Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Arbeitsplatz : Knausererforum
Erwerbsleben, davor, danach und mittendrin im Job
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: Schuluniform
geschrieben von: Diana (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.12.2008 19:03

Annilight schrieb:


> ...und Hausaufgaben wieder als Kontrolle, ob der Stoff
> verstanden wurde zu sehen und in den Schulen zu korrigieren, anstatt,
> dass das die Eltern es übernehmen sollen, bei denen es z. Teil
> entweder an entsprechender Bildung oder schlicht und einfach an Zeit
> und Geld fehlt.


Ich bin trotz Germanistikstudium schon zweimal an den Deutsch-Hausaufgaben einer benachbarten Erstklässlerin gescheitert. Einmal ging es um Zuordnungen, die aber nicht aufgingen, einmal sollten die Kinder ein Bild von Paul Klee nachmalen, der Hausdächer von oben gemalt hatte. Natürlich konnte sich die Siebenjährige nicht vorstellen, wie Häuser von oben aussehen, wie denn auch!

Sie wollte mir ganz verzweifelt mitteilen, daß Häuser und Dörfer ganz anders aussehen und ich mußte ihr sagen, sie solle es einfach so machen wie auf der Vorlage von Paul Klee - ohne zu begreifen was und warum sie es macht. Da wird solcher Käse (was ist da das Lernziel?) verlangt, und auf der anderen Seite geht es mit dem Buchstabenlernen so langsam, daß sich kein Erfolgsgefühl und keine Lese- und Schreibspaß einstellen kann.

Hauptsache, die Schulbuchverlage und ihre Autoren verdienen in regelmäßigen Abständen! Das Bildungswesen krankt wo man auch hinschaut. Bildung ist nun mal ein Gut und keine Ware.

Ich weiß, Ihr mögt keine politischen Diskussionen - aber ich bin jetzt so alt, daß mir jetzt echt die Geduld ausgeht und ich für den Austausch aller Politiker bin.

Alles, was du besitzt, besitzt auch dich.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.12.08 19:03.

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: Quirie (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.12.2008 20:04

Zitat:
Diana
....aber ich bin jetzt so alt, daß mir jetzt echt die Geduld ausgeht und ich für den Austausch aller Politiker bin.

Ich auch, und wenn Du mir sagst, wie wir das schaffen, mache ich sofort mit. smiling smiley

_________

LG Quirie

Man sollte gar nicht glauben, wie gut man auch ohne die Erfindungen des Jahres 2500 auskommen kann.

Kurt Tucholsky

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: Quirie (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.12.2008 20:41

Zitat:
Annilight
........
Kinder aus ärmeren Familien allgemein oder auch speziell aus Migrantenfamilien sind weder lernunwillig noch bildungsresistent, sondern werden durch die ungleichen Voraussetzungen schlicht und einfach daran gehindert sich so zu entwickeln, wie es bei gleichen Voraussetzungen möglich wäre.

....und es wundert mich nicht, dass irgendwann so etwas wie eine Verweigerungsmentalität entsteht.....

Genau das habe ich mit meinem türkischen Patenkind erlebt, liebe Annilight. Zum Glück haben wir hier vor Ort Schulen, die sehr sensibel auf die Problematik reagieren und eigene Wege suchen, wo das System bisher versagt. Ich sage hier ganz einfach mal "Danke" an so manche Lehrerinnen und Lehrer, die "aus Stroh noch Gold spinnen".


Aber das ist wohl nicht überall so möglich.

_________

LG Quirie

Man sollte gar nicht glauben, wie gut man auch ohne die Erfindungen des Jahres 2500 auskommen kann.

Kurt Tucholsky




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 06.12.08 20:44.

Re: Schuluniform
geschrieben von: Annilight (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.12.2008 22:54

@ Markus Fischbacher
Ich kenne die Schulen in Ö leider nicht und weiß auch nicht, wie es da abgeht.

Mir geht es nicht um die Wirkung der Uniformen (sehen z.Teil ja recht nett aus), sondern darum, was man sich von ihnen verspricht oder was man darunter verstecken möchte.

Hier sieht es leider so aus, dass die Grundschulklassen z.T. zu fast 50 % aus Aussiedler-, Migranten-, Asylantenkindern bestehen, die wiederum z. Teil schon allein große Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben ( von der finanziellen Situation mal ganz zu schweigen), was zur Folge hat, dass sie dem Unterricht nicht folgen können.
Es gibt feste Lehrpläne, die durchgezogen werden müssen und die Lehrer sind überfordert, allem und allen gerecht zu werden.

Wie die Änderung aussehen soll? Individuelle Hilfen und Unterstützung in der Grundschule für jedes einzelne Kind, damit es zumindest ein Grundwissen in Sprache und Mathematik erreicht, auf dass es später aufbauen kann.

Eigenintiative ist ein schönes Schlagwort, aber wenn die Voraussetzungen fehlen, nützt selbst die nicht allzu viel.
Wie stellst du dir Eigeninitiative für z.B. ein 7jähriges Grundschulkind vor, dass in der Schule nicht folgen kann (Gründe können vielfältig sein), zu Hause nicht die nötige Unterstützung findet und dem die finanziellen Mittel fehlen, um Nachhilfe zu bezahlen?
Da ist doch der Werdegang schon vorprogrammiert, denn wer sich nicht wenigstens das Grundwissen nicht aneignen kann, dem nutzen auch die folgenden Jahre nur wenig.
Die Schulen sind dazu da, den Schülern Wissen zu vermitteln,
und nicht die Schüler für die Schule, indem sie sich nach der Schule das Wissen in zusätzlichen Nachhilfestunden oder Heimarbeit aneignen müssen, um zu beweisen, dass sie den Lehrplänen gerecht werden.

Ob Privatschulen auf Dauer die Lösung sind, wage ich zu bezweifeln, denn das hieße ja wieder, das Bildung nur denen zusteht, die sie auch bezahlen können und wenn ich so in die Zulunft blicke, werden das wohl die wenigsten sein, die sich das noch leisten können.
Da sollte man sich doch fragen, was die Privatschulen bieten, was an staatlichen Schulen nicht möglich wäre.

@ Quirie
Ja, bei solchen Lehrern und Lehrerinnen muss man sich wirklich bedanken.
Nur schade, wenn gerade diese Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen, weil der Schulleitung die vorgegebenen Lehrpläne wichtiger sind als das einzelne Kind, dann haben sie als Lehrer/innen einen sehr schweren Stand.


...aber wir kommen vom Thema ab. ;o))
Können simple Schuluniformen das beseitigen/verdecken, was jahrelang angestaut oder vernachlässigt wurde?

Re: Schuluniform
geschrieben von: mai.la (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.12.2008 13:05

Oh mann, was habe ich da losgetreten...

@ Annilight
das kann eine Schuluniform natürlich nicht! Aber das war ja auch gar nicht die Frage!
Ich habe auf der ersten Seite geschrieben was ich mir von einer Schuluniform erhoffen würde. Mehr kann sie auf gar keinen Fall leisten!

Außerdem muss ich mal sagen: "aus Stroh noch Gold spinnen"?
Da habt ihr ja eine geradezu märchenhafte Vorstellung davon was die Schulen so leisten sollen... Ich spitz gleich mal meinen Zauberstab an, oder soll ich lieber einen auf Rumpelstilzchen machen...?
Ja, an Bildung muss auch zuhause gearbeitet werden! Zwar nicht unbedingt durch Hausaufgabenhilfe oder Nachhilfe, sondern dadurch Vorraussetzungen zu schaffen. Wenn ein Kind dem Unterricht nicht ohne weiteres Folgen kann, vielleicht gehört es ja nicht ans Gymnasium - aber das sehen die wenigsten Eltern: DAS mag für ANDERE Kinder gelten, aber nicht für MEINS!

So, und ab jetzt halte ich mich hier raus! Das geht sonst zu weit off-topic!

Ciao Mai

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: Quirie (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.12.2008 14:00

Zitat:
mai.la
Außerdem muss ich mal sagen: "aus Stroh noch Gold spinnen"?
Da habt ihr ja eine geradezu märchenhafte Vorstellung davon was die Schulen so leisten sollen... Ich spitz gleich mal meinen Zauberstab an, oder soll ich lieber einen auf Rumpelstilzchen machen...?

Ich glaube, da hast Du mich missverstanden, liebe mai.la.

Es geht nicht um den Anspruch, den ich habe, sondern um das, was trotz der schlechten Voraussetzungen noch von einigen geleistet wird. Und die Erkenntnis, dass Erziehung und Bildung zunächst einmal zuhause stattfinden müssen, gerät immer weiter in Vergessenheit.

_________

LG Quirie

Man sollte gar nicht glauben, wie gut man auch ohne die Erfindungen des Jahres 2500 auskommen kann.

Kurt Tucholsky

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: schattengruen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.12.2008 15:58

sorry, wegen Zensur rausgenommen!
Ich häng an meinen Worten, und letztendlich gehören sie mir!hot smiley



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.09.10 23:05.

Re: Schuluniform
geschrieben von: tordis (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.08.2010 13:17

natürlich hat eine schuluniform praktische seiten,
allerdings wurde mir von zahlreichen personen britischer herkunft folgendes gesagt:
man sieht die unterschiede trotzdem. handy, frisur, schuhe, jause, taschengeld, stifte, ...

gleich angezogen sein, gleich denken, gleich handeln? am besten im sinne der "corporation"?

es gibt doch wohl hoffentlich wirkungsvollere wege, kinder aus bildungsfernen schichten bis auf die uni schicken zu können.

Re: Schuluniform
geschrieben von: panther (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.08.2010 16:41

Ich finde, dass Schuluniformen einfach altmodisch sind... ich wohne in der Nähe von einem Sacre Coeur und sehe die Mädchen meistens mit der Schuluniform. Und da bin ich froh, wenn ich nicht mit diesem dunkelblauen Gewand herumrennen muss.
Ich bin da eher für ein Mittelding... angemessen angezogen sein natürlich ja, aber irgendwann wird es doch brutal. Immerhin leben wir ja im 21. Jahrhundert.

Re: Schuluniform
geschrieben von: xoxoblabla (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.02.2011 23:25

die schuluniform an sich, hat meiner meinung nach mehr vorteile als nachteile, zumindest, was die atmosphäre innerhalb der schule angeht.
wenn man aber ein sparfuchs ist und gerne knausert, ist es auch nicht unbedingt das passende. so ein herrenanzug für kids, der jedes jahr neu gekuaft werden muss, weil sie so schnell rauswachsen, kostet mit sicherheit auch so seine stange geld. dann fahr ich lieber mit: stylisch aber billig von ebay oder sonstiges für die kiddies.

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: Zumirah (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.02.2011 15:21

geht doch einfach.
man nehme ein Vorgabe:
zum Bleistift:
weiße Bluse/Hemd, blaue Hose/Rock OHNE Marken

Das kann sich wirklich jeder leisten ist ein Mittelding zwischen Uniform und keiner Uniform.

Re: Schuluniform
geschrieben von: NinaBerger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.02.2011 16:18

An der Schule, die mein SOhn besucht, gibts so T-Shirts und Polohemden und Sweatshirts/Sweat-Jacken, die normale Preise und Qualität haben, mit Schul-Logo. Kann man tragen, muss man aber nicht. Tragen aus genannten Gründen aber recht viele.

So unbequeme/teure Klamotten in Farben, die ich nicht mag, würde ich auch nicht tragen wollen.

Grüße Nina

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.02.2011 21:24

auch Schuluniformen müssen nicht immer nagelneu sein, sondern können aus zweiter Hand stammen.


liebe Grüße
Lehrling

Re: Schuluniform
geschrieben von: Katharinchen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.04.2011 11:23

Also da bin ich komplett dagegen. Ich finde mit einer Uniform wird man zu sehr in seiner persönlichen Entwicklung beeinflusst. Jeder sollte ein Idividum sein und das zeichnet sich auch durch die Kleidung aus. Außer dem ist die Schuluniform auch ziemlich teuer. Da muss man vielleicht erst noch sein Gold verkaufen, damit die Kinder die Ehre haben in Sachen rumzulaufen die jeder trägt. Also ich hätte zu meiner Schulzeit keine Lust gehabt jeden Tag diese Uniform tragen zu müssen. Dann wird man vielleicht als Mädchen noch gezwungen einen Rock zu tragem und läuft den ganzen Tag in einer unbequemen Kleidung rum.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.11 09:46.

Avatar Re: Schuluniform
geschrieben von: Sonnenblume (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.04.2011 21:48

Ich "durfte" in meiner Schule Uniform tragen und konnte danach jahrelang kein dunkelblau sehen - geschweige denn Faltenröcke und Bundfaltenhosen hot smiley !! .....jaaa wir Mädchen durften schon Hosen tragen, eine damals erst sehr junge Errungenschaft - ich bin übrigens weit enfernt vom Pensionistenalter!

Ich möchte das meinen Kindern nicht antun, obwohl man durchaus Vorteile sehen kann, aber für mich haben die Nachteile bei weitem überwogen!!! Sowohl von der Bequemlichkeit her, als auch von der perönlichen Ausdruckkraft. Auf Jahre hinweg nur weiß, dunkel- und hellblau als Farben zur Verfügung zu haben und die nur im eingeschränkten Ausmass (weiße Hosen sind natürlich nicht erlaubt) ist einfach öd und depremierend!

Ich bin seit meiner Matura auch immer sehr farbenfroh in meiner Kleiderwahl, kann weder Hosenanzüge noch Kostüme leiden und blau sind bei mir nur Jeans - könnt sein dass das auch ein bischen am Uniformzwang liegt.

Alles Liebe
Sonnenblume

Re: Schuluniform
geschrieben von: Thymian (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.09.2011 08:42

> Oder 50 % der Drittklässler bekommen Nachhilfeunterricht nicht weil
> sie so schlecht sind, sondern weil sie alles 1er brauchen fürs Gym.
> Und da unsere Gymnasien am Land Privatschulen sind und noch dazu
> katholisch, können meine Kinder sich heute schon auf die Hauptschule
> freuen, weil Kinder von Atheisten es ganz schwer haben.
> Ist mir aber wurscht ... weil wenn mein Kind ein glücklicher Maurer
> wird oder eine glückliche Gärtnerin, dann ist mir das ganz recht.



Hallo Michi,
der beitrag hier ist schon älter, aber mich würde interessieren, was machen deine Kinder jetzt, wie sieht denn nun der Schulbesuch aus? Habe hier genau dasselbe Problem. Mein Sohn hat sich inder ersten Klasse ein Schild umgehängt, mit den Worten "Gottesdienst ist SCh..." und da sind wir mit der Klassenlehrerin überein gekommen, ihn aus dem Reliunterricht zu befreien. Das erste was danach kam, war der Hinweis auf das kath. Gymnasium am Ort, was er ja dann nicht besuchen kann...
Seine Noten sind auch nciht entsprechend, aber ich finde die Gewichtung der Religion schon Hammer. Es ist auch das erste Fach auf dem Zeugnis...
LG Conny

Re: Schuluniform
geschrieben von: caro77 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.11.2011 12:33

Hallo ihr Lieben,

also ich muss schon sagen, ich finde es sehr interessant, dass diese Frage nach wie vor die Gemüter erhitzt. Schuluniform ja oder nein? Bekämpfung/Dämpfung von Markenwahnsinn? Identifikationshilfe oder -hemmnis?

Ich persönlich bin der Meinung, dass eine Schuluniform nicht von Nöten ist. Noch dazu könnte dies vielen Eltern, die finanziell nicht so gut gestellt sind zusätzliche Probleme verursachen.

Aber generell finde ich bleibt die Frage ob nicht jeder ein Recht darauf hat ein Individuum zu sein? So wie jeder Mensch ein Recht auf Bildung und Weiterbildung hat.

Caro

Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.