Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Philosophie : Knausererforum
der Genügsamkeit / des Knauserns, Gedanken zum Nachdenken über das Knausern, den einfacher Lebensstil, Ziele, Lebensgestaltung, Träume, Utopien
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Anonymer Teilnehmer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 10:08

Mich würde mal interessieren, wie ihr es mit euren Haaren haltet. Ich habe ziemlich dünne Haare und trage deswegen eine Kurzhaarfrisur, weil das einfach besser aussieht. Leider muss regelmäßig nachgeschnitten werden und Friseurbesuche sind teuer. 25.- Euro sind da gleich weg (Großstadtpreise). Mich reut das Geld jedesmal, aber ich scheue noch etwas davor zurück, das einzige Mittel anzuwenden, es zu sparen, nämlich die Haare wachsen zu lassen und auf einen gutsitzenden und halbwegs gut aussehenden Schnitt zu verzichten.

Wie macht ihr das? Tragt ihr alle lange Haare? Schnippeln Verwandte an eurem Kopf herum? Oder schneidet ihr selbst?

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 10:29

Mir stehen bei meinem Pferdegesicht auch keine langen Haare.
Ich habe mir aber eine Friseurin in der Nachbarschaft aufgegabelt, die derzeit zu Hause ist und sich privat ihr Körberl mit Haareschneidne aufbessert.

Sie kommt so alle zwei/drei Monate zu mir ins Haus und schneidet dann mir und den zwei Kindern die Haare. Manchmal dem Opa auch! Sie verlangt dann für die ganze Show 15 - 20 EUR. Das geht.

Mein Mann will den Maschinenhaarschnitt, den mache ich selber. Zwischendurch schneide ich mir selber die Haare mit der Maschine auch zurecht, was halbwegs funktioniert.

Ich habe mal einen Knauserer geschrieben zum Thema "Haare selber schneiden" - schau mal nach, vielleicht bist du geschickter als ich.

Michi

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 11:20

Bei mir schneidet schon jahrelang die Schwester die Haare, sie ist eine verhinderte Hobbyfriseurin. Ich trag kurze Haare, meine Kinder lange, dieses Haargewusel beim Staubsaugen und Putzen ist doof! :-) wenn sie frisch geschnitten ( also sehr kurz sind) bürste ich sie nach dem Waschen gegen den Strich und trage Igel! dafür habe ich schon einige Male Komplimente bekommen und die nachfrage, wer mein Friseur ist :-)

wenn bestimmte Leute sich freuen, daß meine Frisur anfängt, fraulich auszusehen, weiß ich: Zeit für die Schere!

liebe Grüße
Christa

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Nadine75 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 12:14

Ich finde Frisör geht wirklich noch.
Schneiden ist 15-18 Euro. Ich gehe gerne hin, es ist immer wieder schön da smiling smiley

Momentan habe ich sie lang.. auch nicht schlecht.
So mache ich es nach Lust und Laune.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: freeda (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 15:46

Meine Haare sind lang. Deshalb muß ich nicht so oft zum Friseur. Zwischendurch schneide ich mir ein paar Strähnen auch selbst oder behelfe mir mit Haarklammern, Kämmen usw.. Aber hin und wieder gehört sich schon ein gescheiter Schnitt rein und das Geld ist es mir dann wert.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: jenn (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 16:43

Hab Sohnemann grad erst wieder Haare geschnitten. Die Technik hab ich mir so ungefähr beim Friseur abgeschaut und kann sagen, es wird immer schöner von Schnitt zu Schnitt.smiling smiley Meine sind mir jetzt auch wieder viel zu lang, da werd ich mich die Tage mal rantrauen...

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: schattengruen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.05.2008 21:11

Hi Pfennigfuchserin, da hats
hier
auch schon mal eine ausführliche Diskussion gegeben.

Ich wollt mich grad nur nicht wiederholen mit Tips zum Selberschneiden usw...winking smiley

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Ledana (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.06.2008 20:04

Hi,
Hi,
manchmal lohnt sich auf die Anzeigen in den Zeitungen einen Blick zu werfen oder auf die Regionalanzeigen im Internet, aber auch die nah liegenden Altenheime oder Krankenhäuser zu besuchen und da auf die Informationstafel zu schauen. Der Frisör, der dahin kommt, ist wesentlich billiger, als irgendwo anderes.
Ich habe mir die Haare selber geschnitten ( 3 Spiegel und ein guter elektrischer Haarschneider tut auch was). Jetzt will ich aber wieder lange Haare haben, und sie wachsen sehr langsam.

Liebe Grüße.
Ledana



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.08 20:06.

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Barney (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.06.2008 20:45

Einmal in meinem Leben wollte ich lange Haare haben. Und so habe ich sie mir vor ca. 2 Jahren wachsen lassen. Ich dachte auch, dann wird es ja billiger, weil ich nicht mehr so oft zum Frisör zu gehen brauche.

Ha, die Hoffnung war trügerisch. Mein Haar ist nämlich nicht dünn. Und so brauchte ich wesentlich mehr Haarpflegemittel und das Trocknen der Haare dauerte auch ewig.

Ich habe es dann mit langen Haaren und hochstecken zum Dutt mit Spangen u.ä. (was diese Teile kosten, ist schon wahnwitzig) auch fast ein Jahr lang ausgehalten.

Nun sind sie wieder kurz und ich glücklich. spinning smiley sticking its tongue out



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.08 20:46.

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Ledana (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.06.2008 21:13

Hi Barney,
ich dagegen hatte immer ( seit ich mich nur erinnern kann) lange Haare. Auch mein Mann hat lange Haare. Mein . Dutt war immer die Seele meines Haars. Nun, letztens hat mein Mann mir die Haare zu schief und zu kurz abgeschnitten, so dass es nichts anderes möglich war, als den Schnitt gerade zu kriegen, und das war leider nur mit einem kurzen Schnitt möglich. Seit dem muss ich jeden Morgens meine Haare mit jede Menge Stylingschaum behandeln. Und mit dem Lockenstab drehen, damit sie irgendwie auf dem Kopf liegen bleiben, ohne dass ich aussehe wie, Rhabarber in den der Blitz eingeschlagen hätte. Dabei gehen die Haare auch kaputt, und ich weiß, dass ich sie nie mehr abschneiden würde.
Dabei muss ich sagen, dass ich bei langen Haaren nicht mehr Shampoo verwendet habe als bei kürzeren. Ich benutze wenig Shampoo mit Wasser verdünnt, weil ich viel Schaum kaum mag.

Liebe Grüße.
Ledana



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.06.08 21:13.

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: orinoco (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.06.2008 21:39

Ich kann mich auch noch an die Übergangszeit von kurz auf lang erinnern. Bis einem die Haare nicht mehr ins Gesicht fallen ... das dauert und nervt. Lange Haare habe ich dann aber nie bereut. Etwas mehr Pflegeaufwand hat sicher nicht geschadet. Gerade als Mann der zu hormonbedingtem Haarausfall neigt tut das tägliche Bürsten der Kopfhaut gut. Ich will auch nicht wieder zum Kurzhaarschnitt zurück.

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Barney (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30.06.2008 00:53

Ja, Ledana, das habe ich mir auch so gedacht: Man muß an lange Haare gewohnt sein.

Jetzt wasche ich sie, föne sie über eine Rollbürste und gut ist. Vielleicht liegt es an der Struktur dem Schnitt der Haare, dass der Aufwand so gering ist. Jedenfalls geht es bei mir sehr viel schneller als mit den langen Haaren.

Und weil ich mir (Eitelkeit laß grüßen) auch noch die Haare färbe, ist der Unterschied sehr zu merken.

Ich gehe zum Frisör. Mein Talent, mir die Haare selbst zu schneiden, hält sich sehr in Grenzen. Und das mache ich mit kurzen Haaren nicht öfter als mit den langen. Ich mußte immer den Spliß abschneiden lassen. Und bei der Färberei im Bad - na, frag nicht nach Sonnenschein.

Avatar Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Ledana (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30.06.2008 11:54

@ orinoco,
ja, die Übergangszeit ist schon anstrengend.smiling smiley
Ich mache einfach die Augen zu und ... durch.
@ Barney,
lange Haare habe ich immer dann gewaschen, wo ich wusste, dass ich tagsüber in der Wohnung bleiben würde, und draußen nichts zu erledigen habe. Dann sind die Haare von alleine getrocknet, ohne Föhn. Danach kam nur kurzes Bürsten und ein schnelles Dutt oder Zopf. Dadurch bräuchte ich keine speziellen Pflegemittel und meine Nase war frei von Haarspray oder deren ähnlichem Zeug. Ja gut, vieleicht sah mein Haarschnitt nicht mehr interessant und nicht modern aus, aber das ist mir, ehlich gesagt, egal.

Liebe Grüße.
Ledana

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.07.2018 19:53

Ich habe vor 3 Jahren beschlossen, kein Geld mehr für den Friseur auszugeben.
Als Kind hatte ich kurze Haare, als Jugendlichen hab ich sie wachsen lassen. Mit etwa 30 hab ich sie von gleich auf nachher abschneiden lassen. Seither musste ich also wieder zum Friseuer, obwohl ich das Rumgegrabbell auf dem Kopf hasse.
Dazu kam, dann die Kosten nur fürs Schneiden ohne Waschen, ohne Föhnen oder sonst was auf 30 Euronen gestiegen sind.
Nun wachsen meine Haare wieder und wenn sie grau werden ists auch in Ordnung. Das ist Natur. Die braucht man nicht verstecken!

Meinen Männern schneide ich die Haare. Mein (erwachsener) Sohn hat noch nie einen Friseursalon von innen gesehen.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer

Dies und mehr findest du auch auf meinem Blog
[miteigenenhaenden.wordpress.com].



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.18 15:55.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.07.2018 22:15

ach ja, ich hab bisher eher kurze Haare gehabt weil ich dachte dass sie lang nicht gehen weil splissig werdend und so...

nun bin ich seit nem Jahr nicht mehr Haareschneiden gegangen und die Locken wuchern fröhlich, benutze Haarseife von nem Bio-Manufacturer in Deutschland, die laugt die Haare nicht so aus wie herkömmliches Shampoo... jetzt hab ich auf einmal ganz gut kräftige Haare

und die paar weissen die da kommen, danke @ohnesalzstreuer,

die heiss ich dann willkommen... bin aber noch nicht hundertprozentig soweit... aber hab mir sagen lassen, dass braun Tönen auch mit Walnussblättern geht... hab das auch schon mit Wolle erprobt und für gut befunden winking smiley

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: deepwater (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.08.2018 21:28

Meine Lebensgefährtin schneidet sich und auch mir die Haare. Kurzhaarschnitte kann sie nicht, was in Ordnung ist, da ich meine Haare eh am liebsten etwas kürzer als schulterlang trage.

Haarseife habe ich noch nie ausprobiert, wäre da aber grundsätzlich neugierig. Seifen kann man ja eigentlich auch selber machen, oder?

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.08.2018 09:39

Seifen kannste in der Tat auch selber machen, gibt dazu einiges im Netz... von ganz traditioneller Verseifung mit eigenhergestellter Holzasche angefangen...

mir liegt das Hantieren mit der Lauge nicht so, von daher hab ich mich dazu noch nicht aufgerafft.

Und a bissle ist auch gut, das mit den Überfettungsstufen zu üben, speziell wenns Seife für die Haare sein soll.

Wenn etwas Werbung hier erlaubt ist, so sage ich hier von woher ich meine Haar- und sonstige Seife beziehe... ist auf jeden Fall ein unterstützenswertes kleines Unternehmen mit dem Namen Savion in Deutschland.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.08.2018 18:11

Seife machen ist gar nicht so schwer. Man muss sich nur mal rauntrauen. Man muss nicht unbedingt sündhäft teure Öle bzw. Fette nehmen, um ein gutes Erbegnis zu erzielen. Auch Duftstoffe mache ich nicht dran. Nur für die Optik mache ich mal etwas Paprika edelsüß (Gewürz) der Kurkuma und ein paar getrocknete Blütenblätter dran.

Wegen der Dämpfe baue ich mein "Chemielabor" im Garten auf. Dann entfällt die Lüfterei.
Haarseife werde ich demnächst mal probiern.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer

Dies und mehr findest du auch auf meinem Blog
[miteigenenhaenden.wordpress.com].



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.18 15:55.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: prezzemola (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.08.2018 22:04

Also es hängt natürlich von Fall zu Fall ab, aber die Haare sind so ein Punkt, wo ich ehrlich gesagt nur ungerne spare. Ich muss aber auch gleich dazu sagen, dass ich einen befreundeten Friseur haben, da kostet mir das Schneiden ohnehin weniger wenn ich gerade zu Besuch unten bin. Aber ich gehe auch in Österreich zum Friseur.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.08.2018 13:40

was meinst du damit, dass du nur ungern an den Haaren sparst?
Die Verwendung von Pflegemitteln von bekannten Marken, die jeden Tag fünf vor Acht über die Mattscheibe flimmern?
Ich bin überzeugt, dass du dir die sparen kannst....!!! Und darüber hinaus, dass du ohne selbige wesentlich gesünder lebst!!!!!

Ja, und im Urlaub Haare schneiden kann schon ganz erquicklich sein, wer es mag... bei meinem Nachbarn zahl ich alle Jahre wieder mal ganze acht Euro für nen Haarschnitt inzwischen schulterlanger Locken... und erfahr einige Neuigkeiten ausm Dorf gratis, gut angelegtes Geld grinning smiley

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.08.2018 14:56

prezzemola schrieb:
> , aber die Haare sind so
> ein Punkt, wo ich ehrlich gesagt nur ungerne spare.

Nur teuer ist gut?? Dann schau dir mal ganz genau an, was du dir da in die Haare schmierst / schmieren lässt.
Die Inhaltsstoffliste muss man sich leider erst einmal übersetzen um den deutschen Begriff dafür zu erfahren. Der nächste Schritt wäre, diese Stoffe zu hinterfragen: Was ist das? Wofür ist das drin? Was macht das mit mir?
Viele der Stoffe sind unbedenklich, einige aber bedenklich, gesundheitsgefährdend oder umweltschädlich.

Für den das alles zu umständlich ist, kann es mit den beiden Apps ToxFox [www.bund.net] oder Codecheck [www.codecheck.info] probieren. Die kann man am PC oder am Handy nutzen.

Dann kannst du abwägen woran du sparst.

PS: Kann man eigentlich erfahren, welche Produkte ein Friseur einsetzt und was da drin ist? Wenn es ein guter Friseur ist bestimmt, oder? (Ich habe da keine Erfahrung.)

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer

Dies und mehr findest du auch auf meinem Blog
[miteigenenhaenden.wordpress.com].



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.18 15:55.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: prezzemola (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.08.2018 18:11

Sorry, dass ich erst auf eure Beiträge zurückkomme. Mir geht es nicht um teurere Haarpflege-Produkte (für den täglichen Haushalt kaufe ich auch so günstig wie möglich ein), aber ich lasse mir meine Haare lieber von einem Friseur schneiden und dergleichen, als dass ich dann irgendwas falsch mache oder nicht mit einer schlechten Arbeit zufrieden bin. Ich brauche halt im Berufsalltag ein gewisses Auftreten. Aber das ist natürlich eine individuelle Angelegenheit...

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.08.2018 22:06

naja, ich leg halt Wert auf günstige Produkte bei gleichzeitig hoher Qualität im Sinne von "so natürlich wie möglich",

ohne irgendwelche komischen schädlichen Substanzen, die konventionelle Produkte ja schon in ziemlich hoher Konzentration enthalten oder enthalten können...

von daher kann möglichst billig sehr teuer sein, wenn man/frau sich halt irgendeinen Chemie-Shit in die Haare schmiert und den dann hübsch über die Kopfhaut absorbiert... und dann wundern sich viele Leut woher dann die Allergien kommen und so was....

und ein Friseurbesuch für 11 Euro kann gut sein, genauso wie einer für 100 Euro....

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Hilde2 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.08.2018 18:36

Ich hab eine Bekannte, die schneidet mir die Haare ..wenn´s brennt auch um 22 Uhr...privat.Im Tauschverfahren.Von mir bekommt sie Maulbeeren oder Dirndln für ihre Liköre.Sonst halt 10€.
Das beste und billigste Shampoo ist Lauge aus Holzasche selbstgemacht.Sie brauchen auch nicht jeen tag gewaschen werden, wenn man sich nicht gerade im Staubbad wälzt.grinning smiley

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.08.2018 22:05

das könnt mir gefallen mit der Holzaschen-Lauge...
sagste mal noch was dazu bitteschööön?

Also, Holz in den Ofen gibt Holzasche... und dann dazu Wasser geben oder wie?

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: Hilde2 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.08.2018 22:56

Buchen-oder Obstbaumholz in einer Feuerschale verbrennen, die Asche sieben und in einen Kübel geben. Gleiche Menge Asche dazu und über NaCHT STEHEN LASSEN::JE LÄNGER, desto stärker wird die Lauge. Ab pH 11 erreicht sie die Waschkraft eines Vollwaschmittels.Flüssigkeit abfiltern (TUch, Kaffeefilter)und pH wert messen. Soll bei 8 liegen sonst halt Wasser dazugeben.Kann man mit ätherischen Ölen noch anreichern.Lauge Ist natürlich auch für Wäsche , Geschirr..verwendbar.
Kein Behandeltes Holz nehmen und ohne Papier/Pappe anzünden.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.08.2018 12:54

super,danke!
Hab Holz fast ohne Ende, allerdings keine Buche...., aber Obstbaum sollte machbar sein....
und zum Anzünden gibts ne Menge natürliche Alternativen abseits von Papier.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: deepwater (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.09.2018 17:12

Das mit der Holzaschenlauge klingt auch spannend, kann jemand von euch sagen wie die Haare nach einer Wäsche damit riechen? Der Geruch ist für mich, gerade bei der Haarpflege, ein wichtiger Punkt. Mit neutralen Gerüchen komme ich wunderbar klar, künstliche Gerüche wie sie viele Shampoos aus der Drogerie oder dem Supermarkt haben, halte ich nur ganz schlecht aus. Deswegen reizt mich das Haarseife selbst machen auch so.

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: prezzemola (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.09.2018 16:45

strega schrieb:
> naja, ich leg halt Wert auf günstige Produkte bei gleichzeitig hoher
> Qualität im Sinne von "so natürlich wie möglich",



> ohne irgendwelche komischen schädlichen Substanzen, die konventionelle
> Produkte ja schon in ziemlich hoher Konzentration enthalten oder
> enthalten können...



> von daher kann möglichst billig sehr teuer sein, wenn man/frau sich
> halt irgendeinen Chemie-Shit in die Haare schmiert und den dann hübsch
> über die Kopfhaut absorbiert... und dann wundern sich viele Leut woher
> dann die Allergien kommen und so was....



> und ein Friseurbesuch für 11 Euro kann gut sein, genauso wie einer für
> 100 Euro....

Bezüglich der Substanzen hast du gewissermaßen befürchte ich zumindest einmal teilweise nicht Unrecht, aber das mit dem Friseurbesuch für 11 Euro hat meines Erachtens auch seine Nachteile... Stichwort Ausnützung der Mitarbeit, das hört man ja zumindest einmal von einer Kette. Also ganz ehrlich, ich habe kein gutes Gewissen, wenn ich eine solche Summe ausgebe und dann ein Mitarbeiter voll ausgenützt wird...

Re: Friseurkosten einsparen?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.09.2018 19:05

naja, für die 11 Euro wird bei mir ja auch nur etwa 15 Minuten maximal gearbeitet... rechne das mal auf nen Stundenlohn hoch, davon kannste wahrscheinlich nur träumen... glaub nich das das Ausnutzung ist.
Wenn du dir ne dreistündige Behandlung angedeien lassen würdest sollt es natürlich fairerweise mehr kosten...

ich geh, falls ich zum Friseur geh, bereits mit gewaschenen Haaren hin, muss nur noch angefeuchtet werden und gekürzt und fertig, Fönen brauch ich auch nicht und irgendwelche Mittelchen in den Haaren erst recht nicht...

Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.