Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Finanzen : Knausererforum
Geldfragen oder wie man mit möglichst wenig davon auskommt, Geldalternativen
Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.07.2013 20:40

Grüß Euch!

Eine Broschüre mit Spartipps für Hartz IV-Empfänger sorgt für Aufregung: [www.focus.de]

Da ist von menschenverachtenden Spartipps die Rede, die quasi zum kleinen Knauserer-Einmaleins gehören. Die Broschüre kann man sich unter [www.jobcenter-kreis-pinneberg.de] runterladen und genauer anschauen.

Ich geb's jetzt zu, dass ich die Broschüre noch nicht ganz durchgelesen hab und räum auch ein, dass die Fromulierung zum Teil ... ähhhh ... unglücklich ist. Aber jetzt nur die Spartipps für sich betrachtet finde ich nicht so schlecht. Im Großen und Ganzen ist das Geschrei bei verschiedenen Zeitungen/Magazinen groß, es sei ganz fürchterlich und schrecklich den Menschen eine Raumtemperatur von 20 °C zu empfehlen und Leitungswasser statt Mineralwasser grenzt wohl schon an Körperverletzung (jaja, ich übertreib maßlos).

Was haltet ihr davon? Darf man das Menschen empfehlen? Haltet ihr es tatsächlich für menschenverachtend, einem Sozialstaat unwürdig?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Scrooge (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.07.2013 21:39

Hmm … irgendwie wieder nur die üblichen Verdächtigen der Spartipps: Heizkörper nicht zustellen, Stand-By an Fernseher vermeiden, Duschen statt Baden, Ziegelstein in den Wasserkasten legen usw.

Für mich nichts Neues – da bin ich persönlich schon lange drüber hinaus. smoking smiley

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Nadine75 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2013 00:26

Bei Getränken könnt ihr eine Menge sparen.. ja !

Könnt...nicht müßt.

Ich verstehe den Aufschrei nicht, denn H4ler geben sich die Tipps doch so schon selbst..

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2013 07:38

Körperverletzung wenn man Leitungswasser trinken soll?! Bitte schön, wir trinken NUR Leitungswasser. Und 20 Grad statt 21?! Bitte, dann zieht euch doch einen Pullover mehr an und fängt nicht wegen 1 läpischen Grad zu heulen an. Es gibt Leute die haben ganz andere Probleme.

so, jetzt schau ich mir die Liste auch an, obwohl ich aus Ö komme.

Hab grad gelesen. Oh mann, diese Dinge liest du überall und noch viel mehr auf jeder SPARSAM LEBEN Seite und sind NIX aussergewöhnliches bzw. menschenverachtendes.

Es gibt genug Leute die solche und noch viel mehr Spartips anwenden und NICHT am Hungertuch nagen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.13 07:42.

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Darina (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2013 12:19

Ich kann da auch nichts entdecken das man als menschenverachtend betrachten könnte.

Avatar Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: orinoco (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20.07.2013 20:53

Fräulein Nussbaum schrieb:
> Da ist von menschenverachtenden Spartipps die Rede, die quasi zum
> kleinen Knauserer-Einmaleins gehören. Die Broschüre kann man sich
> unter

Die Spartipps sind nicht das Menschenverachtende. Das Menschenverachtende ist die Verharmlosung der HIV-Realiät. Fröhlich die Wohnung wechseln weil es ein paar Quadratmeter zuviel sind? Was ist mit dem Datenstriptease den man auf dem Amt hinlegen muss, die ganze Schnüffelei ins Privateste und das der Angehörigen hinein? Ich kenne persönlich einen Fall der zum Nervenzusammenbruch auf dem Amt führte.

> Was haltet ihr davon? Darf man das Menschen empfehlen? Haltet ihr es
> tatsächlich für menschenverachtend, einem Sozialstaat unwürdig?

Nichts gegen Spartipps, aber solange HIV in jeder Hinsicht eine Drangsalierung von Menschen darstellt und gleichzeitig die Millionäre in diesem Land ob der Steuergeschenke die Sektkorken knallen lassen und so sich mit Aktionen wie "Aufrunden bitte!" mit dem Geld der kleinen Leute und in Talkshows als soziale Wohltäter aufspielen, solange betrachte ich eine solche Broschüre als Volksverarschung.

Der Sozialstaat ist schon lange passé.
Wer wissen will was (nicht nur) in diesem Land abgeht dem empfehle ich die Blogs von Elias Schwerdtfeger: [wwwut.wordpress.com] [tamagothi.wordpress.com] [blah.tamagothi.de]

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.07.2013 08:24

Mein Lieber, ausgeschnüffelt werden wir schon lange. Warum die noch immer nachfragen ist mir sowieso ein Rätsel, die wissen doch eh schon alles.

Avatar Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: orinoco (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.07.2013 10:46

Geizhals schrieb:
> Mein Lieber, ausgeschnüffelt werden wir schon lange. Warum die noch
> immer nachfragen ist mir sowieso ein Rätsel, die wissen doch eh schon
> alles.

Wenn du mich fragst: es geht darum die Menschen offen zu demütigen, ein Klima der Angst und Repression zu schaffen und die Menschen davon abzubringen staatliche Leistungen, die ihnen zustehen, in Anspruch zu nehmen. Das wird natürlich nicht so offen gesagt und stattdessen macht man eine solche verharmlosende, volksverarschende Werbebroschüre als PR für HIV.

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.07.2013 13:07

Hier in Ö gibt´s kein Harzt 4. Und deshalb wundere ich mich immer wieder was so im TV läuft. Z.B. Leute die bei ihren Eltern wohnen und mit ihrem Harzt 4 nicht auskommen.
Leute, die TV, Video, PC, Konsolen, haben und jammern, dass das Geld hint und vorn nicht reicht. Und sich zu Hause einen schönen Lenz machen und mal ab und zu zum Amt müssen um die Frist einzuhalten (und nicht mal DAS schaffen).
Da sehe ich schon ein, dass denen ein bißchen Feuer unterm Ar*** gemacht wird.
Nur, wenn man kein Geld hat, dann ist es klar - sollte es zumindest sein - dass man anfängt zu sparen. Für solche Leute ist dann die Broschüre toll, denn ALLEINE würden DIE eh nicht auf die Ideen kommen.

Natürlich gibt´s auch ANDERE die Harzt 4 bekommen und eben nicht zu oberen Leuten gehören.

Avatar Divide et impera ( war Re: Zwang ist Gift für die Seele
geschrieben von: orinoco (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.07.2013 22:48

Das was im TV und anderen Massenverdummungsmeiden zu HIVlern gebracht wird, ist muMn ein Zerrbild der Wirklichkeit. Hier werden einzelne spektakuläre Missbrauchsfälle aufgebauscht und damit das Bild der HIVler beim Rest der Bevölkerung als "faules Pack" konstruiert. In der Folge entsolidarisiert sich die Bevölkerung von denen die deren Solidarität nötig hätten. Und die Millionäre kommen bis auf ein paar Bankster als Buhmänner - oh Wunder - ungeschoren davon, ja, sie dürfen sich in den Talkshow sogar als Philantrophen aufspielen. Ein Schelm der Böses dabei denkt ...

Ich gebe auf das was in den Massenverdummungsmeiden verlautbart wird keinen Pfifferling mehr, nicht mal mehr einer tages(ch)au. Bevor ich mir ein Urteil aus irgendeinem Massenverdummungsmedium zu eigen mache, überprüfe ich das soweit möglich mal mit meiner Lebensrealität oder der meiner Familie, Freunde und Bekannten. Und das sieht nicht selten ganz anders aus. Da gehört für mich zum kritischen Denken dazu.

Avatar Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.07.2013 07:11

Das Phänomen kenne ich schon länger: wer aus eigenem Antrieb spart, ist glücklich damit. Wer sparen muss, empfindet es als bedrohlich.

Die ganze Berichterstattung über Hartz IV erweckt bei Außenstehenden wirklich einen eigenartigen Eindruck - aber man sollte sowieso nicht so viel fernsehen oder sich auf Boulevard-Print verlassen.

Das Sparen wird sicher nicht durch Hartz IV-Empfänger populär, sondern durch einen lustvoll sparenden Mittelstand.

Und weiters verhindern Spartipps den Konsum und wo kämen wir da hin, wenn jetzt plötzlich weite Bevölkerungskreise draufkämen, dass das mit der ganzen Einkauferei doch noch gar so geil ist. Was wäre denn das, Anarchie!!!

Michi

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.07.2013 07:54

Ich vermute auch, dass es einen gewaltigen Unterschied macht, ob man sparen will oder muss - und hier sind kluge Ratschläge von oben herab nicht unbedingt zielführend.
Unsere Wirtschaft braucht den Massenkonsum, deshalb wird hier auch wenig unternommen werden, dass Sparen als gesellschaftsfähig gilt.
Erst wenn man selbst merkt, das man mit Sparen seine Lebensqualität steigern kann, dass Sparen nichts mit Geiz, Verzicht zu tun hat, macht es mehr und mehr Freude.
Den Euro, den man nicht ausgeben muss, muss man auch nicht verdienen.
Aber ich möchte keinesfalls den Eindruck erwecken, dass ich hier schon am Ende der Weisheit angekommen bin, immer wieder entdecke ich Sparpotential.

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Toni del Campo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.07.2013 16:52

Hartz IV bzw. Sozialhilfe hat es in der Form wie heute früher nicht gegeben.Gibt es in solcher Form auch in vielen anderen europäischen Ländern nicht...und die Leute schaffen es trotzdem irgendwie.
Ich kenne eine Familie,die hat sich bewusst gegen Sozialhilfe entschieden und lebte viele Jahre auf Hartz IV Niveau und darunter.
Nach Jahren des "Extremknausern's" hat sie es geschafft und gehört heute zu den "Besserverdienern".
Eine liebe und sehr fleißige Freundin ist durch widrige Umstände auch vor einiger Zeit in die Hartz IV-Falle getappt.
Die haben sie mit sinnlosen Anträgen,Bestimmungen und Schulungen fast zum Wahnsinn getrieben.Als sie dann,nach Monaten selber einen Job fand- aber am anderen Ende von Deutschland,hätte sie,ohne die finanzielle Hilfe von Freunden,diesen Job nicht annehmen können.
Man wird,so denke ich,durch Hartz IV verführt,in eine gewisse Apathie zu versinken.Das Geld kommt ja normal sicher und wenn ich zuviel spare oder Geld durch Nebentätigkeiten verdiene,klar, kommt das Amt und nimmt es mir weg.Die wollen ihr Geld natürlich irgendwie wiederhaben.Auch verständlich.
Jeden Monat darf man 52€ sparen- pro Lebensjahr nicht mehr wie
150€ und insgesamt darf niemand mehr wie 9750€ Sparguthaben haben.
Der Hartz IV-Regelsatz ist ohne Miete, 382€
Um mit diesen Summen umzugehen,bedarf es sicher einiger Cleverness und auch einem eisernen Willen...und das hat hat wohl nicht jeder.
Ansonsten schließe ich mich der allgemeinen Meinung an,dass es wohl leichter und motivierender ist aus freien Stücken zu sparen,als dazu gezwungen zu sein.

Euch allen einen erfolgreichen,fröhlichen Tag
Toni del Campo

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.07.2013 13:16

derknausererat schrieb:
> Das Phänomen kenne ich schon länger: wer aus eigenem Antrieb spart,
> ist glücklich damit. Wer sparen muss, empfindet es als bedrohlich.



> Die ganze Berichterstattung über Hartz IV erweckt bei Außenstehenden
> wirklich einen eigenartigen Eindruck - aber man sollte sowieso nicht
> so viel fernsehen oder sich auf Boulevard-Print verlassen.



> Das Sparen wird sicher nicht durch Hartz IV-Empfänger populär, sondern
> durch einen lustvoll sparenden Mittelstand.



> Und weiters verhindern Spartipps den Konsum und wo kämen wir da hin,
> wenn jetzt plötzlich weite Bevölkerungskreise draufkämen, dass das mit
> der ganzen Einkauferei doch noch gar so geil ist. Was wäre denn das,
> Anarchie!!!



> Michi

Toll, dann wären ALLE hier im Forum ANARCHISTEN! Wenn hier wirklich jeder sparen würde.

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.07.2013 15:14

Interessante Meinungen, danke euch dafür. Da ich aus Ö bin, habe ich keine persönlichen Erfahrungen mit Hartz IV. Bei uns entspricht das wohl der Notstandshilfe bzw. Mindestsicherung. Dass Sparen weit weniger Spaß macht, wenn man muss, ist klar. Dass die Menschen, die darum ansuchen zum Teil wie Bittsteller und nicht wie "Kunden, die eine zustehende Leistung einfordern" behandelt werden, kann ich mir denken - ich hatte in Ö durchaus schon das Vergnügen mit dem AMS und hatte sehr zwiespältige Erfahrungen. Es gibt dort sehr freundliche, kompetente Leute und genauso gibt es überhebliche Typen, die sich benehmen als würde man ihnen persönlich auf der Tasche liegen.

Die Broschüre ist realitätsfern - kaum jemand wird so heiter-gelassen mit der Problematik des Verlustes der Existenzgrundlage umgehen wie die Broschürenfamilie, es liest sich ja als ob die auf Abenteuerurlaub wären und Hartz IV eine total aufregende, persönlich bereichernde und horizonterweiternde Erfahrung sei, die übrigens bereits mit der ersten vernünftigen Bewerbung auch schon wieder vorbei sei.

Aber - so global betrachtet - behaupte ich: Selbst wenn ich auf irgendeinem Amt wie etwas behandelt werde, das die Katze hereingeschleppt hat - so habe ich doch eine grundlegende Krankenversicherung, nage nicht am Hungertuch und hab auch noch ein Dach über dem Kopf. Aber wie schaut's im Rest der Welt aus? Da muss ich noch nicht mal afrikanische oder südamerikanische Staaten herbemühen, da reicht es wenn wir den Blick ein wenig in Richtung Süd-/Osteuropa wenden. Also: Abschließend betrachtet - wir jammern doch auf hohem Niveau.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.07.2013 15:41

Nach der Geburt/Karenzurlaub meines sohnes (wird heuer 18) hätte ich Notstandshilfe anfordern können - hab ich aber nicht.

ICH lebe sehr gut. Wir haben ein Haus (eher eine Bruchbude) mit einem Garten (mehr oder weniger Schrottplatz mit bisschen Hochbeete für Gemüse) einen versauten Stall und ich bin mit meinem Mann mitversichert.

Ich brauch das Geld vom Amt nicht.

Avatar Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.07.2013 07:20

Wir sind Anarchisten, lieber Geizhals - ein konsumverweigerndes unangepasstes Pack, das man beharrlich in den Medien verschweigen muss. Wer will denn so was verherrlichen.
Ich definiere ja Anarchist ohnehin nach Leopold Kohr und dann wird es zum Kosewort.

Die Notstandshilfe kam für mich auch nicht in Frage, ich lass doch nicht die Hosen runter vor der Schotter-Mitzi (das ist unsere Frau Finanzministerin - Grund Nummer 1 sich als Österreicher ab und zu gepflegt fremdzuschämen).

Michi

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.07.2013 09:30

@ Geizhals & Michi: Wenn man Leistungen wie Hartz IV/Notstand/wasauchimmer nicht in Anspruch nimmt, stellt sich die Problematik des Datenstripteases eh nicht. Aber was ist mit Leuten, die das wirklich brauchen u. müssen? Ist es einerseits gerechtfertigt vom Staat, dass er einen so zum gläsernen Bürger macht? Ist es andererseits nicht auch verständlich, da ein bisserl zu sortieren und nicht mit dem Gießkannenprinzip über alle Geld auszuschütten? Aber warum nicht das Gießkannenprinzip anwenden, solange wir in Ö Geld für Bankenrettungen, Eurofighter usw. haben wird für die Leute wohl auch Geld da sein? Da schwirren mir Gedanken pro und kontra durch den Kopf dass ich schwindlig werd - tagelang könnt ich drüber nachdenken, wenn ich die Zeit dazu hätte.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.12.2013 13:36

Interessanter Blog zu dem Thema:

[www.utopia.de]

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.12.2013 09:41

Mir geht es auch gewaltig gegen den Strich, dass die da oben mit unserem Geld machen was sie wollen - ABER - solange sich keiner aufregt und jeder nur sagt: "WIr können dagegen eh nix machen" und die Hände in den Schoß legt, könne die oberen natürlich so weitermachen wie bisher.

Ich glaube, dass es den Leuten NOCH zu GUT geht um sich wirklich auf die Hinterbeine zu stellen und den Mund aufzumachen.

Die haben wahrscheinlich Angst, dass ihnen das bißchen, was sie so an "Almosen" bekommen, auch noch gestrichen wird, wenn sie aufmucken.

Wißt ihr, warum die GROSSEN immer GRÖSSER werden? Weil die was riskieren und über Leichen gehen. Denen tun die KLEINEN nicht leid.

Na los, dann riskiert ihr auch mal was! Die GROSSEN brauchen euch mit SICHERHEIT nicht erbarmen.

Re: Zwang ist Gift für die Seele (war: Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.01.2014 13:11

oh, weia...Hartz IV und Rente...das ist wirklich der Hammer !!!

Zitat:
Sueddeutsche.de
Hartz-IV-Empfänger müssen als Frührentner oft hohe Abschläge in Kauf nehmen. Trotzdem gehen immer mehr von ihnen in Zukunft vorzeitig in Rente, wie eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag ergeben hat. Oft ist dieser Schritt nicht freiwillig.
Von Thomas Öchsner

Wenn alles klappt, wird die neue Bundesregierung vom 1. Juli an die Rente mit 63 einführen. Arbeitnehmer mit 45 Beitragsjahren dürfen dann bereits mit 63 den Ruhestand genießen - ohne Abschläge von ihrem Altersgeld.

Hartz-IV-Empfänger können davon nur träumen: Sie haben in der Regel nicht so lange in die Rentenkasse eingezahlt, als Frührentner müssen sie hohe Abschläge in Kauf nehmen. Trotzdem müssen immer mehr von ihnen, ob sie wollen oder nicht, in Zukunft mit 63 vorzeitig in Rente gehen. Dies ergibt sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt.[...]

Immer mehr Hartz-IV-Empfänger müssen in Frührente

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.01.2014 13:40

Und im darunter stehenden Artikel von der süddeutschen Zeitung steht, daß Menschen Angst haben, es gesundheitlich nicht bis 67 zu schaffen, damit sie keine Einbußen haben. Was ist denn da besser? Da sollen doch die Harzer froh sein mit 63 rüstig in Rente gehen zu können, unvermittelbar ist man heute doch schon unter 50.
Wenn ich kaum was eingezahlt habe, kann ich auch nicht erwarten viel an Rente zu bekommen.
Biggy

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: crunchy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.01.2014 11:17

Ich habe auch lange Jahre wirklich mit sehr kleinem Einkommen und vielen Kindern gelebt.
Das einzige, das ich vom Staat genommen habe ist Kindergeld (steht jedem zu), Wohngeld, einige Jahre und Unterhaltsvorschuss, da mein Ex-Mann nur wenige Monate bezahlt hat.
Aber das geht ja nur 6 Jahre bzw. bis die Kinder 12 sind - und dann?
Während meiner 2. Ausbildung, Vollzeitschule, 2 Nebenjobs, sind wir bei der Tafel angestanden. Das ist auch nicht meins.
Dann habe ich gearbeitet udn in meinem Bereich, Pflege, Hauswirtschaft verdient man echt wenig, aber diesen Zuschuss für Geringverdiener habe ich z.B. nicht bekommen. Alleinerziehend mit 4 Kindern.
Ich hasse Anträge, muss die jetzt ausfüllen für meine Kinder zwecks Bafög - aber mein Ex-Mann verweigert sich auch da. Meine älteste Tochter hat deswegen auch ihre Wohnung verloren. Es ist immer besser, wenn Du ohne auskommst, auch Schulden machen abhängig.
Der Grundgedanke von Hartz IV ist gut, aber leider macht er auch unselbständig. Not macht eben doch erfinderisch.

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Wayne (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.01.2014 13:55

Also ich kann diese Aufregung wirklich überhaupt nicht nachvollziehen - als ob wir alle miteinander keine anderen Probleme hätte. Solche Dinge müssen dann natürlich die Titelblätter zieren, weiles ansonsten keine anderen bewegenden Dinge gibt...also tut mir Leid, aber da kann ich eigentlich auch nicht mehr dazu sagen.

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.01.2014 10:40

@ Wayne
Vielleicht kannst Du die Aufregung an einem Beispiel nachvollziehen:

Ein Angestellter wird mit Anfang 50 arbeitslos (vielleicht wegen Insolvenz Firma). Er hat 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt und einen entsprechenden Rentenanspruch erworben. Nach 18 Monaten Arbeitslosigkeit fällt er nun in Hartz4. Nun verliert er sein angespartes Vermögen (auch Lebensversicherung falls keine Ristersperre drauf ist) bis auf einen Freibetrag (150 € x Lebensalter). Falls er ein eigenes Haus hat, wird H4 nur als Darlehen gewährt und die Behörde ins Grundbuch eingetragen.

Wenn der Angestellte nun vorzeitig in Rente gehen muss, geht nun auch sein Rentenanspruch fast verloren (in dem Beispiel ca. 14 Prozentpunkte!).
Das Darlehen kann er somit natürlich nicht tilgen --> Haus ebenfalls weg.

Avatar Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.01.2014 13:41

Klingt fies, Ede, kann ich aber nachvollziehen. Der gelernte Österreicher würde hier jetzt viel Zeit investieren, um auch doch noch das Schlupfloch im System zu finden. Aber in Deutschland besteht die Gefahr, dass da keines ist.

Michi

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Hubsi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.07.2014 09:21

Warum ist H4 nicht zeitlich begrenzt? Durch eine zeitliche Begrenzung käme wieder etwas Motivation in die Nutznieser dieser Brot-und-Spiele Aktion des Staates. Als Hausbesitzer muß man sich schon etwas einfallen lassen um den Zugriff des gierigen Staates auf das Eigentum zu verhindern.

Zum Glück lebe ich nicht in Buntland.

Malo Periculosam Libertatem Quam Quietum Servitium

Re: Hartz IV-Broschüre sorgt für Aufregung
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.07.2014 09:36

H4 ist zeitlich begrenzt. Der Bewilligungszeitraum beträgt normalerweise 6 Monate (oder auch kürzer, in Sonderfällen 12 Monate)

....und muss dann wieder neu beantragt werden.

- Sei großzügig im Kleinen und kleinlich im Großen -



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.