Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Garten : Knausererforum
Gemüse- und Obstanbau im Garten, Kompostierung ...
Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.12.2011 18:59

Hallo Gartenfreunde,

wie haltet Ihr das mit dem winterfest machen Euren Gartens?

Ich weiß, die Zeit danach zu fragen ist längst vorüber. Vllt. sollte meine Frage deshalb eher lauten: Wie habt Ihr's gemacht?

Damit meine ich das Herunterschneiden der verblühten Stauden.

Die Einen meinen ja, wenn's in den Winter hineingeht, muß der Garten sauber aufgeräumt aussehen. Abgeblühte oder samentragende Stauden gehören bis 5 cm über den Boden abgeschnitten.

Andere meinen, stehen lassen! Die Vögel sind im Winter froh, wenn sie die Samen holen können.

Ich hab mal beim Nachbarn geguckt. Da steht noch ein Goldrutenbüschel von ca. 80 cm Durchmesser. Samen hab ich kaum gefunden. Wenn tatsächlich eine ordentliche Ladung Schnee kommt, legt's den Buschen vermutlich um, auch wenn der zusammengebunden ist.

Welche Meinung vertretet Ihr zu diesem Thema? Abserbeln im Herbst oder über Winter stehen lassen und erst im zeitigen Frühjahr runterschneiden?

Christian

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.12.2011 20:24

ich schneid erst im Frühjahr ab, weil ich den Vögeln den Samen gönne und den Insekten einen Unterschlupf.
Das Laub kommt auf die Gemüsebeete als wärmender Winterpelz, da ist der Weg beim Harken auch nicht so lang.
Mit Rauhreif im Winter gibt's fantastische Fotomotive, wenn's der Schnee umdrückt, brauch ich im Frühjahr nur aufheben und wegräumen.

nicht mehr Arbeit als nötig winking smiley

liebe Grüße
Lehrling

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: bani (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 05:49

wir schneiden nur die rosen bei der hausmauer zurück, das laub bleibt liegen und auch die restlichen äpfel, da haben die vögel was davon und das laub ist im frühjahr verrottet und hilft der wiese.

der garten darf garten sein.

Lieben Gruß; bani

---------------------------------------------------------
hier sollte etwas stehen, aber ich hab's vergessen

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 09:05

In den beiden vorangegangenen Beiträgen - Danke für die Stellungnahmen - wird die gleiche Ansicht vertreten. Meine noch dazu, sind wir schon zu dritt.

Liegt's vllt. daran, daß sich nur Männer geäußert haben?
Haben Frauen, was den Garten betrifft, das Heft in der Hand, dürften die Meinungen wohl kontrahärer ausfallen. Das seh ich bei den Gärten in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Die offenen Wind und Wetter schutzlos ausgelieferten Böden sind sauber geharkt der Erosion preisgegeben. Alles Welke und Verblühte wurde entfernt, kein Laubblättchen darf sich erlauben, scheinbar nutzlos herumzuliegen.

Stattdessen wird Laub und Schnittgut zum Häckselplatz gefahren. (Auf's Staubwischen im Garten ist wohl noch keiner gekommen). Der gestreßten Natur unter die Arme zu greifen, das überläßt man den Gartensendungen im Fernsehen.

Dafür geht alljährlich im Frühjahr die Rennerei in den Gartenmärkten wieder los, um Pflanzerde und Dünger zu kaufen. Was man bekommt, ist Material aus Kompostwerken.
Was wir letzten Herbst weggebracht haben, bekommen wir 4 Monate später industriell verarbeitet und fein säuberlich in Plastiksäcken abgefüllt für paar Euro pro Sack als "Feinste Gartenerde" verkauft.

Ein Umdenken täte Not. Beginnen könnte man ja mal mit einem zweiten klitzekleinen, aber nicht abgedeckten Komposthaufen. Nur so für den Winter. Der wird recht bald von den Vögeln besucht, die dort immer was freßbares finden. Vorteilhaft wäre, wenn der nicht fernab, unsichtbar in der hintersten Ecke des Gartens, sondern etwas näher am Haus errichtet wurde. Möglichst so, daß man ihm vom Wohnzimmerfenster aus sehen kann. Täglich paar Küchenabfälle drauf und schon kommen die Vögel scharenweise.

Eine unmögliche Vorstellung! Aber daran erkennt man, wie weit oft der Weg noch ist bis zu dem Satz: "Der bzw. mein Garten darf Garten sein".

Also raus aus den Puschen! Aus 4 kurzen Brettern einen Rahmen zusammengenagelt und auf den Boden gelegt. Vom Komposthaufen eine Stoßkarre Material hineingefüllt und fertig ist der kleine Ableger vom großen Komposthaufen. Dann täglich die Küchenabfälle drauf und wir haben den Vögeln einen guten Dienst erwiesen. Im Frühjahr kann unser Vogelfutterplatz ja leicht wieder beseitigt werden.

Sollte ja nur eine kleine Anregung sein. Statt Meisenringe, Knödel und Vogelfutter aus dem Gartenmarkt mal kreativ was anderes zu machen.

Christian

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 12:19

Und bald wird es so aussehen:

[img]http://http://img577.imageshack.us/img577/9563/winteringermanya.th.jpg[/URL][/img]

Christian

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 12:59

Also ich bin ein halbfauler Gärtner. Die Ribiselstauden und Johannisbeerstauden binde ich hoch, weil wir hohe Schneelasten haben und die Zweige knicken würden. Die Topinambur habe ich heuer nach einem intensiven Föhnsturm zurückgestutzt.
Die ganz abgeernteten Beete habe ich mit Zeitungspapier ausgelegt. Versuchsweise. Die Kräuter habe ich zurückgeschnitten. Wir haben hier ja ordentliche Fröste und Rosmarin und co. schaffen es manchmal über den Winter, wenn sie in der Wurzel überwintern dürfen

Das Laub habe ich auf einen haufen gerechnet für die Igel und sonstiges Getier. Unter den Bäumen habe ich etwas Laub gelassen. Im Garten ist es ja nicht so gut, weil der Boden zu basisch wird. Dafür habe ich in all jene Beete, die mit Stauden überwintern einen Stoß Stroh ausgebracht.

Nackte Böden mag ich gar nicht, da kommt eben was drauf. Normalerweise Stroh, heuer auch mal Zeitungspapier (der Tipp kam aus der Permakultur). Die Vögel pfeifen mich wenig, weil rund um uns so viel Wildnis ist, wenn die faulen Säcke da nichts mehr finden. Meinen Komposthaufen fleddern leider nicht die Vögel sondern Nachbars Hund (scheint Vegetarier zu sein).

Leuten mit Rasen, Buchsbäumen und Thujenhecken ist leider nicht zu helfen.

Michi

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 14:05

grinning smiley Rasen, Buchsbaum und Thuja(allerdings nicht als Hecke) hab ich auch im Garten. Thuja z.B. schätze ich als Grünzutat beim Adventskranz, eine Sorte duftet bei Wärme nach zitronig.

Christian, Männer können genauso blitzsauber im Garten aufräumen, und sei es aus Langeweile.

liebe Grüße
Lehrling

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: bani (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 19:38

manchmal denke ich als mann jetzt so zu mir.

bitte, wie hat die natur ohne uns nur überleben können.
unser nachbar hat letztens das laub sogar mit dem rasenmäher zusammengeholt.

unsere wiese und wirklich wiese ist im frühjahr wieder als erste grün, das war in diesem jahr auch so und die äpfel am boden auch so gut wie weg.

unser garten macht eigentlich mit seinen 2700m² so gut wie keine arbeit und jeder der zufällig mal zu besuch kommt ist begeistert.

und so bleibt es auchthumbs up

Lieben Gruß; bani

---------------------------------------------------------
hier sollte etwas stehen, aber ich hab's vergessen

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 20:20

Ich habe mir im Herbst 5 Sonnenblumen abgeschnitten, um sie im Winter schön nacheinander den Vögeln zu überlassen. Warum gerade fünf? Das geht aus dem folgenden Kinderreim hervor. (Falls unpassend, bitte löschen)

Sonnenblumen sollten wachsen

In die Erde watteweich steck ich Körner - fünfe gleich,
decke sie mit Erde zu. So jetzt haben sie ihr Ruh.
Jeden Abend tu ich gießen, bis am Boden Tränen fließen,
jeden Morgen schau ich nach, doch der Boden, der liegt brach.

Endlich, endlich kommt ein Keim, ist noch winzig klitzeklein
Mama sagt nur mit Verdruß: "Das ist Unkraut! Aus und Schluß".

Längst vergessen war der Tag, wo ich Sonnenblumen mag.
Spiel mit Lulu und dem Ball, plötzlich komme ich zu Fall.
Auf die Erde Tränen fließen, dicht vor mir tun Blumen sprießen.
Fünfe sind es an der Zahl. "Das sind ja meine, guck doch mal!"

Christian

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 20:47

Laub mit dem Rasenmäher kleinschneiden, bevor man es auf den Kompost gibt, macht Sinn - weil dann viel mehr Angriffsfläche für die Kompostbakterien vorhanden ist, es verrottet schneller.
und der Rasen ist dann auch gleich fertig geschnitten - Winterruhe.

liebe Grüße
Lehrling

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.12.2011 21:39

Bitte , ich gehöre auch zu den Frauen die sich die Masseurkosten nach der Gartenumgraberei sparen können.
Beete werden abgeräumt...Zuckerhut und Mangold stehen noch...mit der Gabel nur gelockert, alles was ich im Frühling nicht gehäuft drauf sehen will wird dabei ausgejätet , Steinmehl, Mist oder Kalk und eine Schicht Häckselmaterial drauf.
Blumenstauden werden z.T gelassen, Rest mit den Brombeertrieben eben gehäckselt und als Mulch verwendet. Laub verweht der Wind!Empfindliche Pflanzen (Salbei, Thymian, Weinraute)werden mit Reisig abgedeckt, Bäume, Ribisel, Himbeeren Rosen bekommen noch einen Mistkranz...
Wassertonnen entleert, Kübelpflanzen und Kisterl mit Wildkräuter in den Wintergarten geräumt, Vogelfutterhäuschen aufgestellt..Sonnenblumen bleiben als Selbstbedienungsladen stehen!
Weinstaude geschnitten.
Mein Mann wäre da übrigens viel radikaler mit dem Aufräumen!grinning smiley

Ja und Buchs >gehört in jeden Bauerngarten, Rasen..das einzige ebene Fleckerl für Wäschespinne und Gartengarnitur und eine haushohe Silberthuja( als Windschutz gepflanzt, dann entwachsen und nun für Kranz-Reisig in der ganzen Gegend begehrt) nenne ich auch mein eigen...sie wird aber im Frühling ganz weichen müssen..oder ich kappe sie.
Jetzt brauche ich nur noch im Über-Wintergarten das ganze Konvolut gießen und abernten.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04.12.2011 12:18

@ Hilde,

ich geh mit der Gießkanne über die Laubabdeckung, dann pappt das sehr schön zusammen, so daß der Wind nix mehr verweht.

Deswegen freu ich mich, wenn's gleich nach dem Laubharken kräftig regnet, dann spar ich mir den Gießkannenlauf smiling smiley

liebe Grüße
Lehrling

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04.12.2011 15:23

Wer von den Experten kann mir sagen, was mit meinem Bild im Beitrag vom 3.12., 12:19 passiert ist?

Ich befasse mich nun schon einige Zeit mit dem Verfahren zum Einfügen von Bildern.
Alle anderen Bilder sind bislang drinnen geblieben. Siehe Thread "Bilder hochladen". Nur das eine wurde entfernt.
Das Foto hatte ich selbst im letzten schneereichen Winter aufgenommen.

Danke für die Aufklärung im Voraus.

Christian

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04.12.2011 20:08

Michi schrieb ja weiter oben "die Vögel pfeifen mich wenig" und meinte sicher, daß die sie nicht sonderlich interessieren, wenn's um ihren Komposthaufen geht.

Ich finde man sollte einfach mal genauer hinschauen, wie sie sich z.B. ihr Futter suchen. Die Amsel hüpft auf der Wiese, auf der noch Laub liegt, von Blatt zu Blatt, dreht jedes Blatt mit dem Schnabel um, weil sie nachschauen will, ob sich vllt. ein Käfer oder Regenwurm darunter verbirgt. War's nix geht's weiter zum nächsten Blatt. Nur ab und zu wird sie fündig.
Die Meise dagegen turnt lieber, hüpft mehr als daß sie fliegt von Ast zu Ast und schnappt sich, wenn's hat einen Sonnenblumenkern. Mit dem fliegt sie sofort ins nächste Geäst und versucht, den Kern aufzupicken.

Allen gemein ist, daß sie lieber erstmal neben dem Komposthaufen eine geeignete Anflugstelle anfliegen. Dann erst mal nach allen Seiten sichern, ob die Luft auch rein ist, bevor's zur eigentlichen Futterstelle geht.

Nur Spatzen sind so dreist, daß sie gleich scharenweise direkt auf dem Futterplatz landen.

Steht ein großer Baum in der Nähe, wagt sich vllt. ein Kleiber kopfüber den Stamm herunter und schaut sich das Gedränge auf dem Futterplatz an.

Bisweilen glaubt man auch, eine fliegende Maus gesehen zu haben. Das war ein Zaunkönig. Der kleinste Vogel unter den Strauchbewohnern. Er hüpft gern nahe am Boden durchs Geäst.

Michi berichtet von Hunden, die ihren Komposthaufen plündern. Wie gehen die vor? schleichen die sich an oder nehmen sie wie selbstversständlich den kürzesten Weg?

Oder man kann beobachten, wie die Amsel zedert, wenn sie eine Katze entdeckt hat.

Also langweilig wird's einem sicher nicht, wenn man das Leben und Verhalten der einzelnen Tiere am winterlichen Futterplatz beobachtet. Supergut find ich einen warmen Arbeitsplatz, von dem man durch eine leichte Kopfdrehung nach links oder rechts dieses Treiben beobachten kann. Dann darf's auch mal ruhig etwas mehr schneien.

Christian

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: wilderbse (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.12.2011 09:43

Ich lass auf den Beeten das abgeerntete Grünzeug liegen, durch Regen oder Gießkanne pappt das wirklich schön zusammen. Lauch, Petersilie und Wintersalate, Mangold lass ich stehen. Selbst wenn es in einem kalten Winter nicht zu ernten ist, habe ich dann im zeitigen Frühjahr schnellere Versorgung. Das Laub darf durch den Garten fliegen wie es will. Auf den freien Flecken verstreue ich im Winter die Holzasche und den Kaffeesatz, etc.
Aufgeräumt wird erst im Frühjahr, wenn ich nicht mehr warten kann. Da kommt dann das noch nicht verrottete Zeug auf den Kompost und die Beete werden für die Aussaat geräumt, damit sich der Boden erwärmen kann.
Vogelfutter gibt's bei mir nur auf dem Garagendach (vom Esszimmer aus erreichbar), weil sich sonst unser Tiger über die Piepmätze hermacht (er ist ein ausgezeichneter Jäger...) - und natürlich wird bei mir nur gefüttert, wenn wirklich hoch Schnee liegt, sonst müssen die Vögel selber klar kommen.

lg wilderbse

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Silko79 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.12.2011 13:56

Das halte ich auch für eine gute Maßnahme. Werden Vögel zu sehr verwöhnt, können sie nämlich irgendwann nicht mehr alleine klar kommen und das wäre mehr als fatal.

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.12.2011 08:41

Um einen Garten winterfest zu machen, gehört aber bisweilen noch etwas mehr dazu!

Z.B. danach schauen, daß die Gartenwasserleitungen abgestellt und ertleert sind. Die Hähne laß ich immer offen.

Wer auf seinem Gartenhäuschen eine Solaranlage installiert hat, tut gut daran, den Akku wärmedämmend einzupacken und nochmal den Batteriewasserstand zu kontrollieren.

Nach den letzten Stürmen das Laub aus den Regenrinnen entfernen.

Alle Geräte, besonders die mit einem Holzstiel, unter Dach und Fach verstauen. Geräte zur Erdbearbeitung, wie Spaten, Hacke und Rechen reinigen und mit ein wenig Gartenöl einsprühen. (Mit einer Speckschwarte geht's auch).

Bei mir kam gestern noch ein Paket von einer Versandbaumschule an. Die Sträucher müssen noch eingeschlagen werden.

Wer Obstbäumchen hat, sollte an den Verbißschutz denken. Hasen mögen die Rinde zum fressen gern.

Einen Schneeschieber am Garteneingang bereitstellen.

Die Wassertonnen entleeren, wenn möglich umlegen.

Den Rasenmäher putzen, das Benzin ablassen und das Gehäuse ebenfalls vor Rost schützen.

Und wie sieht der Grill aus? Asche- und Holzkohlereste können auf den Kompost. Wie heimtückig nagt der Rost?

Die Rosen können mit Tannenreißig gegen starke Fröste geschützt werden. Die Tannenzweige schützen aber auch andere empfindliche Pflanzen, die man gern durch den Winter bringen möchte.

Obstbäume mit einem dickeren Stamm habe ich mit Kalkweiß gestrichen, daß die Wintersonne die Rinde nicht aufplatzen läßt.

Zum Schluß heißt es noch, die Aussaatschalen auf den Saisonstart vorbereiten. Gelegentlich Aussaaterde und Saatgut besorgen. Wieviel Tage sind's noch, bis es wieder losgeht, 40 Tage oder etwas mehr?

Und was mußtet Ihr alles machen? Schreibt mal, vllt. fällt mir oder anderen Lesern dann ein, was man noch vergessen hat.

Christian

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.12.2011 11:13

Ach ihr gesegneten Flachländer - in 40 Tagen säe ich mir aus Grünzeugmangel mal Gartenkresse in einem Schälchen ein und versuch mich an meinen Tomaten und Paprika. Vor April ist bei uns an Aussaat mal gar nicht zu denken. Mai bietet sich eher an.
Wir versinken hier wirklich in Winterstarre.
Alles gut zudecken, was nackte Erde ist. Heuer habe ich es mal auch mit Zeitungspapier versucht. Die Überwinterer winterfein machen (hochbinden, abedecken) und dann einheizen.

Wir fangen erst mal in 120 Tagen wieder an.

Die Vögel weiden sich bei mir ja am halb abgeernteten Garten und am offenen Komposthaufen. Erst wenn der Schnee alles zudeckt, füttere ich zu. Die Kollegen kommen sonst selber nicht mehr über den Winter. Igelhaufen habe ich auch gemacht, Steine geschichtet für andere Untermieter - vielleicht zieht ja jemand ein.

Michi

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Chrissi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.12.2011 18:56

Die kaputte Glasscheibe vom Gewächshaus
hatte ich in meiner obigen Auflistung noch vergessen.
Die muß auch noch ersetzt werden.

Wie?
Als eingefleischter Knauserer schau ich im Abfallcontainer vom Sanitärinstallateur nach, ob da nicht eine alte Duschabtrennung aus Kunstglas mit Tropfenoberfläche drinnen liegt. (Recyclinghof geht auch). Aus der schneide, säge oder flexe ich mir meinen Bedarf heraus. Reicht ein Maß nicht, verwende ich 2 oder mehr Zuschnitte und klebe sie mit dem billigsten Silikon aufeinander. Das führt bisweilen sogar zu einer wärmeisolierenden Doppelglasscheibe.

Das ist garantiert billiger, als eine neue Scheibe vom Glaser.
Außerdem ist meine Scheibe viel leichter als eine echte Mineralglasscheibe - und sie hält mindestens 100 Jahre! (Wenn sie nicht vorher kaputt geht).

Christian

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11.12.2011 13:27

Und wie sieht der Grill aus? Asche- und Holzkohlereste können auf den Kompost. Wie heimtückig nagt der Rost?


wenn man das sofort am nächsten Tag erledigt, hat man beim Herbstputz weniger zu tun.

liebe Grüße
Lehrling

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: zurück_zur_Natur (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2014 08:29

Ich hab mal ne Frage zum Kompost im Herbst ;-)
Ich hab wenn ich Laub zusammen gerecht habe ich ca eine Schaufel voll
Auf den Kompost getan.Ich bin mir jetzt nicht mehr so sicher ob das gescheit ist.Hab dabei an die Funktion auf der Erde geachtet da die Blätter ja auch sich selbst verrotten und als Natürlichen Regenschutz
Weiss vielleicht jemand von euch ob das dem Kompost
Schadet?

Avatar Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2014 09:53

ja, das war gescheit, das Laub da wegzurechen, wo es stört.
Auf dem Kompost ist es gut aufgehoben. Wenn große Mengen Laub anfallen, mischt man es am besten lagenweise mit anderen Zutaten; den Küchenabfällen oder Blumenresten usw.Dann freuen sich die Regenwürmer und anderen Kompostarbeiter und gehen rasch an die Arbeit thumbs up
Wenn es lange Zeit sehr trocken ist, ist eine Kanne Wasser auch eine willkommene Kompostzugabe.

liebe Grüße
Lehrling

Frei sein, heißt wählen können, wessen Sklave man sein will."
Jeanne Moreau (*1928), französische Schauspielerin und Regisseurin

Re: Garten winterfest machen
geschrieben von: zurück_zur_Natur (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2014 15:26

Danke das freut mich :-)



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.