Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Finanzen : Knausererforum
Geldfragen oder wie man mit möglichst wenig davon auskommt, Geldalternativen
Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30.10.2017 13:57

Hobbygaertnerin schrieb hier [einfach-leben.freeky.at]:

> Aber mich würde interessieren, mit wieviel Geld für Essen, Bekleidung,
> Freizeit, Waschpulver und was man halt so braucht- kommt ihr (pro
> Woche, Monat ) aus?
> Schreibt ihr ein Haushaltsbuch oder ähnliches, um die Geldströme
> sichtbar zu machen?

Ja, wir führen Haushaltsbuch und wir haben den Überblick über die Geldströme.

Für uns 3 Erwachsene sieht es monatlich im Mittel so aus:

Lebensmittel alltägliches: 230€
Lebensmittel-Sonderausgaben (Geburtstage, Besuch, Restaurant usw.): 70€
Bekleidung: 50€
Freizeit (Kino und Bücher): 15€
Reinigung (Wasch- und Putzmittel): knapp 3€
Hygiene/Pflege (Shampoo, Toilettenpapier, Seife u.s.w): 12€



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.17 11:04.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30.10.2017 17:54

Ich möchte mich hier nicht auf Zahlen für alles im Detail festlegen.

Als wir über die Grenze nach Deutschland konnten, war für die Euro`s mehr im Korb- Zahncreme, Putzmittel, Molkereiprodukte, Eier-vieles billiger als in Österr. Jetzt habe ich die Möglichkeit nicht mehr, weil kein Auto mehr, hier Hochpreisland mit dem gleichen Betrag auszukommen, der wird ja nicht mehr, aber die Preise steigen dauernd. Also ist jetzt mein Warenkorb kleiner.

Man kann also nicht verschiedene Länder miteinander vergleichen.

Also rechne ich scharf, kaufe nach Saison, auch abgelaufenes Haltbarkeitsdatum u. Angebote u. nach Einkaufsliste. Ich teile meinen Betrag strikt auf jede Woche auf u. wenn`s knapp wird kommen eben die Vorräte dran.
Manche Sachen gibt´s eben nur noch an Feiertagen oder gar nicht mehr.
Für mich gibt`s da nichts mehr aufzuschreiben, wo es Einsparungen gäbe, weniger geht nicht mehr-kein Kino, Theater, Essen gehen u.s.w., so geht Rente heute.

Biggy



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.17 17:59.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30.10.2017 18:40

Wann warst du zum letzten Mal in Deutschland einkaufen?
Ich war im September in Tirol und fand die Preise -da wo ich geschaut habe - etwa vergleichbar mit unseren.
In Deutschland drücken die Discounter die Preise. Das stimmt schon, ist nicht immer nur vorteilhaft.

Zu meinen Kaufgewohnheiten: Eier, Kartoffeln, Fleisch/Wurst, Honig und Getreide kaufe ich im Umkreis von 5 km direkt beim Erzeuger.
Gemüse kaufe ich zu. Entweder beim Discounter oder im Supermarkt.
Saft und Milch kaufe ich im Supermarkt in Glasflaschen. Kaffee fair und bio.
Also ganz und immer nur billig kaufe ich auch nicht.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.10.2017 07:46

Beim Discounter dort war ich zuletzt im August, die Preise für Milchprodukte haben da gerade auch angezogen, aber wie.
Dann oft noch einen Abstecher zum Bauernladen dort in der Nähe.

Bei uns haben die Bauern in der Umgebung nicht viel im Angebot- 10 Eier 3 Euro, sind aber auch im Stall-an Bio glaube ich da nicht überall-wird auch viel nur Werbung gemacht dafür. Einige Hühner gackern draußen-pro Forma. Eine Knoblauchknolle 89 Cent.....Kartoffeln, Erdbeeren mehr nicht.

Käse hole ich im speziellen Käseladen, der regionalen verkauft.

Gemüse hatte ich seit Frühjahr selber-Endiviensalat u. Radieschen jetzt noch im Beet.
Mit Walnusssammeln war heuer nichts bei mir. Auch Obstbäume der Bauern haben nichts getragen, daher alles teuer heuer.

Biggy



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.17 08:00.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.10.2017 08:40

Ja, so ist´s bei uns auch. Keine Walnüsse, nur eine Hand voll Haselnüsse, Obst fast Totalausfall (daher ist es auch bei den Bauern so teuer, wenn sie überhaupt etwas haben)
Ein paar Mirabellen und Äpfel habe ich eingekocht, das wars.

Eier sind bei meiner Quelle in der letztem Woche auch gerade teuerer geworden. 10 Stück Nicht-Bio-Freilandhaltung 3,39 €.

Milch und Butter sind teuer geworden. Wenn es beim Erzeuger ankommen würde..., aber das ist ein anderes Thema.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.10.2017 08:50

Im Winter, falls ich in den Bergen in Ö oder D arbeite, mach ich viel Sprossenzucht ausm Glas, anstatt ständig teures Gemüse oder vergiftete Salate aus Spanien zu kaufen. Die Samen kosten sehr wenig. Geben aber knackfrisches Grün und jede Menge Energie. Kresse im Winter tut super gut!

Ich kauf keine Milch, nur hin und wieder Käse oder im Norden mal Topfen/Quark, mir tun zuviel Milchprodukte eh nicht gut. Butter selten, zuhause gibts Olivenöl mit Pfeffer aufs Brot oder Marmelade pur.

Gemüse kauf ich ab April bis November keins.

Ein Haushaltsbuch hab ich geführt ein paar Jahre lang. Da ich aber jedes Jahr weniger einkaufe mach ich es derzeit nicht mehr.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.17 08:52.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.10.2017 15:57

Gemüse kaufe ich ausser Karotten und den Einlagerungskartoffeln fast gar nicht, kommt aus dem Garten.
Gemüseabfälle bekommen die Hühner, sie sind meine Eier- und die Hühnersuppenlieferanten.
Versuche mehr und mehr auch im Winter zu gärtnern, was geht wird eingelagert.Ab Anfang Januar bis zum neuen erntereifen Feldsalat oder grünem Salat aus dem Garten gibts frische Keimlinge unter die Wintersalate.
Wir trinken fast keinen Kaffee, sondern Tee, im Sommer aus den frischen Blüten und Kräutern, im Winter aus dem getrockneten Vorrat.
Ich mag nicht diese parfümierten oder künstlichen Geschmacksnoten beim gekauften Tee- und inzwischen findet man fast nur noch irgendwelche Phantasienamen samt Geschmack.
Nüsse gab es bei uns auch fast keine, gut, gibts eben mehr Haferflocken - geröstet- schmecken sie fast wie Nüsse und mit Obst war dieses Jahr auch nicht sehr viel los, dafür hatten wir eine sehr reiche Beerenernte, jetzt reifen noch die späten Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren - die schmecken aber nicht mehr so süss, dafür machen sie im Essig einen schönen Farbton und Geschmack.
Als Geschenke gibts bei uns in der Regel was Selbstgemachtes, Pasta, Essig, Honig- Kräutersalz, eingelegter Knoblauch usw. Da freue ich mich aber wohl selbst mehr, dass ich das als Hobby fabrizieren kann.

Bücher suche ich auf Flohmärkten, ebenso auch so manche Zutat für eine gemütliche Wohnung.
Waschpulver und Pulver für die Geschirrspülmaschine sind regelmässige Ausgaben, seit ich auf Duschgel verzichte und nur noch gute Seife zum Duschen verwende brauch ich auch keine Handcremes mehr, es gibt zum Haarewaschen auch eine gute Haarseife, die reicht auch sehr lange.
100 Euro sind mein Wochenetat- wir sind 2 Personen im Haushalt, ich versuche davon noch 25 Euro zu sparen, aber das gelingt nicht immer.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01.11.2017 00:31

Dank vieler Bio-Direktvermarkter in nächster Umgebung halten sich die Preise der Grundnahrungsmittel eher niedrig.
Bio-Freilandeier 30Stck 5€ (Bruch 3€ = angeknackst zur sofortigen Verwendung)
Kartoffel 40ct/kg
Bio-Milch ab "Kuh" =>tank 24Std.frei zugänglich 70ct.
Dinkel/kg 1.50
Bio-Käse ab Laib 1.45/100g
Bio-Masthühner 8€/kg

Obst und Gemüse überwiegend aus Eigenproduktion.
Heuer sensationelle Yakonwurzelernte.smiling smiley
Getränke: Wasser, Tee (Garten,Wiese)Apfelsaft 150l Selber gepresst,
Bier und Wein zugekauft, Liköre selber angesetzt.Kaffee wenig
Wasch-Putzmittel: Efeu, Flüssigwaschmittel selber gekocht, Natron, soda, Essig, EM,Dampfreiniger.
Kleidung selten, denn ich trage sie auf und bekomme viel von "modebewussteren" Mitmenschen einfach geschenkt.
Haushaltsbuch führe ich keines mehr, denn ich weiß was ich zur Verfügung habe.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.11.2017 09:44

Was das brauchen von Geld angeht: Ich sage immer so viel wie nötig-so wenig wie möglich. Deshalb brauche ich auch kein Haushaltsbuch, mit der Zeit erübrigt sich das.

Ich konnte mit der Devise von Schwiemutter nie was anfangen: Das habe ich-das kann ich aufbrauchen, nächsten Monat kommt neues. Wenn mal der Hut gebrannt hat, hatte sie nie ein Polster für unvorhergesehenes. Da fiel kein Reden auf fruchtbaren Boden-der Kuckuck weiß wo all das Geld geblieben ist.

Biggy

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12.12.2017 16:51

@Biggy

Zitat:
Bitty
Was das brauchen von Geld angeht: Ich sage immer so viel wie nötig-so wenig wie möglich. Deshalb brauche ich auch kein Haushaltsbuch, mit der Zeit erübrigt sich das.

Hmm...ich sehe da schnell ein Delta zwischen den "echten" Kosten und den "gefühlten". Ich führe es zwar nicht sehr streng, monitore die festen Kosten aber doch regelmäßig. Jährlich zu festen Terminen checke ich die Preise der Anbieter von GAS, Strom, Versicherungen etc.

Ich finde gerade für "Minimalismus-Projekte" ein exaktes Monitoring der Kosten wichtig. Besonders wenn der Knauserer auf der einen Schulter und der Minimalist auf der anderen, sich in die Wolle bekommen smiling smiley

Z.B. Habe ich das Mobilitätskonzept der Familie versucht umzustellen, d.h. das Auto so wenig wie möglich zu benutzen. Die Kinder fahren nun mit dem Bus zu Schule, ich (wie gehabt) mit dem Rad zur Arbeit.

Ohne Haushaltsbuch fühlt sich das gut an. Mit leider überhaupt nicht mehr. Die Autokosten sind zwar gesunken, aber nicht in dem Maß, um die Kosten der Monatskarten der Kinder aufzufangen...

Mit dem HB monitore ich auch versteckte Kosten, die im Familienalltag normalerweise untergehen, wie z.B. Kosten fürs Fahrrad. Da ich damit zur Arbeit fahre bei Wind und Wetter (auch im Winter) ist es wirklich spannend zu schauen, was ich dafür ausgeben muss. Abenteuerlich, was an so einem Rad auch alles kaputt gehen kann angry smiley

- Sei großzügig im Kleinen und kleinlich im Großen -

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.12.2017 10:10

Zitat:
ohnesalzstreuer
Für uns 3 Erwachsene sieht es monatlich im Mittel so aus:

Lebensmittel alltägliches: 230€
Lebensmittel-Sonderausgaben (Geburtstage, Besuch, Restaurant usw.): 70€
Bekleidung: 50€
Freizeit (Kino und Bücher): 15€
Reinigung (Wasch- und Putzmittel): knapp 3€
Hygiene/Pflege (Shampoo, Toilettenpapier, Seife u.s.w): 12€

Hallo ohnesalzstreuer, Deine Lebensmittelkosten sind schon in einem sehr sportlichen Bereich, wenn man überlegt, dass bei Harz4 die Lebensmittelkosten-Berechnung bei 145,20 €/p.P.im Monat liegen.

Wie war Dein Weg hin zu diesen Lebensmittel-Ausgaben?

- Sei großzügig im Kleinen und kleinlich im Großen -

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.12.2017 18:11

Ede schrieb:

> Wie war Dein Weg hin zu diesen Lebensmittel-Ausgaben?

Wir waren nie verwöhnt. Erst Studium, später ein Verdiener und ein mehrköpfigen Haushalt. Da kann man entweder jammern, oder sich etwas einfallen lassen.
Wir haben den zweiten Weg genommen.
Außerdem sind wir resistent gegen alle möglichen Werbeversprechen.

Wenn man keine Fertigprodukte kauft, die Früchte der Gartenarbeit verwerten kann und dann noch schaut, was Mutter Natur so zu bieten hat, kann man dahin kommen.

Das ist natürlich mit Arbeit verbunden. Das Geld, das ich nicht ausgebe, brauche ich nicht verdienen.

Nach gesundheitlichen Krisen, leisten wir uns aber einen ganz großen Luxus: Wir arbeiten nur noch Teilzeit, bestreiten so unseren Lebensunterhalt und nocht etwas mehr, sind aber unabhängiger von Lohnarbeit.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.18 15:47.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.08.2018 17:36

Rekord aufgestellt: Unsere Lebensmittelausgaben lagen in diesem Monat bei 1,88 € pro Kopf pro Tag. Alles andere war selbst angebaut, gesammelt und hergestellt. Es ist Sommer, da ist es einfacher als im Winter.
Der diejährige Durchschnittsverbrauch liegt momentan bei 2,65 € pro Kopf pro Tag.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.18 15:49.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31.08.2018 22:04

hihi, für Bekleidung geb ich inzwischen so gegen Null Euro aus, hab Freundinnen, die mir alles vermachen, was sie mal gekauft haben aber dann doch nicht tragen, dazu auch Kissen und Wolldecken so hin und wieder...

hab vorher schon gebraucht oder gratis gekauft, so 20 Euro pro Jahr für Klamotten ausgegeben

abgesehen von gutem Schuhwerk für Herbst und Winter und Berg, das hab ich mir immer neu geleistet... aber Juchtenlederschuhe halten ein Leben lang, hoff ich, zumindest war das früher so LOL

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01.09.2018 16:47

Also wenn ich mal Schuhe kaufe, spare ich auch nicht an der Qualität. Dafür trage ich die dann aber auch viel Jahre.

Im Sommer laufe ich privat nur barfuß. Wenn ich in die Stadt fahre trage ich Sandalen.
Im Winter ziehe ich selbstgestrickte Wollsocken an und für draußen Schlappen drüber, oder eben feste Schuhe.

Zum Wandern hab ich was Gscheits.

Für den Dienst zahlt mein Arbeitgeber die Schuhe, T-Shirts und Jacken grinning smiley

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.18 15:47.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01.01.2020 12:30

ohnesalzstreuer schrieb:
> Hobbygaertnerin schrieb hier
> [einfach-leben.freeky.at]:


> > Aber mich würde interessieren, mit wieviel Geld für Essen,
> Bekleidung,
> > Freizeit, Waschpulver und was man halt so braucht- kommt ihr (pro
> > Woche, Monat ) aus?
> > Schreibt ihr ein Haushaltsbuch oder ähnliches, um die Geldströme
> > sichtbar zu machen?

> Ja, wir führen Haushaltsbuch und wir haben den Überblick über die
> Geldströme.

> Für uns sieht es monatlich im Mittel so aus:

> Lebensmittel alltägliches: 230€
> Lebensmittel-Sonderausgaben (Geburtstage, Besuch, Restaurant usw.):
> 70€
> Bekleidung: 50€
> Freizeit (Kino und Bücher): 15€
> Reinigung (Wasch- und Putzmittel): knapp 3€
> Hygiene/Pflege (Shampoo, Toilettenpapier, Seife u.s.w): 12€
----------------

Update: unsere Zahlen für 2019

Lebensmittel alltägliches: 2,33 €/Person/Tag
Lebensmittel-Sonderausgaben (Geburtstage, Besuch, Restaurant usw.): 17 €/Person/Monat
Bekleidung: knapp 20 €/Person/Monat
Freizeit (Kino, Konzerte, Sport und Bücher): 45 €/Person/Monat ) in diesem Jahr waren 2 tolle Konzerte, die wir uns geleistet haben
Reinigung (Wasch- und Putzmittel) und Hygiene/Pflege (Shampoo, Toilettenpapier, Seife u.s.w): knapp 5 €/Monat

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Hilde2 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.01.2020 20:39

Ich hab mein Haushaltsbuch-führen wieder eingestellt, weil sich "unter dem Strich" nicht viel geändert hat.Einige Grundsätze hab ich immer eingehalten: Nix kaufen , was ich mir nicht leisten kann/oder zu dem Preis nicht will, keine Schulden für Konsum, Immer soviel in Reserve, dass die Nachtruhe auch durch eine kaputte Waschmaschine oder Auto..wie jetzt gerade...nicht gestört wird, Reparieren, wo es noch Sinn macht statt neu oder gute Gebrauchtware bzw. jenes, das als "Altstoffe" entsorgt wurde.
Mit den Jahren bekommt man seine Gewohnheiten und Finanzen ja in den Griff, anfangs macht es schon Sinn, sich mal über die Geldflüsse eine Orientierung zu bilden, damit man sieht welche Schrauben etwa zu locker sitzen.
Abos hab ich etliche gekündigt, Bücher finden immer noch den Weg zu mirwinking smiley Bei "Geschenken" als Mitbringsel ..die summierten sich schon..hab ich zur Freude aller auf "handmade in Küche und Garten" umgestellt.Geht oft auf Vorrat und da ist dann immer was passendes parat.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.20 20:44.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.07.2020 15:18

Update auch von mir:

In Corona Zeiten war das Führen des Haushaltsbuch wieder wirklich spannend! smiling smiley

Ausreißer nach oben:
Interessant war, dass z.B. die Lebensmittelkosten in die Höhe geschossen sind. Erklären konnte/kann ich mir das überhaupt nicht. Ein weiterer Posten der noch oben ausgerissen ist, war Bekleidung. Meine Mädels hatten halt viel Zeit um Schnäppchen im Internet zu suchen...

Seit Herbst letzten Jahres haben wir eine Hund. Ich habe im HB direkt eine Spalte dafür angelegt um zu schauen, was ein Hund so kostet.
Da war ich schon erstaunt, dass wir selten unter 300€/Monat kommen. crying
Unsicher bin ich mir, ob ich die Hundelehrgänge unter Hobby buchen soll?

Sehr geärgert habe ich mich, dass es keine gute Lösung für die Schülermonatskarten in der Corona Zeit gab (Schulen waren ja geschlossen). Mein Bundesland hat die Eltern mit den Kosten alleine gelassen. Es mag zwar unsolidarisch sein - ich habe aber die Karten für alle 3 Kinder im Mai gekündigt.
Hier war mir das Hemd näher aus die Hose. Für 3 Kinder kostet mich das 260,40 €/Monat - und die Ferien darf man ja beim Abo schön auch noch mitbezahlen. Hab damit für 3 Monate die Fahrkosten "gespart".

Wie ich in einem oberen Post schrieb, habe ich schon lange ein Haushaltsbuch-Spotlight auf die Mobilitätskosten. Aber das sind halt die negativen Effekte des Minimalismus.

Zitat:
Ede
...Habe ich das Mobilitätskonzept der Familie versucht umzustellen, d.h. das Auto so wenig wie möglich zu benutzen. Die Kinder fahren nun mit dem Bus zu Schule, ich (wie gehabt) mit dem Rad zur Arbeit.

Mein Traum ist ja autofrei zu leben - aber in dunklen finanziellen Stunden, habe ich im Geiste schon wieder ein zweites Auto gekauft und die Kinder per Auto zur Schule gebracht...

Aktuell:
Aktuell steht mal wieder eine große Ausmistaktion an. Das gestaltet sich schwierig. Ich bin ja mittlerweile ein großer Minimalismus Fan...aber oft bricht bei mir der Knauserer wieder durch. Z.B. so Ansätze wie "...alles unter einem Wert von 10€ wird verschenkt oder weggeworfen." Damit habe ich echt Probleme. Ich habe mich schon dabei ertappt, wie ich Gegenstände repariert habe (also nocheinmal Geld investiert habe) um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen bzw. überhaupt verkaufen oder verschenken zu können. Mir tut das Wegschmeißen von guten Sachen einfach zu weh.

Tipps sind hier sehr willkommen!

P.S.
Ich habe für die Ausmistaktion eine Spalte "eBay" um die Kosten der Aktion zu monitoren (Porto, Sonderverackungen, Gebühren, etc.) sowie eine Sparte "Sondereinnahmen" die die Summen in den Einnahmen aufführt. Bin gespannt was dort finanziell hängen bleibt.

- Sei großzügig im Kleinen und kleinlich im Großen -



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.20 15:26.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.07.2020 16:26

Ede schrieb:
Z.B. so
> Ansätze wie "...alles unter einem Wert von 10€ wird verschenkt oder
> weggeworfen." Damit habe ich echt Probleme. Ich habe mich schon dabei
> ertappt, wie ich Gegenstände repariert habe (also nocheinmal Geld
> investiert habe) um einen höheren Verkaufspreis zu erzielen bzw.
> überhaupt verkaufen oder verschenken zu können. Mir tut das
> Wegschmeißen von guten Sachen einfach zu weh.


> Tipps sind hier sehr willkommen!

Noch brauchbare Sachen bringe ich zur Diakonie oder ähnlichen Einrichtungen.
Es sind nicht mehr so viele, die sich in der dafür bereitgestellten Kisten ansammeln, weil ich über einige Jahre nach und nach reduziert habe und kaum noch etwas nachkaufe.



Warum sind eure Lebensmittelkosten in der Corona-Zeit in die Höhe geschossen? Kannst du das nachvollziehen? Habt ihr vielleicht vor Corona nicht alles aufgeschrieben?
Hm.. verstehe ich nicht.


Wir sind nach viel vor unter 3 Euro pro Tag und Person, obwohl Lebensmittel teilweise teurer geworden sind. Ich gleiche das mit Sachen aus dem Garten aus. Außerdem bin ich dabei unseren Essenplan etwas umzustellen.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Darina (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.07.2020 18:41

Bei uns sind die Ausgaben für Lebensmittel auch gestiegen, wir sind ja den ganzen Tag zu Hause gewesen. An den Feiertagen wie Ostern sind wir sonst immer die Schwiegereltern besuchen das fiel ja aus. Dann ist mein Mann normalerweise beruflich viel unterwegs und ich koche nicht jeden Tag.
Meine persönlichen Ausgaben sind dagegen auf ein Minimum geschrumpft, ich habe in diesem Jahr noch keine 200€ ausgegeben. Im April und Mai habe ich überhaupt kein Geld ausgegeben.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.20 18:46.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.07.2020 21:23

Hallo Darina!

Was sind persönliche Ausgaben?

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Darina (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12.07.2020 10:10

Hallo ohnesalzstreuer,

meine persönlichen Ausgaben sind Kleidung, Bücher, Geschenke und Frisör. In den Ausgaben bisher sind z.B. eine elektrische Zahnbürste enthalten oder ein Frisörbesuch für beides zusammen habe ich etwa 65€ ausgegeben. Der Rest sind dann so kleine Beträge wie für ein gebrauchtes Buch oder Stricknadeln.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.07.2020 12:49

Ah! Danke für die Erklärung.

Jeder legt die Rubriken in seinem Haushaltsbuch anders an. Eine Kategorie "persönliche Ausgaben" haben wir nicht.

Bei uns würden Bücher und Stricknadeln unter "Freizeit" laufen. Für Kleidung haben wir eine eigene Rubrik für alle Familienmitglieder zusammen. Geschenke laufen unter "Geschenken" und Friseurkosten fallen bei uns nicht an.

Macht halt jeder anders ;-)

-----
Wegen Corona hat sich im Punkt Geld ausgeben nichts geändert. Ich koche jeden Tag, egal ob für 1 Person oder für mehrere.

Klamotten kaufe ich eh sehr wenige. Nur wenn es nicht mehr anders geht. (Ich hasse shoppen. ;-) )

Neulich habe ich mir ein Fachbuch gekauft. 28 Euro sind ein stolzer Preis, aber es zu borgen hatte in diesem Falle keine Sinn.
Für alle anderen Bücher habe ich 2 Bibliotheksmitgliedschaften für die ich nicht einmal einen Jahresgebühr zahlen musste. Das online-Angebot ist nicht zu unterschätzen.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer [miteigenenhaenden.wordpress.com]

Nein, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.

Re: Wie viel gebt ihr aus für... ? / Haushaltsbuch
geschrieben von: Darina (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.07.2020 21:53

Hallo ohnesalzstreuer,

wir haben kein Haushaltsbuch, ich führe nur eins für meine Ausgaben damit ich den Überblick habe. Da trage ich ein was ich ausgebe und wofür es gibt keine Rubriken.
Unsere Bücherei ist auch großartig, wir leihen uns da oft Filme und Hörbücher aus, dafür zahlen wir 15€ im Jahr.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.