RAW-Daten > 20MB/Bild) und einige Vidoes habe, sind die 1TB dadurch mehr als ausreichend.

Wenn das Haus abfackelt, hilft das natürlich auch nichts. Ansonsten erachte ich das System für hinreichend sicher an. Lebensbedrohend wäre der Verlust der Daten allerdings auch nicht...

Grüße
JPD

Re: BACKUP
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.10.2014 16:09

Hallo,

danke für die Vorschläge und Meinungen.

Ich hatte die Anfrage Michi geschickt, da ich auch Stimmen von den "digital natives" auf Facebook hören wollte.

Aber ok ;-)

Zitat:
orinoco
Ich frage mich was gegen eine einfache externe Festplatte und eine Erinnerungsfunktion fürs Backup spricht.

Ich will das Digitalisierungsprojekt vorrantreiben um zu vereinfachen.
Jpd hat hier die Inizialzündung gegeben winking smiley

Ziel ist es die alten und neuen Daten an 2 Stellen sichern. Die Festplatte meines Rechners kann ich nur bedingt nutzen, da ich den Platz zum Zwischenspeichern nutzen möchte (z.B. beim Rändern und Schneiden von Filmen (Super8 und MiniDV)).

Gerechnet auf die nächsten 5-7 Jahre werden also Daten (+ Backups) von ca. 2TB anfallen. D.h. mit nur einer einfachen Festplatte (und vielleicht sogar nur USB2.0) passt das nicht. Hier ist die Festplatte meines Rechners als Backup zu klein. Nachteil wäre hier auch der Zugriff im Heimnetz z.B. für die Wiedergabe von Musik, da der Rechner ständig dafür eingeschaltet sein müsste.

Ein weitere Lösung wäre es (neben den von euch genannten) eine 2. große Festplatte in den PC einzubauen und eine weitere, externe USB3.0 Festplatte an den DSL Router anzuschließen. Der Router simuliert dann das NAS.

Kompliziert erklärt, ich weiß :-), aber so könnte das funktionieren: NAS-Funktion der FRITZ!Box nutzen

Die 2. Festplatte im Rechner könnte sich dann mit der Festplatte am Router syncronisieren...soweit zur Theorie...

Kosten der beiden Festplatten mit ausreichender Kapazität (interne + externe USB3.0) ca. 200 €.

Na ja, da muss ich nochmal drüber schlafen...

- Sei großzügig im Kleinen und kleinlich im Großen -

Re: BACKUP
geschrieben von: prezzemola (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2014 12:57

Ich habe eine externe Festplatte zu einem TB, für die ich glaub ich knapp 80 Euro bezahlt habe und auf der ich nach einem Jahr noch 750 MB frei habe.

Außerdem benütze ich Google Drive, da kosten 100 MB monatlich 2,99 Euro, also keinesfalls 120 Euro im Jahr.

Re: BACKUP
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.01.2015 08:01

@prezzemola
Danke für den Tipp!

Habe nachgeschaut: 100 GB Speicherplatz kosten bei Google Drive im Jahr nur sensationelle 23,64 € (incl. Steuern!) thumbs up

Die Cloud Anbieter in Deutschland (web.de, t-online) bieten leider 100 GB nicht unter 120 € im Jahr an. Dafür halt ein Deutscher Anbieter mit entsprechendem Datenschutz...

Eine Alternative in Deutschland wäre vielleicht noch STRATO. Hier kosten 100 GB ca. 70 €/Jahr.

- Sei großzügig im Kleinen und kleinlich im Großen -



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.01.15 08:10.

Avatar Re: BACKUP
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.01.2015 10:55

Hallo Ede,
was cloud-dienste angeht, empfehle ich hier Türchen 13zu lesen.

liebe Grüße
Lehrling

Frei sein, heißt wählen können, wessen Sklave man sein will."
Jeanne Moreau (*1928), französische Schauspielerin und Regisseurin

Re: BACKUP
geschrieben von: prezzemola (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.10.2015 22:22

Sorry, dass ich jetzt echt lange nicht mehr im Forum unterwegs gewesen bin.

@ Ede: Es freut mich, dass ich dir damit offenbar weiterhelfen konnte. Der Preis-Unterschied zu den anderen Anbietern ist echt eklatant.

Und ich habe absolut keine Bedenken damit.

Re: BACKUP
geschrieben von: deepwater (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.10.2015 19:31

Vom Handy aus sichere ich meine Daten bei OneDrive, ansonsten mache ich regelmäßig Backups auf meiner externen Festplatte. Bei MacBooks funktioniert das zum Glück auf Bedarf automatisiert und problemlos.

Fotosammlungen könnte man doch auch auf DVD brennen und dann sortiert aufbewahren? Wenn man das regelmäßig macht, dann können da ja auch unmöglich nennenswerte Datenmengen verloren gehen!

Re: BACKUP
geschrieben von: prezzemola (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.11.2015 03:07

Das mit dem Fotosammlungen auf DVDs oder auch CDs Sammeln ist ein sehr guter Tipp... nur bei mir scheitert es hier leider an der Selbstdisziplin. ;-)

Ich tue aber alle Fotos auf die externe Festplatte abspeichern und von daher sollte ich das mal schaffen, dass ich verschiedene Ordner auf eine DVD brenne.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.