Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Buntes Forum : Knausererforum
alles Sachdienliche, was in die anderen Foren thematisch nicht passt
Avatar Mitmachquickies - Container für Ideen
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2014 08:17

Hallo Leute,

ab Jänner möchte ich im Knauserer eine kleine Reihe starten - ein Miniaturbrainstorming quasi. Jedes Monat soll dabei ein Alltagsärgernis beleuchtet werden und durch schnelle Aktionen und Antworten, Ideen gesammelt werden. Ob die gut sind oder nicht, ist egal - Hauptsache Ideen - wie bei einem Brainstorming.

Hier ist nun der Thread für Leute, die gerne über dieses Forum mitmachen möchten.

Teil 1 folgt für euch schon vorab:

* Mitmachquickie - Jänner/Thema: zuviel Plastik

Ich möchte heuer ordentlich Ideen sammeln und Lösungsansätze für kleine Alltagsprobleme erarbeiten.
Zu diesem Zweck möchte ich jeden Monat ein Mitmachquickie starten - Zeitaufwand pro Monat - 5 Minuten (mehr ist aber auch erlaubt).

Der Mitmachquickie wirft jedes Mal ein Frage auf - oder besser gesagt, er nimmt sich ein Alltags-
ärgernis vor. Eine kleine Frage, die eure Kreativität, Erfahrung, euer Wissen oder euer Bauchgefühl
anspricht.
Diese erste Reaktion auf diese kleine Challenge hätte ich dann gerne von euch erfahren. In wenigen Worten könnt ihr eure Ideen über folgende

KOMMUNIKATIONSWEGE einreichen:

Facebookgruppe: Der Knauserer - weniger ist mehr
Forum: [einfach-leben.freeky.at]
Mail: info(at)derknauserer.at
SMS (nur TExt): 0676 77 33 12vier
Whatsapp: 0664 882 68 58sechs

Kurz und knapp - frisch von der Leber weg.
Ich werde eingehenden Wortmeldungen sichten und die Lösungen für den Knauserer im Folgemonat zusammenstellen:


Liebe Grüße
Michi

Avatar Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2014 08:22

Der Mitmachquickie für Jänner lautet: Steh jetzt auf und schaue dich im
Zimmer, Büro oder in der momentanen Umgebung um. Suche einen Gegenstand
aus Plastik, der nicht für längeren Gebrauch hergestellt wurde (verpackungs-
plastik, Behälter, Billigspielzeug etc.). Versucht nun eine Antwort auf
eine dieser Fragen zu finden:

- Wie kann ich dieses Plastik in Zukunft vermeiden?
oder
- wie kann ich diesen Plastikmüll (soferne es einer ist) in Zukunft eindämmen?
oder
- wie kann ich dieses Ding sinnvoll upcyclen oder recyclen?
oder
- wie kann ich die Lebensdauer dieses Dings verlängern?

Alle Ideen zur Vermeidung, zur Veränderung oder zur Aufwertung von Plastik
sind willkommen.

Auf die Plätze - fertig - LOS!!!

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2014 14:35

"Jedes Monat soll dabei ein Alltagsärgernis beleuchtet werden"

Die Themen der anderen Monate würden mich jetzt schon interessieren.


Mir fällt da der "Zauberlehrling" ein. Den Plastik-Geist werden wir nicht mehr los.

Zur Einstimmung zum Thema kann man in den diversen Mediatheken oder auf YouTube "Plastik" eingeben.

Weniger als ein Tropfen auf dem heißen Stein: ich verwende schonend geöffnete Plastikverpackungen als "Mülltüte" für andere (Plastik)Verpackungen, die nicht als Mülltüte geeignet sind.

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.01.2015 18:02

Da hätten wir die in Folie verpackten Einlageblätter, ein kleines Plastiksackerl in dem Wolle verpackt war und ein Plastikdöschen Stecknadeln.

Vermeiden ließ sich keines davon: Einlageblätter in Papier hab ich noch nie gesehen, die Wolle wurde so verschickt und Stecknadeln gibts auch nicht offen.

Das Plastik von den Einlageblättern wird entsorgt, die Wolle bleibt im Plastiksackerl bis sie verstrickt wird - das Sackerl wird dann ein zweites Leben als Mistsackerl erleben - und die Stecknadeln bleiben auch im Döschen bis alle verbraucht sind, danach kann man das Döschen sicher für anderen Kleinkram verwenden.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Avatar Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.01.2015 20:39

ich versuche gerade, das unnötige Plastik der eGK zu vermeiden.

liebe Grüße
Lehrling

Frei sein, heißt wählen können, wessen Sklave man sein will."
Jeanne Moreau (*1928), französische Schauspielerin und Regisseurin

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Monika Görig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.01.2015 22:35

Ich bringe Plastikbehälter/Plastikschalen, wie sie bei mir zwar selten, aber leider doch immer wieder mal beim Einkauf anfallen, zu Erdbeerfeldern. Dort werden sie gerne entgegengenommen, um die Beeren dort anzufüllen und die Behälter als Mehrweg kostenlos weiterzugeben. Ebenso im Bioladen, auch dort finden sie Verwendung - nicht nur Plastik, natürlich jegliche Art von Schälchen.

In jeder meiner Handtaschen verstecke ich in Seitenfächern gebrauchte Plastiktüten, große und kleine ... so habe ich allerorten immer eigene zur Hand, auch wenn ich mein Obst oder Gemüse abwiege. Bereits vorhandene PreisEtiketten überklebe ich mit den aktuellen.

Ein sehr bewusster Kaufmann in OÖ. verschenkt gebraute Tüten, damit er der Umwelt zuliebe keine neuen verkaufen braucht - er klärt die Kunden auf und verzichtet auf den Nebenverdienst durch Sackerl. Er lädt auch seine Kunden ein, Tüten wieder zu bringen und für ihn zu sammeln. Clever! ... und sehr nachhaltig!

Auch bei mir gibt es KEINE unversehrte Verpackung, die nur einmal benutzt wird, irgendeine erneute Verwendung finde ich für alles.

Ausgediente Scheckkarten aus Plastik wasche ich und sie dienen mir danach noch bis zum Zerfall als Teigkarte oder um Töpfe absolut leer zu bekommen, bis auf den letzten Krümel ;-) Manche brauche ich auch, um etwas abzuschaben, abzulösen, schonend abzukratzen ...

Mit meinen Gepflogenheiten "vermeide" ich zwar nicht direkt, aber immerhin nutze ich alles für mich unvermeidliche viiiiele Male.

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.01.2015 14:13

Dank Monika's Beitrag ist es mir eingefallen: Ausgediente Plastikkarten nehm ich gerne zum Eiskratzen, sind zwar klein von der Fläche her aber funktioniert sehr gut.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.01.2015 16:25

Aus Plastiktopfenbehälter und Sahnebechern schneide ich mir Stecketiketten für die Pflanzenanzucht- Joghurt- wenn ich welchen kaufe, dann gleich im Kübel- sie sind für die Aufbewahrung von vielen Sachen sehr brauchbar.
In der Handtasche 2 Stoffsackerl, um beim Einkaufen keine Plastitüten verwenden zu müssen.
Gemüse kaufe ich dank Garten sehr wenig, wenn dann auf dem Wochenmarkt, wo es nicht eingeschweisst oder verpackt ist.
Die ausgedienten Plastikarten sind auch gut zum Keramikkochfeld abschaben, oder wenn an den Fenstern was klebt.
Getränke kommen - wenn - dann nur in Glasflaschen nach Hause- inzwischen kaufe ich immer weniger und mache so weit es geht, immer mehr selbst- damit lässt sich die Verpackungsflut schon um einiges eindämmen.

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.01.2015 17:48

Monika: "Ebenso im Bioladen, auch dort finden sie Verwendung - nicht nur Plastik, natürlich jegliche Art von Schälchen."

Können Sie da bitte Beispiele für die Verwendung bringen, mir fällt da gerade nix ein. Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass da mein Plastikmüll (in Schälchen-Form) willkommen ist.

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.01.2015 00:06

Obstschalen wie auch 2l-Pet-Flaschen (die ich mir aber schnorren muss)ergeben bei mir im Frühling vorzügliche Minigewächshäuser auf den Beeten. Ich sichere sie mit einem Holzstab durch die Löcher gegen Verwehen.
Sonst dienen ich sie mit "Verschenkware" aus dem Garten (Beeren...)gefüllt als Transportbehälter, der nicht wieder zurückgebracht werden muss/soll.
Die 5l-Joghurt/Topfenkübel mit Deckel sind als Ungeziefer-und wassersichere Vorratsbehälter gefragt. Außerdem bekommen die immer "Beine".
WC-Papiersäcke werden als Abfallsäcke gefüllt entsorgt.
Papiersackerl (Zucker, Mehl,vom Bäcker, der sie seit Neuestem für alles verwendet..früher wurden auch mal 10 Semmerl einfach auf den Ladentisch gelegt und du hast entweder selbst eine Tasche mitgehabt oder sie sonstwie heimbalanciert)grinning smiley
fülle ich mit Hobelspänen und Tischlereiabfall als Anzündholz>macht so keinen Mist!
Sonst fällt nicht soviel Klein-Plastik-Müll an,denn ich kaufe meist Großgebinde und fülle ab.
Das Meiste findet ein 2. Leben und meist auch wieder als "Verpackung".

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.01.2015 15:28

Flüssigwaschmittelflaschen schneide ich den Hals großzügig ab, so hab ich einen Behälter mit Griff (ein einem ist z. B. Spülmittel, Scheuermilch, Schwamm u. Bürste - mit einem Griff her- u. weggeräumt). Alles, was herumgefüllt werden muss - vom Vogelfutter bis Kieselsteinen - ist auch gut darin aufgehoben. Auch als Trichter für die Dinge, für die ich meine Küchenutensilien nicht hergeben würde (Frostschutz, Altöl, ...) ist so eine Flasche geeignet.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: marley (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.01.2015 18:35

Ich versuche Plastikverpackungen schon im Ansatz zu vermeiden und habe immer eine od. mehrere Stofftaschen mit.
Aus Plastikflaschen (Mineralwasserflaschen) mache ich Recycling-Hängevasen,aus Plastikeisbehältern (20l-Größe) werden Blumenkisten f.d. Fensterbank, aus Plastikflaschen (wie z. B.Shampooflaschen) werden Blumenstecker. All diese Behältnisse schnorre ich mir zusammen, da ich den Kauf meist vermeiden kann.

Re: Mitmachquickies - Jänner - Plastik vermeiden/verarbeiten
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.01.2015 19:35

EINE Plastik-Flasche habe ich als Einfülltrichter für die Auto-Scheibenwaschanlage umfunktioniert: den Flaschenboden abgeschnitten. Jetzt schwappt beim Nachfüllen nichts mehr vorbei, nichts geht mehr verloren.

Umweltentlastung: gleich null, denn was ist schon eine Flasche?

Geld: ich weiß nicht, was mich ein Plaste-Einfülltrichter gekostet hätte, wahrscheinlich keine 2 Euro. Und sooo viel hätte ich im Laufe meines Lebens auch nicht vorbeigeschüttet... Vielleicht 3 Kanister? smiling smiley



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.