Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Gesundheit : Knausererforum
Krankenversicherung, alternative Heilmethoden, Körperpflege, Wellness
Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Tom444 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.11.2012 10:51

Hallo!
Ich bin der Meinung, der Mensch braucht gegen Erkältungen wie Husten, Schnupfen und Halsweh keine Chemie, um sich gesund zu halten. Ich wollte mit euch ein paar Pflanzen oder pflanzliche Mittel suchen, die uns im Winter gesund halten, also fang ich gleich mal an:

-) Echinacea: Purpursonnenhut, erhöht Zahl der aktive Immunzellen
-) Thymian: schützt Schleimhäute
-) Knoblauch: wirkt antibakteriell
-) Ingwer: stärkt Abwehrkräfte, entzündungshemmend

So jetzt seit ihr dran! Ich hoffe wir bekommen eine gute Liste zusammen smiling smiley

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: zurück_zur_Natur (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08.11.2012 18:45

Ich würde den Bereich gerne erweitern und zwar mit
Wickel ;-)
Bei Halsweh hilft Zwiebelwickel
man nimmt ein Geschirr tuch faltet es einmal von rechts bis in die Mitte und von links bis in die Mitte dann gibt man die kleingeschnittene Zwiebel in die Mitte des Tuches(man kann die Zwiebel auch leicht anwärmen)
das ganze nochmals zuklappen auf den Hals legen Schal drumherrum Fertig
Bei Ohren schmerzen max 30 Minuten eine Halbe Zwiebel aufs Ohr(in einem Tuch)
Bei Schnupfen reicht eine halbierte Zwiebel neben dem Bett(wenn man Tränen vermeiden will Zwiebel ein paar Minuten vor dem Schlafen gehen auf den Platz nähe Bett legen.
bei anmarsch einer Halsentzündung rechtzeitig mit warmen Salzwasser gurgeln
so mehr kommt mir im Moment nicht in den Sinn

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Deacon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.11.2012 16:35

Hey,
da bin ich ganz bei euch winking smiley
lieber zunächst was pflanzliches, statt immer gleich zu Medikamenten zu greifen.
Tyhmian nehme ich, wenn ich husten habe in Teeform zu mir, am besten noch Honig dazu!
Knoblauch esse ich sowieso gerne, egal ob verkühlt oder nicht.
Was ich noch liebe ist ein schönes Erkältungsbad, das tut unheimlich gut.
@Tom: Ich nehem Echinacin, da ist Echinacea drinnen. Ich nehme das alledings auch vorbeugend...hat mich schon vor einigen Erkältungen bewahrt.
Gnaz wichtig ist auch Ruhe, damit der Körper sich erholen kann.

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29.11.2012 22:56

Wirklich sofort helfen
Sternanis
Baobab
Reishi-Pilz

Sternanis und Baobab habe ich schon jahrelang erfolgreich - auch vorbeugend -in Verwendung.
Näheres:
[www.naturundtherapie.at]

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: S.Raiker (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02.12.2012 22:20

Hallöle

mit dem Echinacea vorsichtig sein: es ist hochwirksam, macht aber bei dauerhafter einnahme veränderungen im Blutbild

besser kurmäßig zur vorbeugung jeweils 4-6 wochen in Frühjahr und herbst

und im akuten fall dann ein präparat aus wasserdost



LG.S.

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Tom444 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.12.2012 14:01

Danke schon mal für eure Tipps Leute! smiling smiley Ich hoffe es beteiligen sich noch ein paar mehr an der Liste!

@S.Raiker: danke für den Hinweis! Ich denke aber das ist eh klar, dass man nichts auf Dauer durchnehmen sollte und wie du sagst eben kurmäßig einsetzt. Ich nehme zur Zeit zB. die Echinacea in Form von Tropfen des Produkts Echinacin aus der Apotheke zu mir und zwar immer dann wenn ich merke dass eine Erkältung im Anflug ist. Im Herbst nehme ich die auch mal kurmäßig zur Vorbeugung für ein paar Wochen, da ich mich da erfahrungsgemäß immer leicht anstecke und um mich herum viele erkältet sind

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: S.Raiker (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14.12.2012 06:48

hallöle,

versuchs mal mit dem wasserdost, der ist bei akuten sachen schneller

lg,s.

p.s.
ich glaube nicht an ansteckung durch sogenannte viren, denke es ist was anderes die ursache für "erkältungen"

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Bille (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22.09.2014 16:41

Wenn Babys Schnupfen haben, hat sich bei uns Thymianöl in einer Schüssel mit heissem Wasser im Zimmer bewährt. Lässt die Schleimhäute gut abschwellen. Bei Halsschmerzen ist auch der gute, alte Salbeitee prima.

Wasserdost kenne ich gar nicht. Vielleicht unter einem anderen Namen?

Bleibt schön gesund

Bille

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: easyline (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24.09.2014 12:32

Ich bin mir sicher, dass das auch bei Erwachsenen hilft.

Gerade bei solchen kleineren Dingen wie einem Schnupfen bzw. einer leichten Erkältung sollte man nicht mit der Chemiekeule schwingen. Leider scheint das Wissen um entsprechende Pflanzen/Kräuter etc im Laufe der Zeit "vergessen" worden zu sein und die Industrie hat sicher auch ihren Beitrag dazu geleistet.

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Bille (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.09.2014 09:21

Klar hilft das auch bei Erwachsenen prima. Ich dachte nur, ist bei kleinen so leicht anzuwenden.
Auch das gute alte Zwiebelsäckchen ans Kopfende gelegt hilft gut. Zwiebel haben antibakterielle Wirkung und lassen auch abschwellen.

Bei trockenem Husten kommt Huflattich oder Spitzwegerich in Einsatz. Das sind Schleimkräuter und helfen beim abhusten.

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Biggy (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26.09.2014 12:04

Ich kann mich noch erinnern, daß meine Schwiegermutter immer Kartoffelwickel oder Quarkwickel bei Halsschmerzen machte.

Leider sind die Hausmittel wirklich in Vergessenheit geraten.

Sie besaß auch ein Kräuterbuch von Maria Treben worauf sie schwor.

Wir haben sie damals auch belächelt mit ihren Schwedenkräuteransätzen, heute wo wir selber älter sind, sehen wir das ganze auch anders. Sie lebt nicht mehr u. deshalb könnte ich auch nicht mehr nachfragen.

Biggy

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Deacon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05.10.2014 23:37

Ich werde mir gleich diese Pflanzennamen ins Notizbuch schreiben, denn außer Ingwer und Thymian, denke ich nicht, dass ich mir die Namen merken werde.

re. Zwiebelwickel: Werden die Halsschmerzen dann irgendwie rausgezogen durch die aufgelegten Zwiebeltücher oder dringt der Zwiebelsaft in den Hals ein? Würde mich schon interessieren....

Gibt es auch was Schleimlösendes oder wirken die Sachen nur bei Halsschmerzen?

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: catwalk (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.10.2014 13:54

Auch durch seine Ernährung kann man bei Viren- oder bakteriellen Erkrankungen einiges tun. Antiviral (gegen Viren) und antibakteriell (gegen Bakterien) wirken folgende Pflanzen:

Zwiebel, Lauch, Knoblauch, Meerrettich und alle Kohlarten. Alleine schon das Essen dieser Pflanzen hilft unterstützend.

Ich mache mir da meist einen Salat, in den ich gut Zwiebelwürfel und Knoblauchwürfel gebe. Zwiebeln esse ich sonst nicht so oft ständig und Knoblauch sehr, sehr selten, wegen dem Geruch, den ich nicht mag.

Als Tipp bekam ich auch einmal Schwarzkümmelöl, auch immunstärkend.

Ätherische Öle wie Thymian sind für kleine Babys tabu, sie können davon Atemstillstand bekommen. Thymiantee ist etwas milder, setzt auch schon viel ätherische Öle frei.

Das Buch von Maria Treben "Gesundheit aus der Apotheke Gottes" ist prima, mit vielen guten Ratschlägen. Das gibt es neu für 14 Euro. Gebraucht bei Booklooker schon billiger, aber da kann man ein ganz altes erwischen (ist mir passiert, hatte meines nicht mehr gefunden), welches schwer zu lesen ist, weil schlechter Druck). Bitte aber nicht alles Eins zu Eins umsetzen. Manche Pflanzen sind giftig, und ich würde sie nie innerlich einnehmen: z. B. Bärlauch und Schöllkraut. Sie hat zwar Dosierungen angegeben, aber manche Menschen denken immer noch: Viel hilft viel. Und da kann man manchmal seiner Gesundheit eher schaden als nützen - denn auch natürliche Mittel haben Nebenwirkungen, sogar eigentlich harmlose. Kamille ist z. B. bei trockenem Hals eher schädlich, trocknet noch mehr aus. Das ist aber nur ein kleiner Minuspunkt in meinen Augen, den man nur beachten sollte. Maria Treben gebührt die Ehre, dass sie die Wirkung der Pflanzenheilkunde gut herausstellt. Ganz auf Ärzte sollte man dennoch nicht verzichten. Zu glauben, dass man sich immer alleine heilen kann, ist ein Trugschluss, den man mit dem Leben bezahlen kann.

Nach meiner Beobachtung bekomme ich eine Erkältung oder Grippe meist bei Stress - ob körperlich, wenn ich meine Grenzen überschreite und nicht auf die Signale meines Körpers höre, oder seelisch, wenn ich in einer Endlosschleife in meinem Kopf Probleme wälze und dabei auch nicht auf meinen Körper achte, der mir sonst mitteilt, was ich tun sollte.

Frösteln zeigt mir an, dass ich mich wärmer anziehen sollte. Wie oft übergehen wir diesen Hinweis unseres Körpers. Auch Müdigkeit sollten wir nicht übergehen. Denn dann braucht der Körper einfach Erholung, um sich wieder zu regenerieren. Wenn er die nicht bekommt, holt er sich die Erholung zwangsweise, entweder durch eine Erkrankung oder durch einen "Unfall", welche beide den Körper flachlegen und ruhig stellen. Das ist meine Theorie, die ich aber auch schon anderswo so oder ähnlich gelesen habe.

Wir sind so gewohnt, die Signale unseres Körpers zu überhören. Wir schütten Kaffee in uns rein, um morgens wach zu werden und über unser Mittagstief zu kommen. Wir schlucken Pillen, wenn Kopfschmerzen oder andere Schmerzen uns nerven. Wir übergehen unser normales Schlafbedürfnis und schlafen regelmäßig zu wenig. Dann muss es uns nicht wundern, wenn wir auf irgend eine Weise krank werden. Jeder hat eine Sollbruchstelle, eine erbliche Vorbelastung, wo man am leichtesten krank wird. Häufige Erkältungen sind, denke ich, ein Warnsignal, dass man in seiner Lebensführung etwas ändern sollte, sonst kommen schwerere Erkrankungen auf uns zu.

Ich hoffe, meine lange Antwort nervt euch nicht. Die Frage hat mich nur animiert, einiges an Erfahrungen, die ich gemacht habe und Gelesenes loszuwerden. Liebe Grüße und eine erkältungsfreie Zeit, wünscht euch Irmgard

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: Fräulein Nussbaum (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.10.2014 08:46

Hallo Catwalk,

ich glaube, dir ist ein Tippfehler unterlaufen: Bärlauch hab ich schon kiloweise innerlich aufgenommen (als Suppe, als Quiche, roh aufs Brot, ...) - der ist sicher nicht giftig.

Liebe Grüße, Fräulein Nussbaum

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: savetheplanet (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07.10.2014 14:48

- Pfefferminztee zum Trinken gegen Halskratzen, wirkt auch desinfizierend
- Salbeitee zum Gurgeln, wirkt ebenfalls desinfizierend
- Meersalzspray zum Feuchthalten der Nasenschleimhäute
- Nasenduschen mit Salzwasser, wirkt auch sehr reinigend
- eine ganz oder halbe ausgepresste Zitrone auf einen Liter Wasser wirkt auch gesundheitsfördernd

Bettruhe und ein Arztbesuch würde ich auf jeden Fall zur Genesung empfehlen.

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: catwalk (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.10.2014 19:34

Hallo Fräulein Nussbaum,
da hast Du Recht - es ist mir ein Tipp- bzw. Denkfehler unterlaufen. Ich meinte nicht Bärlauch, sondern Bärlapp.
Danke für den Hinweis und liebe Grüße,
Irmgard

Re: Wirksame Pflanzen bei Erkältungen
geschrieben von: catwalk (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09.10.2014 19:46

Außerdem stimmt folgende Aussage von mir anscheinend nicht:
Ätherische Öle wie Thymian sind für kleine Babys tabu, sie können davon Atemstillstand bekommen.
Thymianöl soll den Aussagen einer Heilpraktikerin gemäß auch für Babys geeignet sein.
Mein Wissensstand war ein anderer. Ich habe nochmal recherchiert. Es gibt anscheinend verschiedene Thymianöle. Das Öl Thymian Ct. Linalool soll nach Elaine Zimmermann, einer Aromatherapeutin, (http://blog.aromapraxis.de/ole-von-u-bis-z/) das Öl für Laien sein, es wirkt bei Erkältungen in Inhalationen oder Brustsalben genauso gut wie bei Pilzinfektionen der Haut. Thymian Ct. Thymol ist sehr scharf und sollte nur von ausgebildeten Aroma-ExpertInnen in speziellen Fällen verwendet werden.

@Deacon: Ich entschuldige mich bei Dir und nehme meine Aussage zurück.

Liebe Grüße, Irmgard



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.