Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Buntes Forum : Knausererforum
alles Sachdienliche, was in die anderen Foren thematisch nicht passt
TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Scrooge (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.11.2012 17:11

Ist zwar eine Wiederholung, aber für den einen oder anderen dennoch vielleicht nicht uninteressant … thumbs up


Zitat:
Di, 27. Nov 2012· 22:30-23:00 · SWR BW
Schlaglicht

Knicker, Knauser, Pfennigfuchser - Sparsamkeit als Lebensform

Einfacher Leben, der Konsumgüterindustrie aus Sparsamkeit, aus Geiz, aus Prinzip ein Schnippchen schlagen - das liegt im Trend. Zeitschriften, Rundbriefe und Internetseiten sind die Foren für eine wachsende Gemeinde passionierter Konsumverweiger. Das Team von "Schlaglicht" unternimmt eine Reise durch das sparsame Deutschland. Im oberschwäbischen Bad Schussenried trifft es Frau Schniertshauer. Bei ihr können die Landfrauen der Umgebung den "Haushaltsführerschein" ablegen und damit sparen lernen. Das SWR-Team stößt aber auch auf Menschen, die in einem ganz anderen Sinne sparen: zum Beispiel an Zeit.

Björn Gottstein ist so einer. Der Musikwissenschaftler ist Spezialist für Neue Musik und schreibt Kritiken. Neue Musik zu verstehen und kritisch zu beurteilen, braucht viel Zeit, die er sich irgendwie beschaffen musste. Und so kam er auf die geniale Idee mit dem ewigen Speiseplan. Denn die Planung von Familienmahlzeiten, das tägliche Nachdenken über die Verköstigung der Familie identifizierte er als Zeitfresser erster Güte. Und komponierte einen ausgefuchsten rotierenden Speiseplan, der auf Jahre hinaus festlegt, was bei Familie Gottstein auf den Tisch kommt.

"Das muss doch auch anders gehen, einfacher und vor allem billiger", denkt sich Peter Danzer immer wieder. Und findet dann ganz neue, günstige Lösungen: Statt Schuhcreme verwendet er die Innenseite einer Bananenschale zur Schuhpolitur. Die Teelichter friert er ein, weil sie so länger brennen: "Das geht öfter, als man denkt." Früher war Peter Danzer Buchhalter bei einem Versandunternehmen. Heute können er und seine Frau Margit gut von dem über Jahrzehnte Ersparten leben - Geldsorgen wie die ehemaligen Eigentümer des Versandhauses haben die beiden nicht.


Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Softeisknicker (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10.12.2012 16:57

Danke für den Tipp,

hab das Ganze über die Mediathek gesehen und muss sagen, da war alles dabei!

Interessantes und abgedrehtes!

Softeisknicker

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Scrooge (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.12.2012 13:56

… und für alle Schnellentschlossenen die Wiederholung heute um 15.00 Uhr auf EinsPlus.

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Scrooge (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.12.2012 14:11

Und heute Abend dann, auch zum Thema nicht ganz unpassend …

Zitat:
Di, 25. Dez · 17:45-18:30 · EinsPlus
die story

Lass dich verführen - Warum wir kaufen, was wir kaufen

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Scrooge (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.12.2012 14:15

Einen hab ich noch … smoking smiley

Zitat:
heute · Di, 25. Dez · 19:15-20:00 · EinsPlus
leben! was Menschen bewegt


Glücklich ohne Geld !? - Moderation: Jacqueline Stuhler

Wie lebt es sich in Deutschland komplett ohne Geld? Immer mehr Menschen wenden sich bewusst von der Konsumgesellschaft ab und suchen nach alternativen Lebensmodellen. Ein neuer Trend. Was aber sagen die dazu, die unfreiwillig ohne Geld leben müssen? Diejenigen, die arm sind in einem Land voller Luxus? Und ist es heutzutage wirklich so verwerflich, finanziellen Reichtum zu genießen?

Darüber spricht Moderatorin Jacqueline Stuhler mit ihren Gästen:

- Raphael Fellmer, der junge Familienvater lebt mit Frau und Kind seit einiger Zeit glücklich ganz ohne Geld.

- Petra van Laak, das Leben der wohlhabenden Unternehmergattin wendete sich schlagartig. Nach Firmenpleite und Scheidung stand sie mit vier Kindern plötzlich mittellos da.

- Michael Wigge, der Journalist reiste ohne einen Cent in der Tasche um die Welt bis in die Antarktis.

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Manfred Alberti (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25.12.2012 20:48

moin,
'Wir könnten auch anders', Doku im zdf vom 17.12.12, halte ich für sehenswert.

tschüs. Manfred

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Sparmaus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.12.2012 19:45

Hallo Manfred,

vielen Dank für den Doku Tipp. Die Dokumentation war sehr sehenswert und informativ.

An alle:

Ich habe für mich folgende Leitsätze verinnerlicht:

Die Dinge jenseits von Markt und Staat lösen und sie in die eigenen Hände nehmen.

Das ist schon im täglichen Leben eine echte Herausforderung.

Mir stellt sich immer die Frage, wie weit kann ich das ?

Ich kann entscheiden wo und was ich kaufe. Ich habe die Möglichkeit mir auf eigenem Grundstück einen Garten anzulegen. Ich kann den Strom und Gasanbieter frei wählen, aber habe ich da wirklich eine Wahl ?

Ich kann qualitativ hochwertige Gebrauchsgegenstände auf Flohmärkten oder bei ebay erwerben und auf den heutigen Wohlstandsmüll verzichten.

Ja, ich würde gerne viele Dinge in die eigene Hand nehmen, aber ich habe das Gefühl, dass das ziemlich schwierig werden wird.

Viele Grüße Sparmaus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.12.12 19:45.

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2012 08:26

Ich hab mir gestern Abend einen Teil des Filmes angesehen und muss den Rest erst ansehen und vor allem verdauen.
Das was hier gezeigt wird, ist ein Spiegelbild, was geschieht und vor allem, was läuft.
Die Auswirkungen bei uns sind noch weiter weg, bei uns macht ein Laden, eine Gastwirtschaft, ein Hof, nach dem anderen zu, aber die Menschen können in die nicht so weit entfernten Grossstädte gehen, um dort zu arbeiten.
Bis zum eingezäunten Feld mit den Gentechnikversuchen hab ich das Bild aus dem Osten gesehen.
Aber wer fühlt sich von den leise stattfindenden Umwälzungen wirklich betroffen?
Der Mensch reagiert doch eher auf die um sein unmittelbares Umfeld einwirkenden Belastungen.
Jetzt werd ich sicher auch gehauen, aber der neueste riesige Falchbildschrim, das I-Phone, I-Pot, das neueste Handy und noch einige Segnungen der Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik sind höher gewichtet, als ein gesundes Essen, eine funktionierende Nachbarschaft, ein lebenswertes Umfeld.
Zumindest hab ich das die vergangenen Jahre immer sehr klar gesehen, es ist ganz gut, wenn sich ein paar Doofis für die Lebensgrundlagen einsetzen, aber man will bitte selbst davor seine Ruhe haben.
Solange Arbeitsplätze, Energie und Unterhaltung gut funktionieren,
ist wenig Bereitschaft vorhanden, sich damit auseinander zu setzen.
Der eigene Garten, das ebensolche Saatgut, die Auseinandersetzung mit der Energie, mit den Lebensgrundlagen - ich fühle mich hier oft als Eremit, der für seinen nachhaltigen Versuch eines anderen Lebensstiles eher belächelt wird, als Anstoss für andere zu sein, auch darüber nachzudenken, welche Welt wir unseren Kindern und Enkelkindern hinterlassen, merke ich hier sehr wenig.
nachdenkliche Grüsse
hobbygaertnerin

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2012 09:39

Ich hab mir die genannten Sendungen jetzt noch nicht angeschaut (wär auch nicht dazu gekommen), aber zum Beitrag von Hobbygärtnerin ist mir was eingefallen und mich würd interessieren, ob's euch auch öfter so vorkommt.

In meinem Bekanntenkreis gibt's ganz viele Leute, die den Mund gar nicht mehr zubringen wenn sie sehen, was wir alles gar nicht brauchen und womit man sich zufrieden geben kann (dabei würd ich uns jetzt nicht zu den Hardcore-Knauserern zählen, da ginge sicher noch einiges). Aber mir scheint oft, die sind so gefangen in ihrem Hamsterrad von Geld verdienen, Kredit zurückzahlen, neuen Kredit aufnehmen, umschulden, neues Auto auf Pump, Urlaub für den letzten Notgroschen, ups - unvorhergesehenes, schicksalhaftes Ereignis - weiter Geld scheffeln nur um irgendwas abzubezahlen ... und lassen sich nebenbei von diversen Medien vorkauen, dass es für sie interessant und wichtig wäre ob irgendein Promi jetzt magersüchtig/schwanger/sonstwas wäre und dass tatsächlich irgendwer Berühmter ungeschminkt mit Wimmerln im Gesicht gesehen wurde.

Kurz gesagt: Mein Eindruck ist, dass ein Gros der Bevölkerung "keine Zeit hat", sich Gedanken darüber zu machen was in der Politik so läuft, wie uns gefinkelt Werbestrategen das Weiße aus den Augen nehmen - die sind vollauf beschäftigt damit, den Kopf über Wasser zu halten. Und - nennt mich meinetwegen paranoid - ich bild mir ein, genau so wünschen sich DIE den idealen Bürger/Konsumenten.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: TV-Tipp: Di, 27. Nov 2012 · 22:30-23:00 · SWR BW
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27.12.2012 10:25

Liebes Fräulein Nussbaum,
jeden Samstag liegt unserer Tageszeitung ein Werbeheftchen von Aldi bei, ganze Werbeseiten jede Woche, was es alles nur diese Woche günstig gibt.
Ohne die Werbeeinnahmen wäre vermutlich die Tageszeitung sehr viel teurer, Fachzeitschriften werden von der Werbung bezahlt, die Abbonementenbeiträge sind nur ein Klacks.
Deshalb ist der konsumierende Mensch für das Überleben der Wirtschaft lebensnotwendig.
Ob Filmstar irgendwelche Probleme hat oder eine Adelstante etwas kluges von sich gibt, die neueste Diät oder Mode, die Werbung und Filme im Fernsehen - lenkt von den wirklichen Problemen ab.
Das Gross der Menschen ist wirklich mit dem Überleben beschäftigt, das Rennen im Hamsterrad wird immer schneller.
Es ist mit Sicherheit bekannt, dass die Menschen im Aussen beschäftigt werden müssen, damit sie nicht zum Nachdenken kommen.
Die riesigen Flachbildschirme lenken sicher noch besser ab, als die uralt Berieslungskästen.
Der Knauserer ist eigentlich ein Wirtschaftsschädling.
Es ist sicher auch nicht wichtig im Sinne der Wirtschaft, dass Kenntnisse, Fähig- und Tätigkeiten erkannt, ausprobiert und geübt werden.
Es gibt doch diesen Spruch: Gibst du einem Menschen einen Fisch, dann hat er für einen Tag etwas zu essen, lehrst du ihn das Fischen, hat er immer etwas davon.

Re: TV-Tipp: Lebenskonzept Verzicht & Mensch Gottfried!
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21.01.2013 17:46

Zur Zeit in der ZDF-Mediathek abrufbar: Lebenskonzept Verzicht
und Mensch Gottfried

Suche: Lebenskonzept (Verzicht)

ZDF-INFO Reportage über Leben ohne Geld bzw. "ohne" Plastik (ca. 28min)

Suche: Gottfried

ZDF reportage 37grad (Aussteiger auf Bauernhof, "Ich kann nur Spaßbauer sein, weil ich geerbt habe") ca. 43min.

Re: TV-Tipp: Lebenskonzept Verzicht & Mensch Gottfried!
geschrieben von: Sparmaus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.01.2013 19:38

Lieber Wasserprediger ,

Vielen Dank für den Tipp. Interessante Fernsehbeiträge.

Viele Grüße Sparmaus spinning smiley sticking its tongue out

Re: TV-Tipp: Lebenskonzept Verzicht & Mensch Gottfried!
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.01.2013 22:05

Liebe Sparmaus,

danke für die Rückmeldung - so habe ich die Hinweise nicht umsonst reingesetzt.
Übrigens geben die radikalen Aussteiger, egal welcher Machart, irgendwie Kraft, selbst auch völlig abseits von der Masse, die den breiten Weg geht, den eigenen, den schmalen, den beschwerlichen Weg zu gehen. Aussteiger fetzen alle irgendwie. Selbst Teilaussteiger.
Auch wenn man alles kritisieren und in Frage stellen, madig machen kann.

Übrigens nehme ich gerade, so nach und nach, Katechismus-Unterricht! winking smiley

Erwachsenenkatechismus

Die Kombination 100% roh-vegane Ernährung und streng katholisch muß auf direktestem Wege ins Paradies führen! Und ich will ins Paradies! Also muß ich danach streben, ein Heiliger zu werden!

Übrigens lese ich gerade von Edzard Schaper "Das Leben Jesu" aus der Fischer-Bücherei-Reihe "Das gute Buch für jedermann" Nr. 96.
Neupreis 1957 1,90 DM. Ich habe es für 1 Euro beim Altpapieraufkäufer gerettet. Zugleich lese ich immer wieder von neuem Jean-Nicolas Grou
"Von der Hingabe seiner selbst an Gott".

So, jetzt erzähle ich Dir noch, wie Du sparen kannst, liebe Sparmaus!

Du kannst Seife sparen! Denn Hände brauchen keine Seife!
Der Berliner Hygiene-Professor Henning Rüden gibt Tipps: "Es reicht völlig aus, sich die Hände rund 15 Sekunden mit klarem Wasser zu waschen. Der Spüleffekt vertreibt zwischen 90 und 99 Prozent der Keime. Die Temperatur des Wassers ist dabei egal. Seife wird nicht gebraucht."

Entnommen aus "Tattva Viveka" Nr. 21, Febr.2004, S.5 - und die machen folgende Quellenangabe: Stern Gesund leben, 2/2003 smiling smiley

Re: TV-Tipp: Lebenskonzept Verzicht & Mensch Gottfried!
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.01.2013 00:21

...Die Kombination 100% roh-vegane Ernährung und streng katholisch muß auf direktestem Wege ins Paradies führen! Und ich will ins Paradies! Also muß ich danach streben, ein Heiliger zu werden! ...

Nichts für ungut.winking smiley
Sie kann dich aber auch in die "Hab -mich -lieb-Jacke" bringen.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: TV-Tipp: Lebenskonzept Verzicht & Mensch Gottfried!
geschrieben von: Wasserprediger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23.01.2013 09:26

Zitat:
"Sie kann dich aber auch in die "Hab -mich -lieb-Jacke" bringen."

Es wird ja oft behauptet, daß man sich selber lieben muß, um andere lieben zu können. Ich habe da so meine Bedenken, ob man diese Aussage tatsächlich wortwörtlich nehmen kann. Eine starke Selbstablehnung ist eine Tragödie, oder nicht?

Bestünde die Gefahr, in die von Dir genannte Jacke zu schlüpfen, nicht viel eher, wenn man es bei 100%iger veganer Rohkost beließe - und eben das katholische ausschließt? Katholisch sein und "hab mich ja so lieb" - dies habe ich noch nicht gehört. Manche setzen katholisch sein eher mit Selbstzerknirschung gleich. Jedenfalls lassen Deine Zeilen vermuten, Dir ist die katholische Lehre nicht (mehr) vollumfänglich bekannt.

Ein Heiliger werden. Was muß man tun, um ein Heiliger zu werden? Eine Heilige liebt das Gute und hasst das Böse. Eine Heilige will das Gute tun (und tut es auch) und flieht dem Bösen. Das Gute tun, das Böse lassen, dem Bösen fliehen. Das ist schon alles.
In diesem Sinne: Möchtest Du da nicht auch eine Heilige werden? Wofür möchtest Du sonst brennen?



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.