Das einfache Forum zum einfachen Leben - vormals einfach-leben.de.vu

- Registrieren - Neuste Beiträge

Gesundheit : Knausererforum
Krankenversicherung, alternative Heilmethoden, Körperpflege, Wellness
Avatar Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.05.2012 07:42

Hallo Leute,

hat sich schon mal wer homöopathische Heilmittel selbst gemacht.

Michi

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Geizhals (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.05.2012 09:22

Seit kurzem befasse ich mich lieber mit HEILKRÄUTERN die man selbst sammeln/anbauen kann.

Avatar Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.05.2012 15:08

nachdem ich mir mal durchgelesen habe wie das ist mit dem Potenzen herstellen hab ich den Gedanken aufgegeben.

liebe Grüße
Lehrling

Frei sein, heißt wählen können, wessen Sklave man sein will."
Jeanne Moreau (*1928), französische Schauspielerin und Regisseurin

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Krabbe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.05.2012 21:03

Die Präparate sind, zumindestens hier in Frankreich, nicht sehr teuer. Der Aufwand im Vergleich zum Preis verlockt mich offengestanden nicht so besonders es selber auszuprobieren.
Allerdings bleibt da noch ein Zweifel der Qualität. Herr Hahnemann, der "Erfinder" der Homöopathie hat nach meinem Kenntnisstand wohl eine verschütteln mit der Hand bevorzugt. Das wird heute natürlich maschinell gemacht. Ob das aber jetzt wirklich einen Unterschied macht? Keine Ahnung.
Ich muss auch gestehen, dass die Anwendung von Heilkräutern und Wasseranwendungen für mich viel eingänglicher sind. Auf meiner viel zu langen Liste der Sachen die ich mal ausprobieren möchte steht für diesen Bereich eher die Herstellung von Ätherischen Ölen.

lg Andrea

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03.05.2012 22:15

Ich habe vor Jahren gelernt mir Nosoden herzustellen.Haben bei mir und unserem Pferd durchschlagende Wirkung gezeigt.

"Normale" Homöopathika kaufe ich mir, weil die händische Globuliverreiberei schon sehr zeitaufwendig ist.
Angeblich sollen die handgeschüttlet/ verriebenen wirkungsvoller sein..merkt man auch am Preis grinning smiley
Ich weiß es nicht.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: bani (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04.05.2012 09:28

ich habe vor einigen jahren vermehrt an pollenallergie gelitten.

hab mit meinem damaligen hausarzt gesprochen und der befasst sich auch mit alternativmedizin.

ganz einfach, er hat mir aus einer armvene blut entnommen und es mir im gleichen augenblick wieder in den hintern injiziert.

der körper erkennt das als eindringling und kämpft dagegen an.

10 behandlungen und meine pollenallergie wurde ad acta gelegt, ganz ohne chemiekeule, die leider viel zu oft und zu schnell eingesetzt wird.

Lieben Gruß; bani

---------------------------------------------------------
hier sollte etwas stehen, aber ich hab's vergessen

Avatar Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06.05.2012 20:47

Nosoden???

Michi

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: LittleMissSunshine (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.05.2012 16:39

Hallo!

Also ich an deiner Stelle wäre eher vorsichtig dabei homöopathische Mitteln selbst herzustellen.

Stimme Krabbe außerdem zu, dass die Mitteln (auch in Österreich) nicht sooo teuer sind, dass sich der Aufwand lohnen würde sie selbst zu machen. Glaub auch, dass man dabei viel zu viel falsch machen kann, also lass lieber die Finger davon!

Aber wenns dir darum geht schnell und einfach herauszufinden welches Mittel gegen deine Beschwerden das richtige ist, kann ich dir diese Seite empfehlen: [www.homoeopathiehilft.at] einfach aus der Liste auswählen welche Beschwerden du hast, dann siehst du welche Mitteln gut dagegen helfen. Ist sicher sinnvoller dir die Mitteln dann aus der Apotheke zu holen, als selbst herum zu experimentieren. Aber wenn du dich generell für Homöopathie interessierst, kannst du dich ja mal auf der Seite informieren.

LG Anja

Re: Hom�opathie selbstgemacht
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17.05.2012 17:18

Eine Nosode bereitet man aus eigenem "Material" zu.Blut, Harn, Milch, Nasensekret, Auswurf, Eiter..
Es wird genauso potenziert wie "normale" Homöopatika, nur dass es eben spezifisch auf jene Person abgestimmt ist.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Avatar Re: Hom�opathie selbstgemacht
geschrieben von: derknausererat (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.05.2012 06:36

Jetzt wo du es schreibst, fällts mir auch wieder ein. Und wer bereitet die für dich zu?

Michi

Re: Hom�opathie selbstgemacht
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.05.2012 22:23

Ja meinereiner muss da schon selber schüttelngrinning smiley

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18.05.2012 22:33

....Stimme Krabbe außerdem zu, dass die Mitteln (auch in Österreich) nicht sooo teuer sind, dass sich der Aufwand lohnen würde sie selbst zu machen. Glaub auch, dass man dabei viel zu viel falsch machen kann, also lass lieber die Finger davon! ...


Es geht mir nicht um den Preis und den Aufwand...der ist nämlich wirklich nicht ohne, wenn du in Hochpotenzen rauf musst.Da ist das Material ja bereits so teuer wie das fertige Produkt.
Es geht um das "Persönliche Ausgangsmaterial", d.h. mein eigenes Blut mit den spezifischen Krankheitsinformationen.Und handveschüttelt hat trotzdem andere Qualität/Infos als aus der Maschine.
Man kann natürlich auch einzelne Nosoden kaufen, wenn man weiß, wofür.

Wenn man es einmal ordentlich gelernt hat; KANN MAN NICHT WIRKLICH VIEL FALSCH machen.

Manche Dr. Meds dürfen sich nach 30 Stunden Kurs den Homöopathen an die Tür kleben, sagte mir mal einer. Und das weiß man eben nicht wie intensiv sich der mit der Materie befasst hat, oder es nur des Geldes wegen verkauft.
Das Lehrgeld in dem Falle bleibt einem halt nicht erspart.
Ich finde, JEDER kann es lernen, wenn er sich dafür interessiert.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.

Avatar Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Lehrling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19.05.2012 21:14

Ich finde, JEDER kann es lernen, wenn er sich dafür interessiert.


liebe Hilde,
ich interessiere mich dafür, aber wo oder wie kann ich es lernen?

liebe Grüße
Lehrling

Frei sein, heißt wählen können, wessen Sklave man sein will."
Jeanne Moreau (*1928), französische Schauspielerin und Regisseurin

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: lavendel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.07.2012 13:56

@Hilde - würde mich auch interessieren! Wo?

Re: Homöopathie selbstgemacht
geschrieben von: Hilde (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13.07.2012 20:24

Ich habe das damals bei unserer Tierärztin , die Homöopathin ist, gelernt.Leider ist sie weggezogen. Die hat daheim Kurse für Interessierte abgehalten.
Vielleicht gibt es auch eine Apotheke in der Nähe, wo Globuli verrieben werden und die das anbieten.Unsere Apothekerin verschüttelt Potenzen das auch selber.
Auch ein Naturheiltherapeut in der Umgebung macht die Globuli selber.
In diesen Bereichen würde ich suchen.

Liebe Grüße
Hilde
Dieser Beitrag ist fehlerfrei; Ausnahmen bestätigen die Regel.

Du bist was Du denkst und was Du denkst strahlst Du aus. Und was Du ausstrahlst ziehst Du immer unweigerlich an.



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.
This forum powered by Phorum.