Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Finanzen : Knausererforum
Geldfragen oder wie man mit möglichst wenig davon auskommt, Geldalternativen
Seiten: vorherige Seite123nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Sebi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.03.2011 19:24

Ich habe eine Sparquote von 39 %, meine Frau von 35%. Von dem Spargeld gehen 2/3 aufs Diba, 1/3 in Fonds. Monatlich sparen wir beide einen vierstelligen Betrag. Ich würde es lieber ausgeben, aber wir möchten gern ein Haus haben und nicht Unmengen finanzieren.

Das Problem was ich hab, ich finde keine ordentliche Anlageform für das auf dem Diba-Konto angelaufene Geld. Ich will es 2 Jahre weglegen, aber Festgeld ist irgendwie stumpf und bei den jetzigen Kursen brauch ich keine Aktienpakete kaufen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.11 19:25.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.03.2011 12:20

Wow, wenn man einen 4stelligen Betrag jedes Monat sparen kann, muss man ja ganz schön verdienen.

Avatar Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Kajsa (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.03.2011 21:22

Hoho, einen vierstelligen Betrag... und weiß nicht, wie er's anlegen soll... finde ich jetzt doch ziemlich amüsant. Armer Kerl... ein echt großes Problem, scheint mir. Selbst wenn der 4-stellige Betrag gerade mal 1000 Euro betragen würde... kann man leicht ausrechnen, was der Verdienst ist. DIE Probleme möchte ich mal haben.

Liebe Grüße
von Kajsa

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.03.2011 21:39

Edelmetalle??...die würden bei er Inflation zumindest ihren inneren Wert behalten.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.03.2011 21:40

nein, DIE Probleme möchte ich in diesen Zeiten grad NICHT haben! winking smiley

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.03.2011 13:01

Edelmetalle hab ich auch schon überlegt. Hab nämlich auch bisschen was gespart und ich will nicht, dass das plötzlich weg ist.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: savetheplanet (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.03.2011 15:21

Andererseits sind Edelmetalle jetzt teuer wie nie. Vielleicht lohnt es sich mit dem Kauf zu warten?

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: dagobertduck (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.03.2011 18:39

Sebi schrieb:
> Das Problem was ich hab, ich finde keine ordentliche Anlageform für
> das auf dem Diba-Konto angelaufene Geld. Ich will es 2 Jahre weglegen,
> aber Festgeld ist irgendwie stumpf und bei den jetzigen Kursen brauch
> ich keine Aktienpakete kaufen.

Ich würd bei diesem Anlagevermögen schon einen Teil in Aktien anlegen. Ich weiß: Aktien stehen momentan sprichtwörtlich nicht besonders hoch im Kurs! Positiv betrachtet: Es gibt genug Titel, die derzeit absolut unterbewertet sind. Also eigentlich ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen.

Wenn du das Geld unbedingt genau nach zwei Jahren brauchst, ist das allerdings schwierig. Für eine Aktien-Investition sollte man zumindest fünf bis zehn Jahre Zeit haben.

Avatar Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.03.2011 22:08

TEPCO, der Betreiber von Fukushima, wurde u.a. von der Deutschen Bank, der WestLB und der ING Bank (Muttergesellschaft der ING DiBa) finanziert. Alle deutschen Großbanken, inklusive der Zentralbanken von Sparkassen und Volksbanken sind an der Finanzierung der Atomindustrie beteiligt.


*Ironie an* vielleicht sind da günstige Aktien zu haben? *Ironie aus*



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.03.11 22:09.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Ede (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.03.2011 11:23

Zitat:
Sebi
Ich habe eine Sparquote von 39 %, meine Frau von 35%. Von dem Spargeld gehen 2/3 aufs Diba, 1/3 in Fonds. Monatlich sparen wir beide einen vierstelligen Betrag. Ich würde es lieber ausgeben, aber wir möchten gern ein Haus haben und nicht Unmengen finanzieren.
[...]

Hallo!

Rechne mal durch: momentan sind die Bauzinsen sehr niedrig. Die Inflation steigt. Dann könntest Du auch Deinen Traum verwirklichen und die etwas höhere Darlehenssumme durch eine höhere Tilgungsrate schnell reduzieren.

Ansonsten ist der Klassiker "Bausparvertrag" zwar schon ein wenig angestaubt, aber zur Absicherung von niedrigen Zinsen und wegen der staatlichen Förderung immer noch interessant.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Tom444 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.03.2011 14:28

Ich finde es ist auch nichts gegen den klassischen bausparvertrag einzuwenden

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: dagobertduck (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.03.2011 13:02

Gegen den Bausparvertrag ist ganz sicher nichts einzuwenden! Der bringt mehr als das Geld am Sparbuch.
Der Zeitpunkt für einen Baukredit ist derzeit auch gut, die Zinssätze könnten aber schon in einigen Monaten wieder rauf gehen. Zumindest gab es seitens der EZB Andeutungen in diese Richtung.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: hemdflorian (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.05.2011 10:30

Ich halte den klassischen Bausparvertrag auch für sinnvoll.
Zusätzlich spare ich um die 3 %. Es ist aber jeden Monat unterschiedlich.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.05.2011 13:14

Ja, was will der Kleinsparer denn mit den X Euro, die er am Jahresende durch "cleveres" Anlegen mehr erhält, als der nachlässige Durchschnittsbürger, tun? Möchte er, daß ihm dann die Angst umtreibt, der Wert des Geldes ist ja gefährdet - und sich dann um Absicherungs- Werterhaltungsmaßnahmen kümmern (Kummer)???
Oder will er etwas Materielles kaufen? Dann fragt sich, ob sich das wirklich lohnt, was man da im Auge hat.

Und was bringt es, sich ein persönlich höchstmögliches monatliches Sparziel zu setzen? Will man sich selbst frustrieren, weil die angestrebte Sparrate schon wieder nicht erreicht wurde?? Löst es wirklich große Freude aus, das mtl. Sparziel "geschafft" zu haben?

Jetzt spare ich eisern - und leben tue ich morgen. Wenn alles gut geht. Verdammt, es kann so viel dazwischen kommen! Und man muß das LEBEN wieder verschieben.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: pepperann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.05.2011 14:35

also sparen muss ja nicht gleich frustrierend sein. für mich ist es das nicht, auch wenn ich mal mein persönliches "sparziel" nicht erreiche. allerdings überlege ich dann halt, warum ich es nicht erreicht hab, ob es notwendige sonderausgaben gegeben hat, ob ich das geld einfach verprasst hab oder ob das ziel halt zu hoch gesetzt war.

und etwas auf der hohen kante zu haben, wenn man - oder familie oder freunde - mal dringend geld brauchen, finde ich, schadet auch nicht. war selbst schon öfter in so einer situation und habe es nicht bereut, ein wenig gespartes zu haben, auf das im notfall zurückgegriffen werden kann.

greetz,
pepperann

Re: Wieviel spart ihr im Monat?
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.05.2011 15:38

Dass Sparen automatisch mit Frust einher geht, hab' ich nicht geschrieben. Der Frust kommt möglicherweise, wenn man die Sparrate dem Einkommen nicht entsprechend zu hoch ansetzt. Gegen einen "Notgroschen" oder ein Guthaben für irgendwelche Fälle, wo Geld benötigt wird, auch nicht.

Was ist denn "Sparen"? Nur darauf achten, nicht das ganze Geld, das ganze Einkommen auszugeben? Sich eine Summe setzen? Ständig bedacht sein, nicht "unnötig" Geld auszugeben? Nur möglichst preiswert einkaufen? Oder, auch Verzicht zu üben? Ist SPAREN mit Anstrengung verbunden (mehr Arbeit), mit Verzicht (sich etwas vom Munde absparen) - oder ist SPAREN nur ein etwas bewußteres, bedachteres Ausgabeverhalten?

Ich rede nicht davon, dass ein bestimmtes Guthaben ganz nützlich sein kann oder ist. Sondern eher davon, ob manches Sparmotiv fragwürdig ist, bzw. die erhoffte Sicherheit doch nicht so garantiert.

Jetzt hat man nun fleißig gespart - und sich statt eines Opel Corsas einen VW Passat gekauft. UND? Glücklich? Na, das hat sich doch gelohnt, nicht wahr?!

Möglicherweise hätte es ne Monatskarte für die Straßenbahn (und ausnahmsweise ein Taxi) auch getan. Und man hätte ein von selbsteingebrockten Sparzwängen unbelastetes fröhliches Leben geführt.

Stell dir vor, du fährst einen Mercedes - und keinen interessiert es.
Oder das Haus fesselt dich an einen Ort. Wo erst nach dem Erwerb Straßenverkehrslärm oder gar Fluglärm dazu kam...

Naja, der Fadeneröffner/die Threaderöffnerin hat evet. auch nur prahlen wollen... grinning smiley Guck mal, armes Scheißerchen, wieviel Geld ich am Monatsende über habe! Na? Haste das auch? grinning smiley



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.11 15:45.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: pepperann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.05.2011 14:09

die frage war ja auch nicht nach den sparmotiven, sondern welche sparquote realistisch ist/sein kann. und zwar nicht, um zu sagen, hehe, ich spare mehr als du, sondern quasi als orientierung.

und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, weshalb du dich so aufregst. wenn jemand lange auf etwas bestimmtes hinspart, sich das dann leistet und freude damit hat - wunderbar. natürlich, wenn damit bestimmte erwartungen verbunden sind (isv alle werden mich toll finden), kann das in die hose gehen.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: dagobertduck (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.05.2011 14:39

Jedes Monat um ein paar Prozent mehr einzunehmen als auszugeben ist ein ausgesprochen sinnvolles Prinzip! Auch für private Haushalte muss das nicht zwangsläufig mit Verzicht und Verkrampfung zu tun haben. Wenn man dieses einfache kaufmännische Prinzip "Mehr einnehmen als ausgeben" ernst nimmt, kommt man mit der Zeit auch auf eine realistische Sparquote. Das pendelt sich nach ein paar Monaten ein.

Wofür man das Geld dann verwendet, worauf man spart, ist dann eine andere Frage. Letztendlich hat es mit Sicherheit, aber auch mit Freiheit zu tun. Ein sogenannter "Notgroschen" hat jedenfalls noch niemandem geschadet. Sicher gibt es auch die zwanghafte Fälle, wo jemand Millionen gehortet hält und trotzdem in Fetzen herumrennt. Allerdings sind das schon die Ausnahmen!

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.05.2011 10:57

Zitat:
peperhahn
die frage war ja auch nicht nach den sparmotiven, sondern welche sparquote realistisch ist/sein kann. und zwar nicht, um zu sagen, hehe, ich spare mehr als du, sondern quasi als orientierung.

Nach der "Sparquote" zu fragen, nach Prozente, macht aber wenig Sinn. Um da eine "Orientierung" zu erhalten müßte man ja noch sein Einkommen offenlegen (und event. noch Miete).

Was nützt Dir die Angabe: Sparquote 50% ???

Das Einkommen kann nur 1000 EUR betragen - und da wäre monatlich 500 EUR wegzulegen wirklich eine grandiose Leistung (bei eigenem Haushalt, also nicht Hotel Mamma).


Ein Einkommen kann 10.000 Euro betragen - und da ist es wohl nicht so schwierig 50% Prozent Sparquote zu erreichen. Und monatl. 5000 EUR wegzulegen.

Solche Regeln, wie etwa stets 1/3 zu sparen, sind doch unsinnig, man muß sich die konkreten Zahlen ansehen, das Einkommen.

Wie das eine Orientierung geben soll, wenn da jemand schreibt, meine Sparquote beträgt 35% oder 39%, das bleibt mit schleierhaft.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Cephalotus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.05.2011 00:27

Ich denke, man kommt nur mit konkreten Zahlen weiter:

Bei mir sind es grob aufs Monat umgerechnet:

Nettoeinkommen: 2.000 Euro

Fixkosten (alles mit Daueraufträgen wie: Miete warm, Strom, TV, Telefon/Internet, GEZ, Versicherungen, ÖPNV Karte,): 600 Euro

Private Rentenversicherung: 100 Euro

Monatliches Bargeld abheben für Einkäufe, Weggehen, etc: 500 Euro

Und dann kommen halt noch die Luxussachen weg wie Urlaub, größere Anschaffungen, etc, was ich üblicherweise nicht in bar bezahlen...

Im letzten Jahr blieben mir ca. 6.000 Euro übrig, das wären 500 Euro/ Monat bzw. eine Sparquote von 25%.

Ich könnte sicherlich mit knausern noch 200 Euro mehr pro Monat zur Seite legen und dann kann man ja bei den größeren Anscahffungen/Luxusausgaben auch noch weiter reduzieren.

Die Frage lautet halt irgendwann: Wozu?

Ich will mir im Endeffekt Sicherheit und Unabhängigkeit erkaufen, damit ich nicht von meinem Job abhängig werde und evtl. mit Kindern auch mal mit einem Halbtagsjob über die Runden kommen kann.

Dafür brauche ich ein finanzielles Polster und geringe Fixkosten. Beim Rest darf man sich nicht zu sehr an Luxus gewöhnen bzw muss Luxus, den man sich gönnt auch noch als solchen wahr nehmen, dann fällt es hoffentlich nicht so schwer, auch mal wieder einen Schritt zurück zu gehen ohne dass man das als großes Drama im Leben empfindet.

Das Gegenteil sind für mich die viele Menschen aus der "Mittelschicht", wo beide Eleternteile jeweils im fulltime Job gut verdienen und sich stressen und bei alldem so hohe Ausgaben haben (Hypothek, zwei Autos, teure Heizkosten, diverse Ratenkredite), dass sie trotz gutem Verdienst kaum finanziellen Spielraum haben. Das sind dann die Leute, die glauben, es ginge der Mittelschicht ja immer schlechter, während die Hauptursache schlichtweg darin liegt, dass sie keinerlei Reserven eingeplant haben und Luxus für selbstverständlich halten.
Hier ein Beispiel:
[diepresse.com]

"...Laut einer aktuellen Umfrage der Erste-Bank kann ein Viertel der Österreicher pro Monat weniger als 50 Euro auf die Seite legen. Nimmt man jene hinzu, denen weniger als 100 Euro bleiben, spricht man schon fast von der Hälfte der Bevölkerung (47Prozent). Im Durchschnitt sparen die Österreicher laut jüngster Studie der Oesterreichischen Nationalbank pro Monat 114Euro..."

Das Szenario möchte ich für mich vermeiden, also gewöhne ich mich garnicht erst an die Geldmengen, die ich jetzt habe (ich empfinde das so), sondern lebe so, dass ich auch mit deutlich weniger zumindest längere Zeit noch gut klar kommen könnte. Das beruhigt und schafft Sicherheit und Flexibilität für die Lebensplanung.

mfg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.05.11 18:55.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: panther (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.05.2011 12:47

Ich schaffe es meistens, mindestens 500 bis 600 Euro zu sparen.
Heuer hat das nicht geklappt, weil ich vom Steuerberater eine hohe Rechnung erhalten habe, aber normalerweise ist es für mich leicht machbar.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Hubsi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.08.2011 14:45

Bei mir bleibt zur Zeit kaum etwas übrig. Eine Scheidung kostet viel Geld.

Malo Periculosam Libertatem Quam Quietum Servitium

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: hemdflorian (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.08.2011 16:30

Ich werde bald meinen Bausparvertrag auflösen, da ich mir ein solches <Werbung gelöscht> baue.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.12 20:42.

Avatar Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.08.2011 19:51

Glückwunsch!
Ja, ein Fertighaus steht nach den Vorarbeiten dann wirklich ganz schnell, und solide sind die Teile auch - ich kenn etliche Leute, die jetzt schon über 30 Jahre drin wohnen und auch etliches innendrin verändert haben, wie es mit den veränderten Verhältnissen nötig werden kann.

liebe Grüße
Lehrling

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: tordis (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.08.2011 09:26

he sagt mal, ist so ein bausparer wirklich an ein haus gebunden? oder kann man das geld dann auch für was anderes ausgeben (wie studium der kinder, grosse reise, notgroschen)?

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.08.2011 12:56

Das Geld kannst du verwenden wofür du willst...den Kredit nicht.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: tordis (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.08.2011 18:58

gut zu wissen, danke!

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: hemdflorian (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.02.2012 08:16

Du kannst auch den Vertrag vorzeitig auflösen, musst dann aber mit einem hohen Werteverlust rechnen.

Sparen kann man übrigens auch mit Gutscheinen.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.12 20:36.

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Cephalotus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04.11.2012 19:57

Cephalotus schrieb:

> Im letzten Jahr blieben mir ca. 6.000 Euro übrig,

...und dieses Jahr habe ich unterm Strich 1.000 Euro Miese gemacht. So schnell kann's also gehen frowning
Umzug, sauteure Reise (hab ich nicht bereut), 2-3 große Luxusausgaben...

Ab sofort hab ich mir wieder ein (anspruchsvolles) Sparziel für Ende 2013 definiert.

Ich werde ja auch nicht jünger und wenn mal Kinder im Haus sind wird's deutlich schwieriger, nennenswerte Beträge zur Seite zu legen und die Preise für Wohneigentum steigen hier leider auch rasant.

mfg

Re: wie viel spart ihr im monate?
geschrieben von: Deacon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11.01.2013 16:31

martin schrieb:
> 50% kann man mMn nur sparen, wenn man ziemlich gut verdient,
> gleichzeitig ein Sparfux ist und Verzicht übt, wo es nur geht.



> Oder man hat ein Häuschen geerbt und wohnt praktisch mietfrei.



> Früher hab ich jedenfalls mehr weglegen können als heute


Naja, oder man lebt bei Mama oder in einer WG wo man minimale Lebenskosten hat.

Leider kann ich immer nur an die 4 - 5 % sparen. Mehr geht sich da nicht aus. Ich spare jetzt aber nicht auf Teufel komm raus, muss ich auch sagen.

Seiten: vorherige Seite123nächste Seite
Aktuelle Seite: 2 von 3


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.