Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Umweltthemen/Politik : Knausererforum
Bevölkerung, Umweltschutz, Mitmenschen, politische Themen ...
Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.10.2018 11:43

Danke Michi für den Artikel. Auch wenn über das Thema überall geredet wird, ist es angesichts der Entwicklung wahrscheilich noch nicht genug.
Strega, der eine Beitrag ist doch von dir, oder? Passt wieder voll zu meiner Meinung. smiling smiley
Nicht Recycling sollte das Motto sein, sondern Vermeidung.

Da der Begriff "Recycling" in den EU-Ländern nicht einheitlich definiert ist, sind auch die Zahlen nicht wirklich vergleichbar. Einen sehr interessanten und aufschlussreichen Artikel über die Recycling-Quote in Deutschland gibt es hier: [www.faz.net]
Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. lipsaresealed

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer
[miteigenenhaenden.wordpress.com].

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.10.2018 20:33

si, hab mir ne eigene Meinung gegönnt zu meinem Tun und promt hab ich Karriere damit gemacht LOL

hab gemerkt, ich brauch auch kein Wachspapier machen, hab Glasdosen mit Bambusdeckel, die sind klasse und haltbar und erzeugen null Müll... falls der Deckel mal kaputt geht kommt der in den Ofen und Glas ist nun tatsächlich voll recycelbar, aber wenn ich nicht grad total tappig bin hält das die nächsten 50 Jahre..
und ne altmodische Käseglocke vermeidet jeglichen Folienterror zum Thema Käse...

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.10.2018 07:29

Ich fand den Artikel in Richtung Plastik auch sehr gut, vor allem im Hinblick auf Vermeidung.
Es ist kompletter Wahnsinn, welche Mengen an Kunststofffolien bzw. Verpackung bzw. Umverpackung im Umlauf sind.
Die einzige Möglichkeit ist Vermeidung-
Obst und Gemüse haben wir zum Glück selbst, die Bananen kaufe ich im Missionsladen, da ist keine Plastikumverpackung drumherum, aber insgesamt ist es nicht immer so ganz einfach.
Sahne, Joghurt, Milch in Flaschen und Gläsern, den Käse auf dem Wochenmarkt, bei Lebensmitteln finde ich es noch am Einfachsten.
Getränke in Mehrweg geht auch relativ einfach.
Die blöden Blisterverpackungen für das eine oder andere haushaltstechnische Drumherum - bis jetzt hatten wir einen gutsortierten Haushaltswarenladen vor Ort, da gabs alles offen, aber der schliesst und im ganzen Umkreis gibts solche Geschäfte nicht mehr.
Sicher liesse sich alles beim I-netriesen ama...... bestellen, aber das ist eigentlich auch nicht meine Option.
Auf Flohmärkten find ich zum Glück verpackungsfrei das eine oder andere Teil.
Nur diesen Verpackungsirrsinn werde ich als einzelner Verweigerer nicht verändern.
Hatte eine Zeit lang bei besonders blöder Werbung an die betreffenden Lebensmittelhersteller geschrieben, dass ich deswegen ihre Produkte nicht mehr kaufen würde und hab nicht viel Rückmeldung bekommen.
Aber für mich war es wichtig, solchen Schwachsinn und Verblödung nicht zu unterstützen.
Vielleicht mach ich das wieder mal mit den Verpackungen- ich sehe es überhaupt nicht mehr ein, dass inzwischen das Produkt eigentlich fast keine Rolle mehr spielt, sondern nur noch die Verpackung und die Umverpackung die nochmalige Kunststoff........

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.10.2018 13:20

Ich mach es, und es ist mir wichtig, auch wenn viele auf diesem Planeten es (noch) nicht machen...
ich fühl mich in meinem Haus wohl ohne Plastik und Plastikmüll,
ich boykottiere Plastik wo es mir möglich ist
für mein gutes Gefühl,
ich fühl es, wenn ich Plastikmüll zuhause lagern hab oder eben nicht

und für diesen Planeten, der so wunderbar ist.....

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.10.2018 15:16

Da bist du schon ein ganzes Stück weiter strega,
ganz ohne Plastik lebe ich noch nicht (hab da auch noch nicht das Gefühl, dass es ganz ohne Kunststoffe geht). Bin froh, wenn ich möglichst wenig Verpackungsmüll nach Hause schleppe, wenn ich es schaffe, das ganze Rundherum so einigermaßen in Schach zu halten.

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.10.2018 15:38

gehen tut vieles...
kannst ja mal posten wo du das Gefühl hast dass es nicht ohne Plastik geht
dann schaun mer mal....

kann mensch freilich dazu sagen das sei pillepalle wenn 99 Prozent der Gesellschaft halt Plastikmüll ohne Ende produziert,
aber ich schau nach mir auch und ich leb besser ohne einen Haufen Plastik zuhause

und gestern sah ich Delfine im Meer in der Nähe unserer Küste,
undenkbar für mich, wenn die irgendwann verrecken wegen zuviel Plastik....

neee, weg mit dem Shit.

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15.10.2018 18:53

Ich überlege gerade:
Hab eingekauft und es tatsächlich hinbekommen, kein Plastik mitzubringen. Eier, Milch, Käse, Schokolade
Gut, das war ne einfache Diszplin, es gibt durchaus schwierigere.

strega schrieb:
> gehen tut vieles...
> kannst ja mal posten wo du das Gefühl hast dass es nicht ohne Plastik
> geht
> dann schaun mer mal....


Bei Bedarf würde ich auch gern das Angebot annehmen, wen es dir recht ist.

..............................................

Gruß, ohnesalzstreuer
[miteigenenhaenden.wordpress.com].

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.10.2018 06:37

Wo ich nicht auf Plastik verzichte-
Einfrieren mit Plastiktüten und Vakkumiergerät.
Hab auch einiges in Glasbehältern in der Tiefkühltruhe, aber ansonsten, brauch ich Tiefkühlbeutel.
Alle andere Vorratshaltung gelingt ohne Kunststoff, wobei die Tupperbehälter die noch vorhanden sind, werden bis zu ihrem Ende auch benützt.
Auf sinnlose Plastikverpackung und Umhüllung zu verzichten, da bin ich voll einverstanden, aber auf alles aus Plastik zu verzichten,
erscheint mir ein wenig zu hochtrabend.

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: strega (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.10.2018 13:47

jo,
mein Laptop ist aus Plastik und der Drucker und die Maus
und der kleine Boiler im Bad
und die Wama hat Plastikteile
und der Kühlschrank, den ich seit letztes Jahr besitze

zum Einfrieren wüsst ich jetzt auch keine wirkliche Alternative zu den Tüten

aber sonst... hab grad nochmal nen Rundgang in der Hütte gemacht...
ja, die Kühlbox fürn Sommer ist aus Plastik

und die Müllkübel von der Gemeinde, aber dafür kann ich nix

und ich glaub, das wars in Sachen Einrichtung tatsächlich... the finger smiley

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: ohnesalzstreuer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.10.2018 20:27

strega schrieb:

> zum Einfrieren wüsst ich jetzt auch keine wirkliche Alternative zu den
> Tüten

Ich habe beim Einfrieren auch manchmal keine Alternative zu Plastiktüten, ABER ich verwende die Plastiktüten zig Mal.
Nach dem Gebrauch trockne ich sie aus oder wasche sie aus und hebe sie dann für den nächsten Gebrauch auf.

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: Hilde2 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16.10.2018 20:59

Zum Vakuumieren hab ich neben den PLastiksäcken, welche ich auch öfter verwende, auch Edelstahlbehälter ab 3L oder kleinere die allerdings auch aus Kunststoff sind. von La.a gibt es auch Lose Deckel in verschiedenen Größen die man sehr gut auf Einweckgläser oder Töpfe/Schüsseln geben kann.
Für die GT nehme ich neben den Plastikbehältern, die schon Jahrzehnte am Buckel haben, oft auch Glas.Das sind 6-10l Dosen in denen ich Obst/Gemüse lose einfriere und bei Bedarf dann die nötige Menge entnehme. Vorteil: Wenig Sucherei und das Eis bildet sich IM Behälter und sie sind super stapelbar.Beutel sind schon eher die Minderzahl.Ich verfolge auch das "Auslaufmodell-Verfahren". Was kaputt ist wird anderweitig ersetzt.
Der Haushalt ist für mich nicht das Problem, Kopfweh bekommst, wenn du mal den Kunststoffmüll in den Spitälern/Heimen zu Gesicht bekommst.Fast alles 1-weg und da wäre viel vermeidbar ohne gleich ins Mittelalter zurückzufallen.

Re: Online-Zeitung: Gedanken zum Plastik
geschrieben von: Hobbygaertnerin (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.10.2018 05:51

Die Beutel verwende ich grundsätzlich mehrfach, die Vakkumbehälter von La.... , hab auch schon darüber nachgedacht.
Kräuter z.B. friere ich grundsätzlich in kleinen Twist-Off-Gläsern ein- Bärlauchgeruch geht z.B. sehr gut durch die Tiefkühlbeutel und beduftet eine ganze Gefriertruhe.
Ich denke mir auch, dass der Ateil im Haushaltsbereich eher klein ist, aber dennoch diese Masse an sinnlosem Verpackungsmüll- das muss doch wirklich nicht sein.
Ich hab vor kurzem einen Film- ich weiß nur nicht mehr wie er hiess - über Plastikmüll in den Meeren gesehen, da wird einem schlecht.
China will angeblich nicht mehr den sortierten Plastikmüll aus Deutschland nehmen- deshalb ist in meinen Augen die Vermeidung die einzige Möglichkeit gegen diesen Irrsinn.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.