Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Philosophie : Knausererforum
der Genügsamkeit / des Knauserns, Gedanken zum Nachdenken über das Knausern, den einfacher Lebensstil, Ziele, Lebensgestaltung, Träume, Utopien
Avatar Lässt es eure Verwandtschaft auch so krachen wie meine?
geschrieben von: orinoco (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11.09.2017 14:37

Hallo,

mal ein soziologisch-ökologisches Knauser-Thema:

lässt es eure Verwandtschaft auch so krachen wie meine?
Und ich rede jetzt nicht von der buckeligen Verwandtschaft mit der man eh nicht viel am Hut hat, sondern der Familie und Verwandtschaft mit der man aufgewachsen ist und sozialisiert wurde. In meinem Fall zwar bürgerlich, aber doch links-grün, vegetarisch-vegan, alle intelligent mit Abitur und z.T. studiert, wohlhabend in gut bezahlten Berufen, allesamt ehrlich, hilfsbereit, zuverlässig, freundlich, umgänglich und eigentlich sehr liebenswert.

Da wird aber mit dem Auto durch die Republik gebrettert, mal einen Tag hierhin, mal einen Tag dorthin. Und jetzt nicht irgendwie absolut notwendige, irgendwie sinnvoll produktive oder sozial bedeutsame Fahrten. Sprit kostet ja nicht viel. Aus meiner Sicht kein Bemühen Fahrten einzusparen oder nach Alternativen zu suchen (wie z.B. Elektroauto, leisten könnte man es sich ja). Kein ökologisch schlechtes Gewissen. Nicht mal eine besonders sparsame Fahrweise. Die Renovierung eines zwar etwas in die Jahre gekommenen, aber immer noch vollkommen funktionsfähigen Bades ist wichtiger.
Und in den Urlaub geht es mit dem Flieger: Amerika, Australien, whatever. Da frag ich mich, was die von der Welt politisch mitbekommen. siehe Hagen Rether auf [www.youtube.com]

Gut ich fahr auch noch Auto, aber mein schlechtes Gewissen fährt immer mit. Und seit ich ein Pedelec habe und mal Tesla und ZOE probegefahren bin, macht es immer weniger Spaß (sofern man überhaupt von Spaß reden kann) mit einem Verbrenner der Automafia zu fahren, dass er noch mehr nur steht als fährt als ohnehin. Mich treibt das Thema um und ich suche nach Alternativen. Fahre immer wenn es geht mit dem Pedelec. Und das nächste Auto wird garantiert ein Elektroauto und nicht ein Alibi-Auto der Verbrennerindustrie. Autofahren wird nie wirklich umweltfreundlich sein, aber statt das Geld im Kerosinbomber zu verbrennen und weiter die Verbrennerkarre zu fahren, investiere ich mein Geld - wenn ich es hab - doch besser in Energiespartechnik und zumindest ein bisschen Nachhaltigkeit. Natürlich immer mit Sinn und Verstand, aber zumindest die Richtung sollte doch im gesellschaftlichen Diskurs eigentlich allgemein nachvollziehbar sein und vor allem, dass wir uns eines nicht leisten können: Gleichgültigkeit.

Ich könnte meine Verwandtschaft ja aufklären, aber ich bin kein Wanderprediger, der sich aufdrängt, vor allem nicht wenn überhaupt kein Interesse für solche Fragen vorhanden zu sein scheint. Ich kann solche Überlegungen gelegentlich mal wenn es sich ergibt zum Thema machen. Dann hört man sich das zwar an, stimmt mir im wesentlichen auch zu, aber wirkliches Interesse oder eine Änderung der Einstellung kann ich nicht feststellen. Das verpufft alles irgendwie. Und dann kann ich es ja gleich lassen.
Und mit den Jahren habe ich den Eindruck, dass die Schere immer weiter aufgeht und man sich in dieser Hinsicht immer mehr entfremdet.

Wie nehmt ihr euer soziales Umfeld in dieser Hinsicht wahr? ist Knausern bei euch wirklich sozial akzeptiert? oder herrscht wie bei meiner Verwandtschaft doch eher Gleichgültigkeit vor?

Liebe Grüße

Orinoco

Re: Lässt es eure Verwandtschaft auch so krachen wie meine?
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12.09.2017 10:39

Na, zum Elektroauto möchte ich mal sagen: So umweltfreundlich wie es dargestellt wird, finde ich es nicht. Irgendwo kommt der Strom ja auch her, dafür braucht es noch mehr Kraftwerke, die Akku`s sind alles andere als umweltfreundlich, vor allem wie lange halten die u. wie werden sie entsorgt u. alles noch recht unausgegoren. Das Problem sind die Ladestationen, in der Gemeinschaftstiefgarage keine Anschlüsse, müsste ja jeder separat abgerechnet werden u. sauteuer das umzusetzen. Die Reichweiten sind gering u. mit Licht oder Heizung ein noch weniger. Unterwegs Tankstellen nicht überall u. auch längere Ladezeiten als beim normalen tanken, so lange nur vereinzelte Auto`s betankt werden, ist es ja erträglich.
Wie sieht es nach einem Unfall aus? Das Auto muss stromlos gemacht werden, da müssen z.b. Feuerwehren erst geschult werden, kann sehr gefährlich sein.

Die Jüngere Generation von mir lebt auch u. lässt leben-ich mache mir da gar nicht mehr die Mühe, unsere derzeitigen Themen anzuschneiden. Das versaut ihnen jeden gemütlichen Abend zusammen. Ich denke mittlerweile-irgendwann gibt es ein böses erwachen für euch-Kreditnehmer u. Konsumjunkies.

Nachdem mein alter Diesel-PKW mit 20 Jahren seinen Dienst quittiert hat, versteht gar keiner mehr wie man ohne Auto leben kann u. es wird als fast asozial angesehen. Fahrrad ist im Gebrauch u. bei schlechtem Wetter kann man ja den Bus nehmen ausnahmsweise.

Es wird einfach jede Wertschätzung für andere am Konsum festgemacht, leider u. sogenannte Freunde wollen nicht mehr viel mit andersdenkenden zu tun haben.

Biggy



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.17 12:52.

Re: Lässt es eure Verwandtschaft auch so krachen wie meine?
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12.09.2017 13:55

vergiss die Ansichten der anderen....

ich glaub es braucht nur eine ganz leichte Finanzkrise, dann sind wir wieder zum Teil auf den Bäumen.... das ist alle total fragil heutzutage mit unserem hübschen System. Und das Geld ist vielleicht morgen schon nix mehr wert.


Dann zählen die Muskeln die du hast, deine Kreativität, dein flexibler Lebensstil, deine Kontakte, nix anderes. Mit dem Geld kannst du dir den Hintern abwischen. Dann zählt Brot backen können, Wildpflanzen kennnen, Garten machen. Mit den Nachbarn gut auskommen. Ich bin ohne Auto aufgewachsen und es geht blendend gut!

Ich bin keine VT-Tussi. Aber ich denke gerne halbwegs sicher. Und ich glaube, heutzutage ist nix sicher.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.17 13:56.

Re: Lässt es eure Verwandtschaft auch so krachen wie meine?
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12.09.2017 19:05

Ich fahre dienstlich Elektroauto. Ja, fährt sich prima. Aber wie Biggy schon schreibt, öklolgisch sind die nur, wenn man nicht genau hinschaut. ...und teuer und nicht für jeden Einsatz zu gebrauchen. 100 km Reichweite! Was fang ich damit an? In die Kreisstadt und zurück. Dann muss das Teil an die Ladestation für eine Stunde.

Öffentlicher Nahverkehr ist eine tolle Alternative, wenn es einen gibt!! Mit dem Auto brauche ich für meine 12 km zur Arbeit 20 min. Mit Bus und Bahn mehr als 2,5 Stunden (für eine Tour). Kannste vergessen.

@orinoco: Was kümmert dich die Meinung der anderen? Wenn du zu dir selbst stehst, sollte es dir egal sein, was ander sagen.

Das größte Kapital ist wirklich Das eine Können und Wissen und die eigene Bescheidenheit.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.