Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Arbeitsplatz : Knausererforum
Erwerbsleben, davor, danach und mittendrin im Job
Avatar Flaschensammler
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28.11.2008 07:33

Ich leite euch dieses Mail mal weiter:

37 Grad: Das Geld liegt auf der Straße
Von Pfandflaschen leben
[...] 3Sat-online-Artikel zur Doku auf 3sat

"Es ekelt mich genauso an, wie jeden anderen Menschen auch", sagt Inge. Sie ist 58 und war früher Goldschmiedin. "Betteln wollte ich nicht, da ist Flaschensammeln ehrenvoller", erklärt der 34-jährige Dietmar, der 15 Jahre im Schlachthof im Akkord gearbeitet hat. "Das ist bares Geld, das auf der Straße liegt", meint Michael. Der 54-Jährige wurde nach 25 Jahren im Wasserwerk entlassen, stand plötzlich vor dem Nichts. "Man schämt sich einfach." So bringt Kerstin, 43, auf den Punkt, was wohl alle Flaschensammler zunächst empfinden.

Sie schauen verstohlen in die Abfallkörbe der U-Bahnstationen, greifen möglichst unauffällig nach einer leeren Bierflasche, die neben einer Bank steht. Sie bücken sich beiläufig nach einer Cola-Flasche aus Plastik, die im Gebüsch liegt, und stecken routiniert zwei leere Getränkedosen in ihre klappernde Plastiktüte.

Jeder hat solche Szenen schon beobachtet, jedem fällt auf, dass es in letzter Zeit immer mehr Menschen gibt, die leeres Pfandgut sammeln. Und jeder hat sich schon einmal gefragt, wer denn diese meist gut gekleideten und "ganz normal" aussehenden Menschen eigentlich sind, die das suchen, was andere Leute wegwerfen.

In dem Beitrag der Sendereihe "37 Grad" werden vier sehr unterschiedliche Menschen vorgestellt, die trotz aller Scham einen Einblick in ihr Leben als Flaschensammler gewähren. Sie berichten auch offen darüber, wie sie zu Flaschensammlern wurden, und vermitteln so ein eindrucksvolles Bild von dem, was gerade in der Mitte unserer Gesellschaft passiert.

---------------------------------------------------------------------------

Online-Version dieses Artikels: [www.3sat.de]

Links in diesem Artikel:

[1] [www.3sat.de] (Sendung: 27. November 2008[...] (Erstsendung: 18.11.2008))
Das Geld liegt auf der Straße
[2] [www.zdf.de] (Beitrag in der ZDFmediathek)
[3] [37grad.zdf.de] (Mehr dazu[...]ei ZDF.de)
Stöbern Sie ...
[4] [www.3sat.de] (im 37 Grad-Archiv 2007)
Hinweis: 3sat.online ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
2008 / 3sat.online / ugMit Material von ZDF / 37Grad / 3sat

Avatar Re: Flaschensammler
geschrieben von: Sphinx (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28.11.2008 21:08

Bei den letzten Rock im Parks ist mir auch aufgefallen, wie viele (komischerweise immer) ältere Herren oder auch Pärchen auf Flaschentour waren. Sie hatten große Shopper dabei, die sie hinter sich herzogen. Sie haben sich (scheinbar?) nichts dabei gedacht, aber das müssen sie auch nicht, denn der Kontrast zwischen dem herumlungernden Wohlstandsvolk (von Mamis und Papis Geld ihr Wochenende finanzierend - der Rock im Park Eintritt hat 125 Euros gekostet) und den fleißig Müll beseitigenden Senioren fiel eindeutig zugunsten der Senioren aus. Die Jungen haben den Müll gemacht und einfach unter sich fallen lassen, die Alten haben ihn aufgesammelt. So ein Event ist schon ein schönes Zubrot, weil dort natürlich Tausende von Flaschen zu finden sind. Schön, wenn jemand das Pfand nicht braucht... die Eltern zahlen das Taschengeld ja.

Re: Flaschensammler
geschrieben von: ladolcevita (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.06.2009 21:15

ich habe als Kind auch Pafandflaschen gesammelt um mein Taschengeld aufzustocken - das hatte/ hat für mich nichts mit Müll oder Scham zu tun...
im Gegenteil - es ist umweltfreundlich

in unserem Haus wohnt eine ältere, sehr gepflegte Frau
die ich sehr häufig Radschiebend im Mülleimern der Haltestellen und Parks herumsuchend sehe...
sie ist definitiv eine Flaschensammlerin

ich sammele auch, aber nur wenn sie auf der Straße oder der Wiese findet...UND wenn meine Kinder nicht dabei sind ( da geht das knausern dann doch zu weit, oder?)

Na, jedenfalls unser ältestes Kind würde am liebsten auch Flaschen sammeln, auf dem Spielplatz, im Schwimmbad...
ich verbiete es.
wir haben es nicht so dicke und dafür schäme ich mich jetzt

Re: Flaschensammler
geschrieben von: Berta (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.06.2009 21:23

Da bei uns in Ö nicht alleFlaschen Pfandflaschen sind, zahlt sich das für die breite Masse nicht aus. Manche stdtbekannte Leute sieht man mit Stöcken in den Altglastonnen stierln

Ich habe eine zeitlang beim Spazieren Aludosen gesammelt, da in unserer Pfarre Alu für ein soziales Projekt verkauft wurde. Erstaunlich, was da herumliegt. Allerdings nimmt man am besten auch Feuchttücher zum Abwischen mit ... Den Kindern hat es Spaß gemacht (ausnahmsweise, beim Aufräumen des Kinderzimmers sind sie nicht so eifrig) und waren ganz stolz, wenn wir wieder einen Sack abgeben konnten.

Berta

Avatar Re: Flaschensammler
geschrieben von: Sphinx (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.06.2009 18:21

In der letzten Zeit laufen auch auf dem Schulhof Leute herum, die die Pfandflaschen aus dem Müll klauben. Mir ist alles recht, was den Müll verringert, und es ist doch ein schöner Gedanke, dass man die unzureichende Rente ein wenig aufbessern kann. (Auch wenn die Einführung des Demografiefaktors ein Verbrechen war und die Aufregung um die Rentengarantie pure Heuchelei- von wegen, die armen Jungen werden zu sehr belastet. Die Alten bekommen die Rente schließlich nicht als ein Almosen, sondern haben eingezahlt, also ist jede Form von Rentenkürzung Diebstahl.) Die blöden Schüler haben nichts besseres zu tun, als sich über die Flaschensammler vor dem Fenster lustig zu machen, aber die kriegen von mir was zu hören. Wer mit Mamis Zweitwagen in die vom Steuerzahler finanzierte Schule fährt, soll die Fresse halten.

Re: Flaschensammler
geschrieben von: PetraLustig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.06.2009 12:15

Dem ist, wiedereinmal, nichts hinzuzufügen!!!!!
Schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Angelika

Avatar Re: Flaschensammler
geschrieben von: Quirie (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.06.2009 13:02

Ich gehe nicht los, um Flaschen zu sammeln. Aber wenn ich unterwegs eine Pfandflasche finde, nehme ich sie, wenn möglich, mit. Erstens, wegen der Umwelt, zweitens, weil ich es dumm finde, Geld wegzuwerfen oder liegenzulassen, das mir vor die Füße geworfen wird sozusagen. winking smiley

_________

LG Quirie

Man sollte gar nicht glauben, wie gut man auch ohne die Erfindungen des Jahres 2500 auskommen kann.

Kurt Tucholsky




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.06.09 13:02.

Re: Flaschensammler
geschrieben von: Nadine75 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.06.2009 22:29

Die Sendung ist klasse.
Schämen müssen sich in erster Linie Menschen, die das Geld einfach so wegwerfen. Die, die den Wert nicht schätzen. Und zwar in einem Staat, der ohnehin schon arm ist.Aus eigener Faulheit die Stadt verunreinigen mit ihrem Mist. Das kostet auch wiederum Geld, um diese Flaschen etc zu entsorgen.
Das sind die gleichen, die dann lamentieren, es wäre alles teurer geworden ...
Also von mir volle Unterstützung für Flaschensammler.. warum denn nicht ?
Es braucht nich NIEMAND zu schämen, der sammeln geht.
Nie-mand !!!
Noch viel schlimmer ist es ja an Schulen.. Kinder und Jugendliche lernen es wohl vermehrt nicht mehr, das Pfand auch wieder abzuholen ?
Rund um eine Schule hier stehen und liegen die Flaschen....
Das ist reine Faulheit. Und es ist da keine x-beliebige Wiese. Es ist einfach nur an der Schule.
...und es ist - ich gehe da noch weiter - Erziehungssache und guter Anstand der nicht vorhanden ist.Von bestimmten Eltern, denen es ebenso sch... egal ist.

Re: Flaschensammler
geschrieben von: Doris (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.07.2009 08:43

Sphinx schrieb:
> In der letzten Zeit laufen auch auf dem Schulhof Leute herum, die die
> Pfandflaschen aus dem Müll klauben. Mir ist alles recht, was den Müll
> verringert, und es ist doch ein schöner Gedanke, dass man die
> unzureichende Rente ein wenig aufbessern kann. (Auch wenn die
> Einführung des Demografiefaktors ein Verbrechen war und die Aufregung
> um die Rentengarantie pure Heuchelei- von wegen, die armen Jungen
> werden zu sehr belastet. Die Alten bekommen die Rente schließlich
> nicht als ein Almosen, sondern haben eingezahlt, also ist jede Form
> von Rentenkürzung Diebstahl.) Die blöden Schüler haben nichts besseres
> zu tun, als sich über die Flaschensammler vor dem Fenster lustig zu
> machen, aber die kriegen von mir was zu hören. Wer mit Mamis
> Zweitwagen in die vom Steuerzahler finanzierte Schule fährt, soll die
> Fresse halten.

Meine Söhne zahlen auch in die Rentenkasse ein und glauben nicht das sie einmal eine bescheidene Rente bekommen werden. Die zusätzliche private Absicherung kann auch nur funktionieren solange sie in Brot und Arbeit sind. Leider werden die Arbeitsplätze immer weniger.

Re: Flaschensammler
geschrieben von: Frankie (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.09.2009 14:17

Ich finde das auch erstaunlich. Hier im Ruhrgebiet sind überall Flaschensammler, in den S-Bahnen, Regionalzügen, Innenstädten, überall.

Teilweise gehen hier auf Stadtfesten Eltern mit Flaschensammlung im Kinderwagen umher.

Das ist schon traurig, aber wenn man das Geld braucht, bleibt einem nichts anderes übrig. Man kann ja schließlich kein Geld herbeizaubern. Und Arbeit findet man heutzutage in gewissen Situation auch nicht so leicht, leider.

Was ich aber am erstaunlichsten finde, ist, dass es so viele Menschen gibt, die das Leergut einfach achtlos wegwerfen. Ich bringe jede Dose und jede Pfandflasche zurück zum Supermarkt oder Kiosk, ist ja schließlich bares Geld...

Re: Flaschensammler
geschrieben von: eggi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.09.2009 05:32

Das Flaschensammeln ist zu einem so allgemeinen Phänomen in Deutschland geworden, daß es jetzt schon in Musikvideos auftaucht. Hier der link zu dem neuen Video der Söhne Mannheims. Sehenswert!

[www.youtube.com]

Re: Flaschensammler
geschrieben von: teilaussteigerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.09.2009 13:22

"Ich gehe nicht los, um Flaschen zu sammeln. Aber wenn ich unterwegs eine Pfandflasche finde, nehme ich sie, wenn möglich, mit. Erstens, wegen der Umwelt, zweitens, weil ich es dumm finde, Geld wegzuwerfen oder liegenzulassen, das mir vor die Füße geworfen wird sozusagen"...

Genauso handhabe ich das auch. Wenn das Geld auf der Straße liegt, so hebe ich es auf. Ich gebe mit meinen eigenen Pfandflaschen immer noch welche ab, die ich gefunden habe.

Re: Flaschensammler
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.09.2009 08:36

Zitat:
Schämen müssen sich in erster Linie Menschen, die das Geld einfach so wegwerfen. Die, die den Wert nicht schätzen. Und zwar in einem Staat, der ohnehin schon arm ist.Aus eigener Faulheit die Stadt verunreinigen mit ihrem Mist. Das kostet auch wiederum Geld, um diese Flaschen etc zu entsorgen.
Das sind die gleichen, die dann lamentieren, es wäre alles teurer geworden ...

Nein, sie müssen sich nicht schämen, soweit es sich bei dem Müll um Pfandflaschen handelt. Und manche lassen bewußt die Flaschen liegen/stehen, um den Flaschensammlern auf diesem Wege Geld zukommen zu lassen. Ich habe schon beobachtet, wie Leute leere Bierflaschen auf oder neben den Glascountainern abstellten, wohlwissend, dass diese von Sammlern abgefahren werden, um in diesen nach Pfandflaschen zu suchen und diese herauszufischen.

Zitat:
Genauso handhabe ich das auch. Wenn das Geld auf der Straße liegt, so hebe ich es auf. Ich gebe mit meinen eigenen Pfandflaschen immer noch welche ab, die ich gefunden habe.

Unter den Flaschensammlern sind teilweise die Reviere aufgeteilt. Es kommt ja immer auf den Ort an, aber allgmein gesagt, würde ich die Pfandflaschen liegen lassen, für die, die das Geld dringend brauchen, liegen lassen für die Ärmsten, für die Bedürftigsten. Ich schnappe doch nicht einem armen Sammler die leere Flasche vor der Nase weg.

Re: Flaschensammler/ heute TV: 15.30 Uhr
geschrieben von: ladolcevita (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30.05.2010 11:36

eine Sendung zum Thema:

"Die Flaschensammler"
Die Reportage
15.30-16.30 Uhr
ard extra

In dieser Reportage wird Hamburgs fleißigster Flaschensammler begleitet. Er hat eine 50-Stunden-Woche. Wie viel Geld er in diesem Gewerbe verdient, erzählt er in diesem Film.
Sie sind mitten unter uns, in U-Bahnen, auf Straßen, vor Fußballstadien: die "Jäger des Leergutes". Die meisten von ihnen sind ganz normal gekleidet. Aber Armut treibt sie zur Überwindung ihrer Scham. Den Blicken naserümpfender Passanten zum Trotz tasten die Sammler in Abfalleimern zwischen Beuteln mit Hundekot, benutzten Papiertaschentüchern und Kaffeebechern nach leeren Dosen und Flaschen. Die bedeuten bares Geld: für eine Einwegflasche spuckt der Pfandautomat des Discounters immerhin 25 Cent aus!
Viele Sammler leben von Hartz-IV-Leistungen. Aber viele haben auch ordentliche Berufe gelernt. Der soziale Abstieg erfolgt oft, wenn Entlassung, Scheidung und Alkohol zusammenkommen. Das trifft auch Menschen, die sich vor Kurzem noch zur Mittelschicht zählten.

Quelle: [www.eins-extra.de]

Re: Flaschensammler/ heute TV: 15.30 Uhr
geschrieben von: martin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.05.2010 08:01

Flaschensammler gabs früher auch.
Nix Neues.
Abstieg aus der Mittelschicht gabs auch, wenn auch seltener als heute.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.05.10 08:06.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.